Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.), Smutje (05.09.), Jaika (30.08.), egomone (27.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 676 Autoren* und 91 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.888 Mitglieder und 429.431 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 16.09.2019:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Erzeugerglück von LottaManguetti (11.09.19)
Recht lang:  Sein letzter Kampf III von pentz (3859 Worte)
Wenig kommentiert:  Sein letzter Kampf IV von pentz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Einäugig von eiskimo (nur 35 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Sichtweisen
von souldeep
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich teilen will" (Mique)

Spannende und heiße Sommertage

Groteske zum Thema Gedanken


von Jorge

Alles  wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird.
Selbst das Meer verschluckt sich leicht am sonnen-geölten Badewasser der Kreuzfahrtschiffe auf die sich Google richtig einschießt.
In den Souvenirgeschäften  wird es bald T-Shirts mit Greta und Danni Büchner geben.
Bei jeder schmelzenden Speiseeiskugel denkt man unwillkürlich an die schmelzenden Polkappen.
Marcus Lanz kitzelt nach der Sommerpause penetrant aus jedem Polittalkgast seine nächsten Karrierewünsche heraus.
Der arme und tapfere Florian Silbereisen hat bald kein Speck mehr auf den Rippen. Aber auf dem Traumschiff wird er sicher wieder aufgepäppelt. In Downing 10 residiert der britische Trump.
Die Eröffnung des BER in Berlin verzögert sich, weil man Transgendertoiletten vergessen hat.
Heidi und Tom Kaulitz adoptieren vielleicht ein  Migrantenbaby.
Ich genieße den Luftzug des Ventilators und warte auf den goldenen Herbst.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Sätzer
Kommentar von Sätzer (12.08.2019)
Köstlich gelacht.
Diese Kreuzfahrerei ist wirklich ein Kreuz. Umweltschädlich Hoch3. Im aktuellen SPIEGEL gibts da einen aufklärenden Beitra über die Auswirkungen dieser unseeligen Art zu reisen.
LG Sä
diesen Kommentar melden
Aha meinte dazu am 12.08.2019:
Regenwaldbaumstämme in Retrokreuzfahrtschifföfen geworfen, ergäb eine schöne Titanictitelseite.
diese Antwort melden
Jorge antwortete darauf am 13.08.2019:
Ich danke euch beiden für die Empfehlung und die passenden Kommentare.
LG
Jorge
diese Antwort melden
Kommentar von Aha (12.08.2019)
Transgendertoiletten im hydrodynamischen Colani-Design?
diesen Kommentar melden
Jorge schrieb daraufhin am 13.08.2019:
Gerade weil diese Frage so bedeutsam ist, dauert es offensichtlich so lange..
diese Antwort melden
Kommentar von Regina (12.08.2019)
Sommergedankengoulasch nach Medienkonsum. Die Jahreszeit genießen - geht das noch? LG Gina
diesen Kommentar melden
Jorge äußerte darauf am 13.08.2019:
Ja Gina, diesen Goulasch kann man täglich anders zubereiten und man muss dennoch genussfähig bleiben.
LG
Jorge
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (13.08.2019)
Lieber Jorge,
das ist mit Sicherheit einer der besten Texte, die dir je aus den Händen geflossen sind.
Super. Sarkastisch und saugut!

Laut Beifall klatschend:
der8.
diesen Kommentar melden
Jorge ergänzte dazu am 13.08.2019:
Natürlich freue ich mich über lauten Beifall. Aber der erste Satz ist sicher eine Übertreibung. Sonst würde ich nur noch Prosa oder Kolumnen schreiben. Damit hätte ich vor drei Jahrzehnten anfangen sollen. Aber ich bin mit meinem Leben so zufrieden, wie es gerade ist.
Ich verneige mich dankbar vor dir und den sieben anderen Zwergen.
Jorge
diese Antwort melden
AvaLiam
Kommentar von AvaLiam (09.09.2019)
Ja - sowas mag ich gern... bin dabei...mit meinem Lächeln und dem mir noch möglichen oder/und gewollten Ernst hinter den Mundwinkeln und dem Stirnrunzeln...

liebe Grüße - Ava
diesen Kommentar melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de