Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), Antigonae (11.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 703 Autoren* und 106 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.658 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.05.2019:
Tanka
Ein Tanka ist eine reimlose, japanische Gedichtform bestehend aus 31 Silben. Während in Japan durchweg geschrieben wird,... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  -------- von Didi.Costaire (21.11.18)
Recht lang:  Vorlage und Kopie ( mit genaueren Worten ) von idioma (208 Worte)
Wenig kommentiert:  Echte Freundschaft von Mondsichel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  kreuz von wegen von harzgebirgler (nur 72 Aufrufe)
alle Tankas
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Das Spinnennetz der Sappho
von souldeep
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil meine freunde meine offene art mögen" (modernwoman)

Splitternackt

Prosagedicht zum Thema Alter


von jennyfalk78

Tanzen splitternackt durch den Tag.
Trinken, feiern, rauchen.
Missbrauchen jede Substanz.
Malen alles, Fingerfarben nutzend im Tanz.
Ziehen Häuser aus, die Straßen grau,
unsere Luft ist blau, dampft.
Alles riecht, alles bleibt.
Stampfen unsere Namen in die Nacht.
Mit Bedacht. Versteht sich.

Hallo? Wir sind die jungen alten!
Mit geballten Fäusten, tragen ne Tracht,
wenn`s sein muss.
Ein Kuss auf all die Reime, die noch kommen.
Egal! Sind sowieso benommen,
und sollten wir kommen, war´s ne gute Nacht.
Die Weisheit, und alles was irgendwie klingt.
haben es voll gebracht.

Der Ranzen ist gepackt,
alle Aufgaben, eingesackt.
Sind stolz, auf die, die den Panzer tragen.
Mit geschwellter Brust.
Würden lieber tanzen, aber es ist ein muss
zu sagen, sind dabei!
Mal ehrlich! Wir schweben lieber splitternackt durch den Tag. Trinken, feiern, rauchen.
Lassen  uns treiben vom Leben.
Sind dabei, uns wurde gesagt,
so was soll es geben.
Wobei das Leben hier mehr spielt, mit seiner Rolle.
Wir sind die Alten, auf jung getrimmt.
Froh, wenn irgendwer uns noch nimmt.
Ach, was soll`s, komme was wolle.
Ziehen das durch, bis die Schwerkraft fällt.

Hallo? Haben so laut gebellt!
Und alles umsonst? Alles für irgendwas?
Wir wissen, das Kommen macht viel mehr Spaß,
Zu zweit.
Ach, was bringt`s, sind viel zu breit,
Haben es gesagt, alles zu weit.
Das mit dem Feld ist nicht unser Ding.

Kling, kling der Wecker schafft es immer wieder,
eng, wach, gespalten das Mieder!

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter Wal
Kommentar von Dieter Wal (11.05.2017)
Wir sind die Alten, auf jung getrimmt.
Froh, wenn irgendwer uns noch nimmt.
Ach, was soll`s, komme was wolle.
Ziehen das durch, bis die Schwerkraft fällt.

Meine Lieblingsstelle.

Mag den Text bis auf Tippos in seiner "Hoppla, jetzt komm ich"-Mentalität. Da ist so viel Aufbruchstimmung und Optimismus eines Menschen in der sogen. "Mitte des Lebens" in seiner eben fast bewältigten "Midlifecrisis" drin. Sehr sympathisch.

Viel Glück dem Menschen hinter dem lyrischen Ich!


Tippos siehe Privatkommentar.
(Kommentar korrigiert am 11.05.2017)
diesen Kommentar melden
jennyfalk78 meinte dazu am 13.05.2017:
Danke für das Feedback!!
Emotionale Grundstimmung gut erkannt!
Alles andere wird überarbeitet
diese Antwort melden
Kommentar von noname (36) (11.05.2017)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

jennyfalk78
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 11.05.2017. Textlänge: 236 Wörter; dieser Text wurde bereits 436 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 18.05.2019.
Leserwertung
· stimmungsvoll (2)
· anregend (1)
· berührend (1)
· fantasievoll (1)
· gefühlvoll (1)
· leidenschaftlich (1)
· melancholisch (1)
· motivierend (1)
· optimistisch (1)
· spöttisch (1)
· spannend (1)
· unterhaltsam (1)
· witzig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über jennyfalk78
Mehr von jennyfalk78
Mail an jennyfalk78
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Prosagedichte von jennyfalk78:
Voll der Hammer Gedankenblase Abgefüllte Ewigkeit Peter Akzeptiert Legenden mit traurigem Schluss Nach zwei am Morgen passiert nie was gutes Gefolge dessen Gleichgesinnte Der König Einfach mal Leben Ton
Was schreiben andere zum Thema "Alter"?
Ehret das Alter (eiskimo) Opas Höhenflug (eiskimo) griff & kniff (harzgebirgler) Internetvergangenheit (Wortsucht) ...Reifezeugnis...?. (Access) Der Gang der Dinge (Artname) meine alte freundin (Gigafchs) Altern, meine Liebste ist ... (Epiklord) Das Alter (BerndtB) Als ich einmal alt war (blauefrau) und 411 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de