Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 614 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.721 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 09.07.2020:
Satzung
Schriftlich niedergelegtes gesetztes Recht von Verbänden
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Für meine Freunde von Terminator (17.04.20)
Recht lang:  Die Verfassung von Aipotu von Dart (505 Worte)
Wenig kommentiert:  Alles was man über das Recht wissen muß von AlmÖhi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der Satz des Arabicus von LotharAtzert (nur 178 Aufrufe)
alle Satzungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

101 Dorfladengeschichten - Kaufst du noch oder nervst du schon?
von Wortsucht
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil der webmaster mein papa ist." (bratmiez)

Trost

Kurzprosa zum Thema Natur


von RainerMScholz

Blauer Eisenhut an der Landstraße nach Usingen, ein totes Rehkitz, Betonauswaschungen, Schlüsselblumen am Hang, ein leeres Riesenrad in der Lochmühle, ein Kinderlachen, schwarze Fichten.
Worte sind keine adäquaten Begriffe. Ich bin hier und bin es nicht. Ich ist ein unzulängliches Konstrukt. Wir streben aufeinander zu, während wir uns voneinander fort bewegen. Ich lehne es ab dazu zu gehören und die Einsamkeit bringt mich um. Ich möchte leben. Ich will sterben. Ich will, dass ich aufhöre ich zu sein. Deine Entität verachte ich und den Spiegel, der ich bin. Ich lerne zu vergessen und erinnere mich an alles. Strahlenförmig bewegen wir uns voneinander fort, um uns immer wieder zu begegnen. Das ist Liebe. Das ist nur ein Wort. Bestimmung. Schicksal. Genetik. Fatum.
In den Hecken wohnen Trolle und Elfen. Drachen und Wesen ohne Namen. Die Wolken sind der Hauch Gottes und das Universum ist noch viel tiefer. Schwarz ist die Helle, in die wir sehen. Ein Anderer hat die Sterne über das Dunkelazur des Himmels geniest, zu dem wir aus unseren Termitenbauten empor schauen und nichts begreifen. Wer könnte das von sich behaupten, keinen Trost zu brauchen. Und doch strebe ich fort von dieser Welt. Es ist nur ein Wort. Es beschreibt nur die Verlassenheit der Seelen.
Gänsefingerkraut neben einem vergessenen Autoreifen unterhalb der Böschung. Das Rufen eines Uhus in der Abenddämmerung. Das Klopfen eines Spechts im Strahlen der Sonne über den schattigen Lichtungen.


© Rainer M. Scholz


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (06.05.2019)
Das ist mir zu sophisticated.
diesen Kommentar melden
RainerMScholz meinte dazu am 10.05.2019:
Oje, mit Fisten kenne ich mich nicht aus, sorry.
diese Antwort melden
Kommentar von Regina (06.05.2019)
Das ist stimmungsvoll. LG Gina
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de