Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 670 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.908 Mitglieder und 430.864 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 15.11.2019:
Drama
Dramen sind dafür geschrieben, im Theater aufgeführt zu werden, sie wenden sich mit genauen Szenenanweisung den Schauspielern... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Uwe und Gisela von Fisch (09.11.19)
Recht lang:  Nwiab - Nur weil ich anders bin, Kapitel 2 von Kaiundich (10870 Worte)
Wenig kommentiert:  Die Unmöglichkeit in den Spiegel zu lächeln von Horst (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gäste aus dem All (8-12) Die Chance für einen Neuanfang von solxxx (nur 11 Aufrufe)
alle Dramen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Liebesgeflüster
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil die Mischung machts." (Anu)
Archetyp und FußballInhaltsverzeichnisLyrische Jagdimpression

Eggman

Essay zum Thema Misshandlung


von LotharAtzert

Unter so genannten Männern war und ist es gang und gäbe, die Kräfte untereinander zu messen, um Hierarchien zu bilden. Wer nicht kämpft, ist feige, schwach, ein Weichei, schwule Memme, Mädchen und so fort.
Kräftemesser verstehen meistens nicht, daß es verschiedene Ebenen gibt. Mit einem  Muskelpaket möchte ich mich jedenfalls weder physisch messen, noch geistig, das wäre am Ende für keinen Beteiligten befriedigend. Zudem ist ein Sieg gegen Chancenlose immer anrüchig.
Ich messe meine Kräfte nur an dem, der sagt: "Nur ein Sieg gegen die eigenen Schwächen ist ein bedeutsamer Sieg". Einer, der zudem allen zugute kommt.
Das wird ein harter fight mit offenem Ausgang.

Apropos fight - Der Kriegsgott Mars, oder für Urbildverweigerer der reine Trieb, hat nichts mit Kräftemessung zu tun. Er dient den Wesen zum Austrieb dessen, was als Same im Boden schlummernd, dem frostigen Winter standhielt. So treibt er bei uns das Baby aus dem Mutterleib ebenso, wie er den Mann antreibt, seinen Samen im entsprechenden Leib zu platzieren. Trieb treibt und fragt nicht. - Doch wenn unsereiner fragen sollte, was ihn selber dazu treibt, so würde ich sagen, seine Liebe zu Vater Neptun - (Für geistige Hartz IV-Empfänger: Erlösung aus aller Getrenntheit.)

Apropos Kräftemesser - Dem Caesar, dem Julius, dem gefiel der Austreibgedanke so gut, daß er diese "Vor-Stellung" "über-nahm", also nachahmte, so tat als ob er selbst die Ausstrahlung der Frühlingskraft Mars sei und also dem Neptun diente.  In Wirklichkeit diente er seinem Größenwahn vom römischen Imperium.  Eine solche Hybris mußte über Brutus gestoppt werden, der den Caesar zu erdolchen hatte (was jener ungezwungen und wahrscheinlich mit "Überzeugung" tat.)
Sie haben heute alle keine Ahnung mehr, die Menschen, von solchen archetypischen Zusammenhängen. Aber in jeder Hinsicht herrschen wollen. Dh. allesregelnd durch Wissenschaft, Demokratie, Industrie und Vernunft.
Und wenn's wieder zur Katastrophe kommt, sprechen wir mit Dreigroschen-Berti hoppla.

Anmerkung von LotharAtzert:

 I am the walrus



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Regina (21.07.2019)
Einer, der sich selbst besiegt, ist stärker als einer, der eine Stadt einnimmt. Alte Wahrheiten, sehr gut ausgedrückt. LG Gina
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 21.07.2019:
Ei bist du schnell! Während ich noch nach Rechtschreibfehlern suchte (so daß die Miliseehunde diesmal keinen Zutritt haben) erschien dein Kommentar schon. Danke dir, Gina.
Ja, letztlich kann man nur sich selbst klären und mehr ist auch nicht erforderlich, da ein geistesklares Wesen immer zum Besten Aller wirkt.
LG
L.
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (21.07.2019)
Gerade führte ich den Namen des Kriegsgottes im Mund, schon nimmst du dich seiner an. Ob das tatsächlich ein Zufall ist?
Allerdings bin ich der Meinung, dass die "Kaste" der KriegerInnen auch ihre Berechtigung hat. Und damit meine ich nicht nur die Selbsbesieger.
In Bezug auf etwaige Gegner gehen wir wieder d'accord.
Liebe Grüße
der8.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert antwortete darauf am 22.07.2019:
Auch da gehen wir "d'accord". Ich bin nur meistens zu faul, um ein "in" dranzuhängen. Gerade beim Diamantweg sind Frauen, die dort Dakinis (Himmelswanderinnen) heißen, sehr angesehen. Selbst die höchste vollkommene Weisheit - Prajnaparamita - wird als weiblicher Buddha verehrt.
Ja den Mars hab ich an exponierter Stelle - in der Begegnung, was mich den andern gegenüber oft als "aggressiv" erscheinen läßt. Das kann ich gut verstehen, denn ich wittere ihr Verdrängtes zehn Meilen gegen den Wind (ok, vielleicht sind es nur 9 1/2.) und es reizt mich sehr, es ohne Umschweif auszubuddeln. Das spüren die sofort.
Aber wer mich näher kennt … usw. schleim schleim …
Vielen Dank

Liebe Grüße retour
Autopilothus

Antwort geändert am 22.07.2019 um 12:38 Uhr
diese Antwort melden
AchterZwerg schrieb daraufhin am 22.07.2019:
Auf der Verständnisebene steht mir aggressives Verhalten weitaus näher als beispielsweise depressives.
Dennoch: Das Gerücht, der8. habe die Schlümpfe blau geprügelt, ist definitiv falsch. - Wahrscheinlich war das doch Chuck Norris ...

Liebe Grüße
ebendDer / -Die
diese Antwort melden
Gigafchs
Kommentar von Gigafchs (22.07.2019)
Und Sonntags auch mal 2...
diesen Kommentar melden
Kommentar von harzgebirgler (23.07.2019)
"Wer spricht von Siegen? Überstehn ist alles." (Rilke, Requiem für Wolf Graf von Kalckreuth)

Beste Abendgrüße
Henning
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Archetyp und FußballInhaltsverzeichnisLyrische Jagdimpression
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de