Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Terminator (09.04.), kleinschreibe (08.04.), felixh (02.04.), SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 627 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.966 Mitglieder und 434.630 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 10.04.2020:
Verserzählung
Ziemlich neu:  Noten von Borek (08.04.20)
Recht lang:  Rosalind - alias Aschenputtel von Mondsichel (2258 Worte)
Wenig kommentiert:  Moral oder nicht?! von mr.d (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Et Kink is doo - Das Kind ist da von solxxx (nur 19 Aufrufe)
alle Verserzählungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Partnerschaft ade
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich keinen Anderen beleidige" (plotzn)

Keine Ballade von Wölfchen und den drei Säuen

Volksbuch zum Thema Zauberei


von LotharAtzert

Am meisten identifizierte ich mich damals mit den Panzerknackern: die Dagoberts, die Reichen, dieses Diebsgesindel beklauen, das auf anderen Ebenen gestohlen hatte. Alle Entenhausener waren mir laue Charaktere gegen sie. Panzerknacker wollte ich sein als Kind und nichts sonst.

Aber es dauerte nicht lange und ich begriff die Kreisläufigkeit. wie es in der Bibel steht: wer wegnimmt, dem wird weggenommen - Ursache und Auswirkung. Und noch einmal vergingen Jahre, bis ich das Kreisen im Kreise auch in allem erkannte, jenes sich in Rhythmen fließenden Bilderfügens, den Fugen des Wirkenden, wie man es auch nennen könnte.

Natürlich prägten die Panzerknacker. Knack macht es ja, wenn im Frühling die Samenhüllen aufbrechen, knack, wenn dürres Holz bricht, oder brennt. Der vitale Knackpunkt durchbricht den Winterpanzer auf 0° Widder: "Raus, ihr faulen Säue! Sofort!"
Erst ein halbes Jahr später ist er matt geworden, der Mars, schläft dann fürs nächste halbe Jahr auf dem Schoße der Fruchtbarkeit ein, doch den Grunzenden ists egal.

Anmerkung von LotharAtzert:

 Jag Vet Ett Tempel Stå



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Habakuk
Kommentar von Habakuk (27.10.2018)
Ja, Meister, was den geistigen Nährwert des Textes anbelangt, brauche ich nicht extra betonen, dass wir da auf einer Wellenlänge liegen. Mit dem „Knacker“ und “knacken“ habe ich auch so meine Erfahrungen. Hat man Sie auch schon als „alter Knacker“ bezeichnet? Oder Sie gar als beknackt eingestuft? Ist es nicht schon Bürde genug, dass die Gelenke allenthalben knacken? Danke, dass Sie mich daran erinnert haben. Gedankensprünge sind das Einzige, was uns verblieben ist. Und auch da knackt es mittlerweile. Kopf hoch. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Zum Glück gibt es da noch das eine und andere Hobby, wozu die Kraft gerade noch reicht, sie zu pflegen. Ich denke da zuvörderst an Tauben vergiften im Park und Karpfen erschlagen, wenn sie nach Luft schnappen. Je älter man wird, um so makaberer wird das Sein. Alles sehr traurig. ;-(

H.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 27.10.2018:
JUNG-Spund : -)
Ich muß mal gockeln, was ein Spund ist und melde mich bei Ihnen anschließend, um mit Gockelwissen über Sie herzufallen. Bis dann.
diese Antwort melden
LotharAtzert antwortete darauf am 27.10.2018:
Ah ja, das ist nicht uninteressant für den Ausgang des eingangs Gesagten:
Zapfen zum Verschließen des Spundlochs. Sie Zapfen zum Verschließen des Spundlochs - dichten Sie, Dichten Sie.

L.
diese Antwort melden
Kommentar von michaelkoehn (76) (27.10.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert schrieb daraufhin am 27.10.2018:
Neiiiiiiiiiiiin, ich bin sprach-Los (Hauptgewinn: ein Haupt)
und zieh den Eisenhut )))
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de