Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 666 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.413 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 06.12.2019:
Tagebuch
Ein Tagebuch ist eine individuell geführte Aufzeichnung über die Ereignisse verschiedener Tage. Meistens wird es zum eigenen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Mein romantisches Tagebuch von Serafina (22.11.19)
Recht lang:  Tagebuch des JWSCG (oder Hommage an Christian Morgenstern) von Schreiber (5505 Worte)
Wenig kommentiert:  Am Ende der Nacht von Eumel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  31. von nautilus (nur 25 Aufrufe)
alle Tagebücher
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Tól und Omé
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich kommunizieren möchte" (Agneta)

Falsche Frage, falsche Antwort

Drama zum Thema Ehe


von Graeculus

Manche Fragen sollte man seiner Frau unter keinen Umständen stellen. Ich weiß das. Und dennoch ist es mir passiert: „Sag mal, gefalle ich dir eigentlich so als Mann?“
„Ach, weißt du“, erwiderte sie, „besser als Donald Trump bist du schon.“

Und wenn man schon eine solche Frage gestellt und eine derartige Antwort erhalten hat, dann sollte man wenigstens nicht das hinterherschieben, was ich darauf gesagt habe: „Das freut mich. Auch du gefällst mir besser als Margot Honecker.“

 
 

Kommentare zu diesem Text


TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (02.12.2019)
Es gibt sicherlich noch "bessere" Beispiele, aber die sind schon ziemlich gut.
diesen Kommentar melden
Graeculus meinte dazu am 02.12.2019:
Vermutlich schließt "besser als Trump" auch "besser als Berija" ein. Könnte sein, daß Trump die oberste Grenze ist, bis zu der ich besser bin.
Muß mal fragen.
diese Antwort melden
Kommentar von Ralf_Renkking (02.12.2019)
Sehr makaber.
diesen Kommentar melden
Graeculus antwortete darauf am 02.12.2019:
"Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" ist schlimmer. "Ich schwöre dir, wenn du vorhanden wärst, ließe ich mich von dir scheiden!"
diese Antwort melden
LottaManguetti
Kommentar von LottaManguetti (02.12.2019)
Nun ja, Äußerlichkeiten, Greac, die hat doch jeder.
Nur den Narzissten gelten diese als Bewertungs- resp. Neidgrundlage. Da stehst du doch drüber!
(Das soll jetzt keine Wertung deines Äußeren darstellen! )

Deine Frau find ich klasse!

Lotta
diesen Kommentar melden
Graeculus schrieb daraufhin am 02.12.2019:
"Äußerlichkeiten, die hat doch jeder", das ist schön, das merke ich mir.
Doch wie kommst Du auf Äußeres? Erfragt hatte ich ja "als Mann". Ach so, mehr kommt bei Männern nicht in Betracht. Wenn ich das früher gewußt hätte, hätte ich die Pubertät gar nicht erst überlebt.

Meine Frau? Schlagfertigkeit kann man ihr nicht absprechen.
diese Antwort melden
ViktorVanHynthersin
Kommentar von ViktorVanHynthersin (02.12.2019)
Dabei wären Donald und Margot das Traumpaar der Geschichte: beide anmaßend, inkompetent und uneinsichtig.
Grusel-Grüße
Viktor
diesen Kommentar melden
Graeculus äußerte darauf am 02.12.2019:
Ein spektakuläres Traumpaar!
Beide wollen das Gleiche, aber nur für sich. Der Unterschied liegt dann vor allem in der Haarfarbe.

Die von Dir genannten Eigenschaften treffen es.
diese Antwort melden
Jo-W.
Kommentar von Jo-W. (02.12.2019)
ich stellte meiner Frau nicht die Frage,(wer weiß,was sie gesagt hätte)hab es ihr lieber erzählt und wir haben beide herzhaft gelacht-war wirklich gut!!-Jo
diesen Kommentar melden
Graeculus ergänzte dazu am 02.12.2019:
Wenn Ihr gelacht habt, ist das ein schöner Erfolg. Vor der Frage kann ich in der Tat nur warnen.
diese Antwort melden
loslosch
Kommentar von loslosch (02.12.2019)
mein heimlicher favorit ist chr. lagarde.
diesen Kommentar melden
AchterZwerg meinte dazu am 02.12.2019:
Meiner auch. Und das meine ich ganz ernst.
diese Antwort melden
Graeculus meinte dazu am 02.12.2019:
Zum Leben miteinander? Ich kann sie mir privat nicht vorstellen. Insofern eine Favoritin mit einem gehörigen Unsicherheitsfaktor.
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (02.12.2019)
Hallo Graeculus,
ein durch diese wertvolle Erfahrung gestählter Ehemann wird sicherlich auch auf die Frage: "Findest du, dass ich dicker geworden bin?" die einzig richtige Anwort wissen,

ahnt
der8

Kommentar geändert am 02.12.2019 um 10:21 Uhr
diesen Kommentar melden
keinB meinte dazu am 02.12.2019:
"Nein, Schatz, ich hab deinen Pulli nur zu heiß gewaschen."?
Oder welche?^^
diese Antwort melden
AchterZwerg meinte dazu am 02.12.2019:
Ähnlich harmonisierend wirken folgende Kommentare::

"Aber ich liebe dein ausladendes Gesäß!"
"Aber ich liebe jedes Kilo, das du zu viel hast!"
Andererseits kann auch die richtige Antwort, verheeren:

"Nein, das finde ich überhaupt nicht",
denn unter Umständen wird die Gefährtin , leis' schluchzend, sagen:

"Weil du mich gar nicht mehr anschaust!"

Als Ehemann hast du, rhetorisch gesehen, grundsätzlich die A-Karte. Und nun rate mal, wem das kaum etwas ausmacht ...

diese Antwort melden
Graeculus meinte dazu am 02.12.2019:
Nicht (jüngere, unerfahrene) Frauen, wohl aber Ehefrauen sind wohl zu klug, um eine solche Frage zu stellen. Sollte sie es in einer schwachen Stunde dennoch tun, versuche ich es einmal mit der von keinB vorgeschlagenen Antwort.
Ein Fehler beim Umgang mit der Waschmaschine ist bei mir nicht ausgeschlossen.
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (02.12.2019)
Und dann gibt es die Fragen, die jede Antwort verschlimmert.
"Stimmt es, dass du deine Frau zum letzten Mal vor zwei Wochen betrogen hast?"
diesen Kommentar melden
loslosch meinte dazu am 02.12.2019:
jaaa...

meinen kollegen fragte ich: schreit ihre frau, wenn Sie sie schlagen? nach längerer pause: "eigentlich schlag ich sie nicht."
diese Antwort melden
Graeculus meinte dazu am 02.12.2019:
Das sind ja feine Fragen! So vermindert man effektiv die Zahl seiner Freunde.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (02.12.2019)
Hallo Graeculus, ich warte immer, bis meine Frau fragt. Im Laufe der Jahre habe ich gelernt, immer besser auszuweichen. Inzwischen fragt sie nur noch selten.
Servus
Ekki
diesen Kommentar melden
Graeculus meinte dazu am 02.12.2019:
Es mag privat sein, aber das hätte ich nicht gedacht, lieber Ekkehart. Gedacht hätte ich, daß Du nicht nur - eh klar - ein Gentleman, sondern auch ein Kavalier bist.
diese Antwort melden
una
Kommentar von una (02.12.2019)
liest sich wie ein running gag unter Langzeit Vermählten die denselbigen Humor teilen.

LG una

Kommentar geändert am 02.12.2019 um 12:58 Uhr
diesen Kommentar melden
Graeculus meinte dazu am 02.12.2019:
Nur mit adäquatem Humor ist es auf die Dauer auszuhalten, wenn der Hund ("Dein Hund!") wieder auf den Boden kotzt oder wieder mal ein Paket ("Deine Bücher!") eintrifft.
diese Antwort melden
Stelzie
Kommentar von Stelzie (02.12.2019)
Wer fragt, muss mit der Antwort leben

Liebe Grüße auch an deine Frau.
Kerstin
diesen Kommentar melden
Graeculus meinte dazu am 02.12.2019:
Das stimmt. Vor jeder Frage sollte man eine Bedenkzeit einlegen.

Du ahnst sicher auch, warum Margot Honecker ihr schlimmer erscheint als Donald Trump. Nicht unter Trump ist sie zur Schule gegangen.

Danke für die Grüße. Ich gebe sie weiter.
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (02.12.2019)
Seitdem mir meine Frau, allerdings in Rage, einmal gesagt hat, „so wie dein Äußeres, so ist auch dein Charakter“, reden wir nicht mehr über Äußerlichkeiten meinerseits. LG von Gil
PS: muss über dreißig Jahre her sein!
diesen Kommentar melden
Graeculus meinte dazu am 02.12.2019:
Da muß ich lachen! Hauptsache, Ihr könnt über etwas anderes reden. Schlimmstenfalls endet dieses existentielle Experiment ja in lebenslangem Schweigen.
diese Antwort melden
BerndtB
Kommentar von BerndtB (03.12.2019)
Die ironische Steigerung wäre:
Er: "Wie gefalle ich dir?"
Sie: "Besser als die Grippe".
Er: "Und du gefällst mir besser als die Pest."

Gottlob sind meine Frau und ich noch nicht reif genug dafür, Wir belassen es bei: "Hast du mich noch lieb?" "Ja sehr, du mich auch?" Die Ironie kommt im Laufe des Tages von ganz allein herbeigeschlichen.

Freue mich, dass du wieder im KV präsent bist.

Liebe Grüße
Berndt
diesen Kommentar melden
Graeculus meinte dazu am 03.12.2019:
Die Variante mit Grippe und Pest ist schon hart. Da bleibt von augenzwinkernder Ironie nichts mehr übrig.
Was Du aber und Deine Frau da austauschen, das ist lieb.
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de