Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
BabySolanas (23.04.), TaBea (19.04.), Ralf_Renkking (19.04.), Elizabeth_Turncomb (12.04.), jaborosa (12.04.), Deo_Dor_von_Dane (12.04.), Helstyr (04.04.), fey (02.04.), Gigafchs (02.04.), wellnesscoach (26.03.), Pelagial (25.03.), Böhmc (25.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 714 Autoren* und 107 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.806 Mitglieder und 425.949 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.04.2019:
Fabel
Die Fabel ist eine Gleichniserzählung; eine episch-didaktische Tierdichtung in Prosa, mitunter auch in Versen. Tiere mit... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Osterfeuer von BabySolanas (23.04.19)
Recht lang:  Der Frosch und der Kieselstein von tulpenrot (2246 Worte)
Wenig kommentiert:  O Escorpião von Lisboeta (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ostern eine Fabel von Borek (nur 29 Aufrufe)
alle Fabeln
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Sichtweisen
von ViolaKunterbunt
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil "" (Ina_Riehl)
An einem anderen TagInhaltsverzeichnisTodescocktail

Schuld daran (Sonne)

Konkrete Poesie zum Thema Liebe und Sehnsucht


von Mondsichel

Mein Herz schlägt heute Purzelbäume,
und schuld daran ist nur die strahlende Sonne.
Die sanft mir die Sorgen von den Gedanken küsst,
damit meine endlich Seele wieder lachen kann.
Ich laufe am langen Strand in den Morgen,
Dir und Deinem süßen Lächeln entgegen.
Das mich liebevoll in seinen Armen wiegt,
und mich niemals wieder gehen lassen will.

Mein Herz will heute nur noch fröhlich singen,
und schuld daran ist nur die strahlende Sonne.
Die mich aus meinem tiefen Schlaf erweckte,
damit ich das Wunder der Liebe wieder erfahren kann.
Ich reite auf sanften Wellen Deinen Ufern entgegen,
sehnend nach Dir und Deiner liebevollen Stimme.
Sehe Dich dort schon sehnsuchtsvoll auf mich warten,
und ich weiß, dies wird ein Wiedersehen für immer.

Mein Herz schlägt mir heute bis in den Hals,
und schuld daran ist nur die strahlende Sonne.
Die mir neue Wege zeigte, die ich mutig beschritt,
um endlich wieder mehr als nur ein Schatten zu sein.
Ich fliege mit leichten Schwingen in Deine Umarmung,
öffne die Siegel aller meiner verschlossenen Türen.
Um die Liebe mit einem Blumenregen zu begrüßen,
und sie fest dort in meinem Herzen zu bewahren.
Du bist meine strahlende Sonne, mein Ein und Alles,
Du bist schuld daran das ich wieder so tief fühle.
Und mein Herz gehört nur Dir, nur Dir alleine,
denn ich weiß, meine Sonne wird nicht untergehen...

(c)by Arcana Moon

 
 

Kommentare zu diesem Text


JohndeGraph
Kommentar von JohndeGraph (22.05.2005)
Ein Reim ! "Mein Herz schlägt heute Purzelbäume, und schuld daran ist nur die strahlende Sonne." Klasse und ein schöner strahlender Text ;). J.d.G.
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 23.05.2005:
*lächel* Lieben Dank
diese Antwort melden
DerHerrSchädel
Kommentar von DerHerrSchädel (30.05.2005)
Und wieder einmal ein wahrhaft gewaltiger Sturm der Emotionen. Es bleibt zu hoffen die Sonne in allzumächtigen Stürmen nicht erlischt.

lg Schädel
diesen Kommentar melden
Mondsichel antwortete darauf am 31.05.2005:
Das wird sie nie ;)
diese Antwort melden

An einem anderen TagInhaltsverzeichnisTodescocktail
Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Gedicht des mehrteiligen Textes Gefühlsmeere.
Veröffentlicht am 22.05.2005, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 29.04.2007). Textlänge: 229 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.141 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 22.04.2019.
Leserwertung
· aufwühlend (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 2 neue Konkrete Poesien von Mondsichel:
Entscheidung Augenwelt
Mehr zum Thema "Liebe und Sehnsucht" von Mondsichel:
Defibrillator Der letzte Tropfen Blut Gift My Lord Anam Cara Flatscreen Begegnung mit der Furcht Schweig still, mein Herz Heilig Abend 4. Advent Zwischenspiel Advent, Advent, in Ewigkeit brennt... In Flammen steht die Vergangenheit Lebenskleid Nachtfalter
Was schreiben andere zum Thema "Liebe und Sehnsucht"?
im schlepptau der tage (Perry) Ich möchte nicht mehr heimlich sein (fritz) Das Geschenk der Nähe (albrext) "brüderschaftszeremonien" (Bohemien) Accelerate (Whanky931) Junimond (Winfried) Sehnsucht (AndereDimension) Bist du noch bei mir? (klaatu) Zeit ist ein unruhiges Auge Version 2 (franky) Nightmare (Artname) und 973 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de