Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Simian (18.09.), norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.), Smutje (05.09.), Jaika (30.08.), egomone (27.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 674 Autoren* und 91 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.889 Mitglieder und 429.474 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.09.2019:
Protokoll
Formal streng geregelter Bericht über Verlauf oder Ereignisse eines Vorgangs.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Froh, einen Job zu haben von eiskimo (04.07.19)
Recht lang:  Epilog komplett, wie Druckversion, 66 Seiten von ferris (9424 Worte)
Wenig kommentiert:  und die Zauberei geht weiter weiter von ferris (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  mein weg in die dekadenz von eiskimo (nur 70 Aufrufe)
alle Protokolle
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Beschwerdebriefe
von Leahnah
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nicht unwillkommen bin." (wa Bash)

Sandra, 41 Jahre und nicht mehr da

Prosagedicht zum Thema Tod


von jennyfalk78

Kindheit so schön, ungebunden.
Unsere Wunden waren zerkratze Knie und
der Eismann, der immer viel zu früh klingelte.
Haben wir es recht zeitig geschafft,
lagen auf am Hang.
Zucker im Mund.
So bunt und voller Zukunft.
So unendlich die Zeit!
Bereit es mit allen und jeden aufzunehmen!
Die Zeit streicht ihre Felder und wir,
lehnten uns nur noch selten aneinander.
Wir haben unsere erste Liebe miteinander geteilt.
Bist zu mir geeilt, als das Herz mir brach.
Ich habe dir nie dafür gedankt.
Zu spät!
Deine, meine Hochzeit abgehakt,
uns gesehen, abgelenkt von der Zeit.
Es tut mir so unendlich leid!
Ich weiß, du warst glücklich und Mitleid
absolut nicht dein Ding.
Sehe uns Swing tanzen, in den Bergen verschanzen,
Eis lecken, Verstecken spielen.
Auf den kaputten Dielen von Oma Murmeln rollen lassen.
So bunt und voller Zukunft!
So unendlich die Zeit, die damals schien.

Kindheit so schön, die Zukunft nicht mehr da.
Habe so sehr ins Kissen geschrien,
als der Anruf kam.
Und ich noch annahm, alles wird gut.

Dein letzter Gruß war an deine Kinder.
Bist eingeschlafen mit dem Geschmack von Himbeereis.

Anmerkung von jennyfalk78:

Ich weine und du ...bist lautlos gegangen. Für deinen Mann und deine Kinder. Für die wertlose Zeit tut es mir unendlich leid!


 
 

Kommentare zu diesem Text


Martina
Kommentar von Martina (05.12.2017)
Oh, so ein schwerer Texttrunk am frühen Morgen....so traurig, so grausam...jedenfalls für mich gefühlt. Und für dich...
Ja, diese viel zu viel ungenutzte Zeit, die schmerzt wohl am meisten....

Liebe Grüße Tina.
diesen Kommentar melden
princess
Kommentar von princess (05.12.2017)
So bunt und voller Zukunft
klingt wunderbar verheißungsvoll. Und kann jederzeit Vergangenheit werden.

Ich mag die Erinnerung, die du hier zeichnest.

Liebe Grüße
Ira
diesen Kommentar melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (06.12.2017)
Wenn das Unvorhersehbare, das für unmöglich Gehaltene plötzlich vor die steht, hast du unzählige Fragen oder auch nur eine einzige, warum..
Es gibt keine Antwort außer dem Schmerz und dem Trost der Erinnerung an etwas Einmaliges!
Liebe Grüße
TT

Kommentar geändert am 06.12.2017 um 23:49 Uhr
diesen Kommentar melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de