Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Mrs.Robinson (19.06.), Humpenflug (16.06.), She (12.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.), latiner (30.05.), rnarmr (30.05.), elvis1951zwo (20.05.), gobio (19.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 573 Autoren* und 73 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.183 Mitglieder und 447.186 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.06.2021:
Zitat
Ziemlich neu:  Toleranz von desmotes (30.06.08)
Recht lang:  Zitatplagiat von Bellis (551 Worte)
Wenig kommentiert:  Heiterkeit von Lonelysoul (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Masken von desmotes (nur 1393 Aufrufe)
alle Zitate
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Gewitterdämmerung. Gedichte über Welt- und Sonnenuntergänge
von DerHerrSchädel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich als verlorener Sohn wieder Sehnsucht hierher verspürte" (elvis1951zwo)

Quo vadis gehst du altes Haus

Gedicht zum Thema Orientierung


von GastIltis

Sag, wohin fliegst du, Adebar,
wo ich nicht auch schon vor dir war?

Sag, wohin gehst du, altes Haus,
im achten Stock zum Fenster raus?

Sag, wohin folgst du, Lilofee,
zum Lager, strahlend weiß wie Schnee?

Sag, wohin traust du, blindes Huhn,
dich mit mir mit, um nichts zu tun?

Sag, wohin führst du, Gängelband,
mich ohne Sinn mit loser Hand?

Sag, wohin eilst du, Flügelschuh,
die App ist längst schon wieder zu?

Sag, wohin grunzt du, Siebenschwein,
stellt man den Kunstbetrieb nicht ein?

Sag, wohin hüpfst du, Springinsfeld,
wenn sie kaputt ist, unsre Welt?

Sag, wohin singst du, Nachtigall,
mit deinem Stimmchen wie Kristall?

Sag, wohin ziehst du, armes Kind,
ins Land, wo die Zitronen sind?

Sag, wohin irrst du, Weltenlauf,
und hörst mit dem „Wo warst du“ auf?

 
 

Kommentare zu diesem Text


TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (19.10.2020)
Der Mensch ist entscheidungsfreudig, wenn alles so bleibt, wie es ist.
diesen Kommentar melden
GastIltis meinte dazu am 20.10.2020:
Du hast es erfasst, Trekan.
Es sei denn, du beziehst hier die Politiker mit ein. Dann muss man Abstriche machen. Erst mal im Rachen. Für andere Fälle kann man dann weitersehen. Der menschlichen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Siehe auch Ekkis Kommentar, also Wunder sind nicht ausgeschlossen. Danke und: wie es ist, bleibt es. Entscheide ich ganz großzügig.
Herzlich Gil.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (19.10.2020)
Sag, wohin fliegst du Fantasie,
alleine finde ich die Wege nie,
doch nimmst du mich an deine Hand,
bleib ich den Wundern zugewandt .
hallo Gil, von Adebar bis Zitronen wunderschöne Einfälle
Herzliche Grüße
Ekki
diesen Kommentar melden
GastIltis antwortete darauf am 20.10.2020:
Hallo Ekki,
natürlich lasse ich dir als dem ein wenig Älteren, aber viel Erfahrenerem den Vortritt und auch das Recht, mich an die Hand zu nehmen und möglichst gemeinsam der Fantasie freien Lauf zu lassen, weil allein sie, also die Fantasie, es ist, die in der Lage zu sein scheint, uns aus dem Chaos der Orientierungslosigkeit zu befreien. Ob die Realität uns da freie Hand lässt, kann man bezweifeln, einen Versuch sollte es aber wert sein.
Danke für den schönen Vierzeiler, der uns hoffen lässt. Herzlich Gil.
diese Antwort melden
Kommentar von INS (55) (19.10.2020)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
GastIltis schrieb daraufhin am 20.10.2020:
Hallo Vier Bären, natürlich will oder kann ich nicht so recht richtungweisend sein. Und einen Kompass habe ich schon lange nicht mehr in der Hand gehalten. Den einzig guten hatte ich einmal in Abu Dhabi gekauft, der hat zwar den Flug, aber keine einzige Seefahrt überstanden, weil ich dazu einfach nicht gekommen bin. (Das ist das System Trekan). Und um deine Fragen alle zu beantworten, manche hast du gar nicht gestellt, benötigte man Leute mit Weitblick, von denen man in den letzten vierzig Jahren aber keinen mehr an vorderer Front erblicken konnte. Front hier im demokratisch-sozialen Sinne. Ich staune immer wieder, wie oft das Wort „Freiheit“ im letzten halben Jahr verwendet worden ist. Seit Gauck, der es überstrapaziert hat, ohne zu wissen, was er eigentlich zum Ausdruck bringen wollte, ist in keiner Periode seit der Gründung der Bundesrepublik, ausgenommen vielleicht das kurze Aufflackern während der versehentlichen Maueröffnung, so oft für und wider damit umgesprungen worden. Aber dein Begriff Irrlichter scheint ziemlich angebracht zu sein, nur steht er an einer Stelle, wo er planmäßig und nach dem „Willen des Volkes“ nichts zu suchen hätte.
Eine Demokratie, die auch nur für einen Tag einen Kemmerich zulässt, stellt sich doch selbst in Frage.
Vertrauen, habe ich gelesen, beginnt mit Wahrheit und endet mit Wahrheit.
Vielen (quasi vierfachen) Dank und sei herzlich gegrüßt vom wie immer staunenden Gil.
diese Antwort melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de