Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.), Nadel (20.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 724 Autoren und 113 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 20.03.2019:
Wahlrede
Parteiische Werbung für eine bestimme politische Richtung
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Endlich mal Solo-Urlaub für Eheleute von eiskimo (27.02.19)
Recht lang:  Hommage an die Nichtwähler von solxxx (856 Worte)
Wenig kommentiert:  Мораль "идеального" подростка von AlexxT (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Marihuana in my brain von Xenia (nur 111 Aufrufe)
alle Wahlreden
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Prosasammlung_II
von Leahnah
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nicht wirklich schrecklich bin." (ViolaKunterbunt)

Traumjob

Anekdote zum Thema Schule/ Studium


von Didi.Costaire

Ich hatte meinen Traumjob früh entdeckt:
Nicht Arzt und nicht Pilot und nicht Jongleur,
nicht Lehrer, Pastor oder Architekt -
ich wurde Schülerzeitungsredakteur.
 
So habe ich Artikel selbst geschrieben
und seitenweise das Layout gestaltet,
auch manche Mitautoren angetrieben
sowie das knappe Kapital verwaltet.
 
Ich habe Inserenten akquiriert,
den Satz fürs Heft zur Druckerei gebracht,
es abgeholt, verteilt und kaum pausiert,
stattdessen schon ans nächste Blatt gedacht.
 
Ein Manko aber hatte dieses Amt.
Ich war zwar engagiert, doch letztlich bloß
als Amateur zum Müßiggang verdammt
und nach der Reifeprüfung arbeitslos.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Jorge
Kommentar von Jorge (13.03.2019)
Das hört sich ja fast authentisch an.
Redakteur - Costair
Irgendwann ist aus dem Abiturienten von damals dann doch noch ein Kerl geworden, der eine Familie ernähren kann.
LG
Jorge
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 13.03.2019:
Hallo Jorge!
Das Gedicht ist in der Tat authentisch. Den treu sorgenden Familienvater hast du schön hinzugedichtet.
Danke und liebe Grüße, Dirk
diese Antwort melden
tigujo
Kommentar von tigujo (13.03.2019)
Kann es nachempfinden - sowas wie Schülerzeitung machen, an das kommt praktisch komplett total nix mehr heran später...

Und, nebenbei apropos bloß, natürlich ein politischer Skandal sondergleichen, dass die Presseförderung es nicht geradezu ermöglicht, Schülerzeitungsredakteur zu bleiben, für immer ;)

Danke für den Text, lieben Gruß
tigujo
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire antwortete darauf am 13.03.2019:
Hallo tigujo,
"komplett" ist der richtige Begriff. Der Job war wirklich ganzheitlich und das gibt es ansonsten heutzutage kaum.
Danke für deine Zeilen und liebe Grüße, Dirk
diese Antwort melden
Trainee
Kommentar von Trainee (13.03.2019)
Anrührend und in kleines bisschen komisch.
Solche Erfahrungen sind unbezahlbar, können sogar nützlich sein, wenn der Besessene später mal eine Stellung bei einer größeren Zeitung anstrebt ...
Dem Redaktör ist bekanntlich nix zu schwör. - Außer manchmal.

Liebe Grüße
Trainee
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire schrieb daraufhin am 13.03.2019:
Hallo Trainee,
bei mir hat das manchmal leider zugeschlagen. So bleibt das Redakteursdasein eine Anekdote...
Danke für deinen Zeilen und liebe Grüße, Dirk
diese Antwort melden
Jo-W.
Kommentar von Jo-W. (13.03.2019)
die Schülerzeitung kann ich mir schon recht erfolgreich vorstellen,denn den Humor hast du dir offensichtlich erhalten,weil man ihn einfach spürt in deinen Texten-bis zur Schülerzeitung habe ich es nicht geschafft,bin denn halt Lehrer geworden-hat sogar Spaß gemacht sowie deinen Beitrag zu lesen- einen Morgengruß,Jo
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire äußerte darauf am 13.03.2019:
Hallo Jo,
vielleicht stand ja mal etwas in der Schülerzeitung über dich drin. Ich hoffe, nur Gutes.
Danke fürs Kommentieren und schöne Grüße, Dirk
diese Antwort melden
eiskimo
Kommentar von eiskimo (13.03.2019)
Schön locker und flott geschrieben, dazu ein sehr anschauliches Anforderungsprofil - ja, so war´s. Du weckst sehr positive Erinnerungen bei mir. Ja, wen dieLust am Schreiben einmal gepackt hat...
lG
eiskimo
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire ergänzte dazu am 13.03.2019:
Hallo eiskimo,
es freut mich, dass ich nicht nur bei mir selbst, sondern auch bei dir positive Erinnerungen bei dir wecken konnte.
Danke für die lobenden Worte
und beste Grüße, Dirk
diese Antwort melden
Kommentar von SinOnAir (13.03.2019)
Nach dieser "Reifeprüfung" steht man erstmal im Nichts und merkt, dass man überhaupt nichts von der Welt weiß. Also mir ging es so. Da muss man nochmal ganz von vorn anfangen. LG Sin
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 13.03.2019:
Das stimmt, Sin, die Welt jenseits der Schultore war eine andere.
Danke fürs Kommentieren und schöne Grüße, Dirk
diese Antwort melden
LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (13.03.2019)
Bei mir waren es immer die Wandzeitungen und Protokolle von den Pionierversammlungen. Letzteres nur, weil ich so eine schöne Schrift hatte! Lach.
Und dann? Und jetzt?
Ach!

diesen Kommentar melden
Trainee meinte dazu am 13.03.2019:
Und jetzt?
Ist die ganze Lotta schön!
diese Antwort melden
Didi.Costaire meinte dazu am 13.03.2019:
Hallo Lotta,
die Losung "Greif zur Feder, Kumpel!" ist mir ja schon untergekommen, aber du hast dann ja ganz früh angefangen. Wahrscheinlich war schon damals nicht nur die Schrift schön.
Danke fürs Kommentieren und liebe Grüße, Dirk
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (13.03.2019)
Und keine Zeitung konnt Dich beschäftigen? Du schreibst doch gut. LG
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 13.03.2019:
Danke, Armin. Vielleicht habe ich mich nicht nachhaltig genug darum bemüht, wahrscheinlich wäre es aber auch nicht mehr so schön gewesen wie bei Schülerzeitung.
Beste Grüße, Dirk
diese Antwort melden
aliceandthebutterfly
Kommentar von aliceandthebutterfly (13.03.2019)
Schön verwortet die besten Arbeiten sind eben die unbezahlten. Ich helfe auch, freiwillig, beim heurigen Wiener Diversity Ball mit und freue mich schon sehr auf das Event!

Und ich habe auch noch einen Buchtipp für dich: "Anleitung zum Müßiggang" von Tom Hodgkinson... Ich habe dieses Buch meinem Vater geschenkt und sogar ihm gefiel es (er ist sehr kritisch bei Literatur).

 https://www.youtube.com/watch?v=Wg4zIHkFaQ0

LG, Stefanie, die Müßiggänger sehr mag

Kommentar geändert am 13.03.2019 um 18:13 Uhr
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 13.03.2019:
Mensch Stefanie, da habe ich geschildert, wie fleißig ich war, damals, und du schickst mir so einen Link...
Ich muss aber eingestehen, dass mir der Beitrag gut gefällt und Tom Hodgkinson auf dem richtigen Weg ist.
Danke dir und liebe Grüße, Dirk
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (13.03.2019)
Reifeprüfungen vernichten Traumjobs.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 13.03.2019:
Zumindest sind sie eine Art Rausschmiss.
Danke und schöne Grüße, Dirk
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (13.03.2019)
Ach Dirk, was verlangst du denn? Jongleur bist du. Und Architekt. Wer ist mehr? Und Gestalter wunderbarer Zeilen, Strophen, Gedichte aller Arten. Gewiss wärst du ein herausragender Journalist geworden. Sicher. Und ein ehrlicher. Claas Relotius müsstest du nicht ausstechen. Obwohl er wohl mehr Poesie als Realität darstellte. Das musst du nicht. Poesie ist bei dir Realität!
LG von Gil.
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 13.03.2019:
Na gut, dann sollte ich eigentlich zufrieden sein.
Danke für die aufmunternden Worte und liebe Grüße, Dirk
diese Antwort melden
plotzn
Kommentar von plotzn (15.03.2019)
Augen auf bei der Berufswahl, sag ich bloß

Aber du hast sicher erfolgreich umgeschult.

Schön witzig und selbstironisch geschrieben, Dirk!

Liebe Grüße,
Stefan
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 15.03.2019:
Tja, man tut was man kann...

Und dabei handelt es sich nicht bloß um Klapphornverse.

Danke fürs aufmerksame Lesen und liebe Grüße, Dirk
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de