Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
RuJo (30.07.), viking (29.07.), Sebastian (25.07.), Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 591 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.212 Mitglieder und 448.137 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 03.08.2021:
Epos
Das Epos entspricht zwar inhaltlich dem Roman, unterscheidet sich aber formal von der Prosaform, da Epen in Strophenform mit... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Klammeraffen von TassoTuwas (17.06.21)
Recht lang:  Das neueste Testament von ferris (42934 Worte)
Wenig kommentiert:  Teil I von Kleist (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  22 von Terminator (nur 73 Aufrufe)
alle Epen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Einmal nur den Himmel berühren
von claire.delalune
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nicht unwillkommen bin." (wa Bash)

Seenot

Alltagsgedicht zum Thema Aufwachen


von Traumreisende


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...
.

Das Schiff treibt ziellos über die Meere;
seekrank sind selbst die letzten Gedanken;
der Anker kratzt haltlos durch die Leere,
erhöht nur noch die bleierne Schwere
und dieses erbärmliche Schwanken.

Volltrunken dreht sich das Steuer im Kreis;
ein verschlissenes Segel sucht nach dem Wind,
der sich verzog,  um der Traurigkeit Preis,
aus der kein Luftzug mehr entrinnt

Nur oben am Mast leuchtet noch ein Licht,
es sendet SOS zur eigenen Crew,
damit ihre  Hoffnung nicht erlischt.

.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Woschanova (52) (19.02.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 19.02.2006:
danke dir.... ich bin zwar technikerin aber morsen mag i net so... ))
dir liebe grüße in den sonntag
silvi
diese Antwort melden
Woschanova (52) antwortete darauf am 19.02.2006:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Traumreisende schrieb daraufhin am 19.02.2006:
okay, ich geb es auf... ist sendet okay ))) irgendwo muss auch noch ein rst von klang bleiben... der darf natürlich nicht unlogisch werden, da hast du vollkommen recht . danke
diese Antwort melden
Fabian_Probst (44) äußerte darauf am 19.02.2006:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Woschanova (52) ergänzte dazu am 19.02.2006:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von TanzderSinne (30) (19.02.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 19.02.2006:
immer ist irgendwo einlicht... so hoffe ich doch!!! klaro lg und hab lieben dank silvi
diese Antwort melden
Kommentar von Gini (57) (19.02.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 19.02.2006:
ohhhh danke!!! hab wohl 2 versionen gemischt...
ich freue mich, wenn jemand so aufmerksam ist.
ganzliebe grüße
silvi
diese Antwort melden
Kommentar von Fabian_Probst (44) (19.02.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 19.02.2006:
danke!!! .... ))) glg silvi
diese Antwort melden
apocalyptica
Kommentar von apocalyptica (20.02.2006)
ein toller Gedankengang phantastisch umgesetzt, gefällt mir unheimlich gut...nicht zuletzt wegen der Symbolkraft, die der Text beinhaltet....
Ich grüß dich lieb in deine Nacht,
die -bea
diesen Kommentar melden
franky meinte dazu am 16.03.2006:
liebe silvi
mein musiklehrer sagte zu mir:
erst muß du es lernen wie es richtig ist,
dann darfst du die regel überschreiten.
mir gefällt dein gedicht als ganzes;
jeden zeile bringt überraschungen hervor.
schicke dir einen lachenden sonnenstrahl für dein herz,
franky
(ist unlogisch, aber ehrlich!)
(Antwort korrigiert am 16.03.2006)
diese Antwort melden
franky
Kommentar von franky (16.03.2006)
liebe silvi
dein gedicht ist aus wunderschönen, interessanten farben und
nicht alltäglichen gedanken aufbereitet worden.
es zeigt von angst und hoffnung.
das feuer des lebens soll immer
am mast der gefühle brennen!
so wird dein lebensschiff am ende
einen rettenden hafen finden.
liebe grüsse franky
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 16.03.2006:
hab liebenn dank für deine worte... ja, das licht soll immer leuchten... dir einen ganz lieben gruß
silvi
diese Antwort melden
Untergänger
Kommentar von Untergänger (11.12.2006)
wirklich gut! vor allem die letzten 3 Zeilen! total gut...
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Traumreisende
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 19.02.2006, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 19.02.2006). Textlänge: 76 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.563 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 22.07.2021.
Lieblingstext von:
apocalyptica.
Leserwertung
· melancholisch (3)
· abstrakt (1)
· berührend (1)
· traurig (1)
· wehmütig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Hoffnung
Mehr über Traumreisende
Mehr von Traumreisende
Mail an Traumreisende
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Alltagsgedichte von Traumreisende:
Nichtsein so einfach Verbranntes Nichterkennen nehmt einfach Lichtzeichen geduldig fragen wir nicht mehr Lebenslinien Innerer Zuspruch Mein lieber Man(n)!!!
Mehr zum Thema "Aufwachen" von Traumreisende:
An den Mond Wolkenrisse Schutz Mann im Mond Morgentau Gulliver schlafertrunken Nachtklappereim gegen den Fall Sturm Rehabilitation
Was schreiben andere zum Thema "Aufwachen"?
Teilen und herrschen (5) Nachwort (solxxx) Frühlinkserwachen (Corvus) Teilen und herrschen (2) Klimawandel (solxxx) Teilen und herrschen (1) Vorwort (solxxx) Harter Realismus (Ephemere) Teilen und herrschen (3) Parteien (solxxx) Schichtbildung (Ralf_Renkking) Moin (Ralf_Renkking) Teilen und herrschen (4) Ideologien (solxxx) Qual der Wahl - Spring Sonnet (Walther) und 221 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de