Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
PandaOfLove (28.05.), kreativschlachten (27.05.), TheTramp (27.05.), raffzahn (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 617 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.987 Mitglieder und 435.890 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 30.05.2020:
Einakter
Bühnenstück in einem Akt, das einen ausschnitthaften Eindruck - z.B. einer Epoche, einer Gesellschaftsschicht etc. -... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Die letzten Worte des Geistlichen zum Coronakranken von Oggy (18.05.20)
Recht lang:  Rattenstammtisch von Dart (1950 Worte)
Wenig kommentiert:  Anklage III von Anu (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Demos von Xenia (nur 60 Aufrufe)
alle Einakter
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

blindkohlekopie
von Tiphan
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich anderen vielleicht Freude bereite" (BerndtB)
InhaltsverzeichnisVom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 2

Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 1

Erzählung zum Thema Mensch (-sein, -heit)


von NormanM.

Es war einmal ein Vogel. Dieser beobachtete schon seit längerer Zeit die Menschen. Täglich flog er umher und sah, wie die Menschen Fußball spielten, Fahrrad oder Auto fuhren, aßen und sich einfach des Lebens erfreuten. Er beneidete sie, wie gern wäre er auch ein Mensch. Zwar konnte er fliegen, worauf die Menschen verzichten mussten, aber das war es auch schon. Er wollte gern viel mehr können.
Eines Tages kam er an einer dicken Eiche vorbei und setzte sich auf einen ihrer Äste, um kurz Rast zu machen.
„Hörst du mich?“, erklang plötzlich eine rauschende Stimme.
„Wer ist da?“, fragte der Vogel erschrocken. Er konnte niemand entdecken.
„Ich bin es, der Baum. Hörst du mich?“
„Ja, ich höre dich.“
„Ich bin ein Wunschbaum. Jeder, der auf meinen Ästen sitzt, darf sich etwas wünschen“, erklärte der Baum.
„Das glaube ich nicht“, erwiderte der Vogel.
„Doch, nenne mir deinen Wunsch und ich erfülle ihn dir.“
„Na gut, ich möchte ein Mensch sein und so leben können wie einer.“
„Bist du sicher?“, fragte der Baum.
„Ja, bin ich.“
„Na gut, dann flieg zu Boden und so soll es geschehen.“
Wie der Baum es ihm sagte, flog er zu Boden. Es vergingen einige Sekunden, dann blitze es plötzlich. Als er einige Sekunden später wieder vorsichtig seine Augen öffnete, merkte er, dass irgendetwas anders war. Er lag, begriff er. Doch irgendwie fühlte er sich schwerer und vor allem größer. Als er nach vorne blickte, entdeckte er Beine. Es hatte funktioniert! Hastig sah er nach links und rechts: Er hatte auch Arme. Mit einem Satz sprang er auf.
„Es hat funktioniert!“, stellte er fest und war außer sich vor Freude. Wie er wohl aussah? Ein paar Meter weiter befand sich ein kleiner Teich, wo er hin eilte. Das Wasser war sehr klar und durch die Sonne, die darauf schien, konnte er sein Spiegelbild gut darin erkennen. Er hatte kurzes dunkles Haar und sah, soweit er es beurteilen konnte, gut aus. Wieder begann er zu jubeln.
„Ich bin ein Mensch!“, lachend hüpfte er hin und her. „Danke“, sprach er schließlich zum Baum.
„Siehst du das kleine Haus dort?“, fragte der Baum. „Das ist dein Haus. In deiner Hosentasche findest du den Haustürschlüssel dazu. Im Haus ist auch ein Tresor mit genug Geld, um zu leben.“
„Was? Du meinst, das schöne Haus dort ist mein Haus? Ich kann es kaum glauben.“ Wieder hüpfte der Vogel, der ja nun ein Mensch war, vor Freude umher. Noch war es etwas umgewohnt für ihn, dass er immer wieder zu Boden fiel. Als Vogel flog er immer ein paar Meter in die Höhe, wenn er sich freute. Aber daran würde er sich schon noch gewöhnen.
„Ich weiß gar nicht, wie ich dir danken soll.“
„Nun geh und genieße dein neues Leben. Bis bald“, sprach der Baum.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von chichi† (80) (30.06.2013)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AZU20 meinte dazu am 30.06.2013:
Denke auch. LG
diese Antwort melden
NormanM. antwortete darauf am 03.07.2013:
Jedenfalls nimmt sie keinen guten Lauf.
diese Antwort melden
Kommentar von Pocahontas (54) (30.06.2013)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
NormanM. schrieb daraufhin am 03.07.2013:
Richtig, den wird er bereuen. Das Ende ist zwar bei dieser Geschichte absehbar, aber es kommt zu typischen menschlichen Verhaltensweisen.
diese Antwort melden
Kommentar von Omnahmashivaya (30.06.2013)
Bin gespannt, wie es weitergeht. Die Idee gefällt mir gut. Nur das mit dem Bach und der Sonne würde ich ändern. Zu unruhig ist der Bach, um sich zu spiegeln und die Sonne blendet ja eher. Aber nichtsdestotrotz ein toller Text und freue mich auf weitere Teile.
diesen Kommentar melden
NormanM. äußerte darauf am 03.07.2013:
Ja, das mit dem Bach ist richtig, das werde ich etwas abändern.
diese Antwort melden
Omnahmashivaya ergänzte dazu am 11.07.2013:
Dann mach auch
diese Antwort melden
NormanM. meinte dazu am 16.07.2013:
Geändert. Habe den Bach durch einen Teich ersetzt.
diese Antwort melden
Omnahmashivaya meinte dazu am 30.08.2013:
Finde ich gut!
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

InhaltsverzeichnisVom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 2
NormanM.
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Teil des mehrteiligen Textes Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte.
Veröffentlicht am 30.06.2013, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 14.08.2013). Textlänge: 463 Wörter; dieser Text wurde bereits 851 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 28.05.2020.
Leserwertung
· fantasievoll (2)
· geheimnisvoll (1)
· nachdenklich (1)
· spannend (1)
· unterhaltsam (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über NormanM.
Mehr von NormanM.
Mail an NormanM.
Blättern:
nächster Text
Weitere 10 neue Erzählungen von NormanM.:
Eine nicht vergessene Liebe Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte Der Marsch Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 2 Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 10 Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 11 Der Traum Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 6 Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 12 (Schluss) Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 5
Mehr zum Thema "Mensch (-sein, -heit)" von NormanM.:
Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 12 (Schluss) Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 11 Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 10 Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 9 Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 8 Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 6 Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 7 Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 5 Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 4 Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 3 Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte - Teil 2 Vom Vogel, der ein Mensch sein wollte Was man nicht im Kopf hat
Was schreiben andere zum Thema "Mensch (-sein, -heit)"?
Auf dem Grenzstreifen (fritz) Wolf und Mensch (BerndtB) Der Mensch auf der Welt (BerndtB) Ikarus, Nell, stürzender Börsenkurs und was sagt (DanceWith1Life) Menschen noch (fritz) Opa Stuckner und Enkelin Sofia (Annabell) Sehn sucht (Jo-W.) Das Unbehagen am Planeten der nackten Affen (RainerMScholz) Wenn Schubladen vom Universum träumen 1 (DanceWith1Life) der letzte mensch (harzgebirgler) und 317 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de