Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Mrs.Robinson (19.06.), Humpenflug (16.06.), She (12.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.), latiner (30.05.), rnarmr (30.05.), elvis1951zwo (20.05.), gobio (19.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 572 Autoren* und 74 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.183 Mitglieder und 447.107 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.06.2021:
Predigt
Predigt nennt man die Verkündigung des Glaubens im Christentum sowie in den Religionen, die Vergleichbares kennen. Der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Was Frauen wollen: Gamma von Terminator (26.05.21)
Recht lang:  Die Welt mit Gott als einziger Autorität von ferris (3642 Worte)
Wenig kommentiert:  Das Leben ist kein Spiel von Terminator (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Kleine Sünden von Terminator (nur 45 Aufrufe)
alle Predigten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

get shorties band 1 bis 7
von jds
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil eigene Ideen und Gedanken einbringe" (Loewenpflug)

März/ April 2021

Elegie zum Thema Geduld/Ungeduld


von Didi.Costaire

Der Lockdown, er zieht sich und zieht sich und zieht sich.
Sechs Monate sind seit November vergangen.
Da bleibt man, wenn möglich, zu Hause und sieht sich
bloß online – Corona hält einen gefangen.
 
Das Virus trifft allerdings eher die Armen,
die Abstand privat und beruflich kaum kennen,
und hat mit dem Bürgertum öfter Erbarmen.
Es kann nicht nur Klassen im Unterricht trennen.
 
Das Ziel, nun die Zahl der Erkrankten zu senken
ist das, was Politiker ständig betonen,
doch viele von denen, die unser Land lenken,
sind langsamer als die Corona-Versionen.
 
Da fordert man Opfer und kommt nicht zu Potte.
Das ist für die Leute auf Dauer frustrierend.
Ach, wär die Regierung 'ne fähige, flotte,
ein Vorbild für andre und überall führend!
 
Es haperte schon an verschiedensten Stellen,
besonders bei Hilfsgeldern oder beim Impfen.
Das stimmt schon besorgt für noch weitere Wellen
und irgendwie jeder ist manchmal am Schimpfen.
 
Zu Ostern, da gab es die Ruhetagspanne,
dann Demos von Arschgeigen, außer Kontrolle,
und Masken-Geschacher samt üppiger Spanne
mit Christdemokraten in tragender Rolle.
 
Es sind die Parteien daneben allmählich
im Wahlkampf und wollen sich auch unterscheiden,
doch spricht wer von Brücke und meint damit »Wähl mich!«,
dann können darunter die Maßnahmen leiden.
 
'Ne ›Notbremse‹ wurde mit Mühe beschlossen.
Die gilt in ganz Deutschland und nicht an der Ems nur.
Nun ist sie Gesetz und Bestandteil von Glossen.
Man bremst auf der Standspur mit endloser Bremsspur.
 
Es ändert sich kaum was, die Inzidenz pendelt
auf hohem Niveau und mit alln Konsequenzen.
So wird viel vom Frühling im Lockdown vertändelt
und selbst der Geduldigste spürt seine Grenzen.
 
Doch grade Geduld ist jetzt das, wo's drauf ankommt.
Man sollte nicht fischen im trüben Gewässer,
und wenn erst beim Impfen bald jedermann drankommt,
dann wird es für alle zum Sommer hin besser...

 
 

Kommentare zu diesem Text


Möllerkies
Kommentar von Möllerkies (01.05.2021)
Moin Dirk,

treffsicher berichtet und klasse bedichtet.

Viele Grüße
Martin
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 01.05.2021:
Hallo Martin,

es freut mich, das von so hochkarätiger Stelle zu lesen.

Es ist ja mittlerweile schon der achte Teil einer Textserie, die ich im März letzten Jahres begonnen habe und die mich allmählich schon selbst ein wenig ermüdet. Immer neue Aktualitäten, aber stets dieselbe Leier...

Danke fürs Lob und das genaue Hinschauen
und beste Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
klausKuckuck
Kommentar von klausKuckuck (01.05.2021)
Hi Dirk,
zum Überleben braucht es jetzt Elegien, beruhigend der Tonfall, das letzte lange Warten vorbereitend. Mir gefällt der Tonfall, mit dem du deine Geschichte erzählst (dennoch war ich gespannt, was der Pointenlyriker DC reimend auf «Ems nur» anbieten würde).
Gruß Peter
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire antwortete darauf am 01.05.2021:
Hallo Peter,

es macht natürlich besonderen Spaß, ab und zu einen besonderen Reim rauszuhauen, und bei der Thematik tut ein bisschen Auflockerung vielleicht auch ganz gut.

Danke dir und beste Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
Kommentar von Soshura (01.05.2021)
Danke!

Recht hast Du wohl, was das Ziel anbelangt.
Es ist nicht das Was, wohl eher das wie
der Arme und Reiche dorthin gelangt.
Alleine, gemeinsam, schlimmstenfalls nie.

Es wird - so befürchte ich - ein tiefer Riss bleiben.
herzlichen Gruß
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire schrieb daraufhin am 01.05.2021:
Hallo Soshura,

das Virus wird sicherlich vieles zerstören
und etliche werden sich drüber empören.
Die Liste reicht von den verarmten Akteuren
bis hin zu den Narrn, die sich praktisch verschwören.

Ich danke dir
und grüße dich,
Dirk
diese Antwort melden
Terminator
Kommentar von Terminator (01.05.2021)
Zu f*ckin lang manche Gedichte sind;
hat Zeit weder Erwachsener noch KInd.
Nur ein Besoffener liest6 sie sicxh wirklich durch
doch kriredfhkjt davob n nocht s wüürklicxh rüchtigt mit.
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire äußerte darauf am 01.05.2021:
Moin,
es gibt zu lange und zu kurze Gedichte. Auch ein gepflegter Vollrausch braucht seine Zeit...
Beste Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (01.05.2021)
Leider alles wahr, Didi.
Im Nachhinein hätte man die Impfprioritäten wohl anders gesetzt oder anders setzen müssen. - Zum Vergleich: In Berlin gibt es ein Viertel mit einem Inzidenzwert von 10 (!).
Nein, Neukölln ist das nicht ...



Kommentar geändert am 01.05.2021 um 16:49 Uhr
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire ergänzte dazu am 01.05.2021:
Danke dir
und hoffen wir, dass es nicht zu lange dauert, bis die Werte überall auf das Niveau gesunken sind.
Einen schönen 1. Mai
wünscht
Dirk
diese Antwort melden
Jo-W.
Kommentar von Jo-W. (01.05.2021)
hi Didi-was mir besonders gefällt,dass du neben deinem gekonnten Schreiben-beeindruckend- am Schluß den positiven Blick nicht verlierst-einen Gruß zum Morgen-Jo
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 01.05.2021:
Hallo Jo,
den brauchte ich am Ende auch selbst.
Danke für deine Zeilen
und schöne Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
Kommentar von harzgebirgler (01.05.2021)
gut beobachtet und verreimt, gerne gelesen!

...corona nervt und stellt uns auf die probe
und diese prüfung ist schon sehr extrem
und ehe ich den tag vorm abend lobe
scheint mir doch: wir kriegen das problem

allmählich in den griff wenn nicht aus ländern
mutanten kommen die die lage ändern
aus indien zum beispiel – dort grassiert
ne doppelte mutante und passiert

sicherlich bereits des landes grenzen -
das kann bei uns selbst führ'n zu turbulenzen...

https://www.swr.de/swr2/wissen/risiko-der-corona-doppelmutante-wichtige-daten-fehlen-noch-100.html

beste grüße
henning
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 01.05.2021:
Schwer einzuschätzen, die Mutante
die ist noch eine große Unbekannte
und ist gewiss auch längst schon hier.

Für deine Zeilen dank ich dir.

Beste Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
plotzn
Kommentar von plotzn (01.05.2021)
Servus Dirk, bereits der achte Teil? Daran sieht man, wie lange das jetzt schon geht. Hoffentlich müssen nicht mehr allzu viele Elegien folgen. Du weißt schon - nur thematisch, ansonsten sind sie ein Genuss!

Liebe Grüße,
Stefan
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 01.05.2021:
Hallo Stefan

und danke fürs Lob. Trotdem hoffe ich, dass bald Schluss ist mit derartigem Genuss...

Liebe Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (01.05.2021)
Hallo Dirk!

Ein Arsch der Spahn, ein Clown der Scheuer,
ein Witz die AKK, ein AlterMaier.
Dirk, was verlangst du von den Tüten,
dass sie des Volkes Wohl behüten?

Lass erst einmal die Luschen kommen!
Schreib bitte weiter unbenommen,
für uns und all den Rest der Welt
(und weiter von der Etsch zum Belt).

Liebe Grüße von Gil.
PS: ein Dutzend Versuche hast du noch!
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 01.05.2021:
Danke, Gil!

Ja, es gibt schon viele Pfeifen.
Man muss echt zur Feder greifen,
um sich abzureagieren
und nicht gleich zu resignieren.

Beste Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (01.05.2021)
Lieber Dirk du solltest dir mal überlegen
was kann den Coronarius dazu bewegen
bei uns so lang, ja noch länger zu verweilen
Ich sag es dir. Er liest so gerne deine Zeilen!

Don't think about it!
Herzliche Grüße
TT
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 01.05.2021:
Nein nein, das bin ich nicht gewesen.
Corona kann doch gar nicht lesen
und keinVerlag ist frei von Viren.
Der Webbi kann das garantieren.

Hoffe ich doch.

Danke und liebe Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (01.05.2021)
Gut beschrieben. Letzteres stimmt. Bin geimpft, das hilft. LG
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 01.05.2021:
Danke und schön, dass es dir gut geht.

Beste Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
millefiori
Kommentar von millefiori (01.05.2021)
In meiner Stadt ist die Inzidenz innerhalb einer Woche um das Doppelte angestiegen. 270 sind wir schon. Man fragt dich warum die angedrohte Sttrnfe nicht endlich mal für drei Wochen durchgezogen wird. Da denkt man: Endlich setzen sie sich msl in Ruhe zusammen, jetzt wird was Vernünftiges rauskommen und dann? Die "Verschärfung" der Ausgangspflicht von 21 auf 22 Uhr.
Nä, langsam kann ich es nicht mehr nachvollziehen.
Meine Hoffnung ist der Sommer und das Ergebnis der hoffentlich schnell voranschreitenden Impfungen.

Liebe Grüße
Millefiori
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 01.05.2021:
Hallo Millefiori,

so ein Anstieg ist schon beunruhigend und man hat das Gefühl, dass die meisten Maßnahmen halbherzig sind. Hoffen wir, dass der Sommer 21 wirklich bald stattfindet.

Danke für deine Zeilen
und liebe Grüße,
Dirk
diese Antwort melden
millefiori meinte dazu am 02.05.2021:
Ohje ich sehe grade, wieviele Fehler in meinem Kommentar sind, sorry.
🙈
diese Antwort melden
Didi.Costaire meinte dazu am 02.05.2021:
Das kann passieren.
diese Antwort melden

Didi.Costaire
Zur Autorenseite
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 01.05.2021, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 01.05.2021). Textlänge: 281 Wörter; dieser Text wurde bereits 110 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 19.06.2021.
Lieblingstext von:
Möllerkies, franky, GastIltis.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Corona Lockdown Impfen Korruption Wahlkampf Zweiklassengesellschaft
Mehr über Didi.Costaire
Mehr von Didi.Costaire
Mail an Didi.Costaire
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Elegien von Didi.Costaire:
Mai 2021 Mai 2020 Juni/ Juli/ August 2020 November/ Dezember 2020 Januar/ Februar 2021 April 2020 September/ Oktober 2020 März 2020 Runtergekommen Son Un Ding
Mehr zum Thema "Geduld/ Ungeduld" von Didi.Costaire:
Adventskaffee
Was schreiben andere zum Thema "Geduld/ Ungeduld"?
Ohne Ende (Terminator) Du sagst (Xenia) Undyssee (Mullenlulle) Neuschnee am Anfang eines neuen Jahres (Horst) Zwischen Hoffen und Bangen (plotzn) Raumschiff im Dunkel (DanceWith1Life) Brot für die Welt (eiskimo) Reisen ohne Abschied (GastIltis) Herzverdacht. Version 2 (franky) Schwarz-Rot-Laut (eiskimo) und 43 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de