Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Mrs.Robinson (19.06.), Humpenflug (16.06.), She (12.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.), latiner (30.05.), rnarmr (30.05.), elvis1951zwo (20.05.), gobio (19.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 573 Autoren* und 73 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.183 Mitglieder und 447.186 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.06.2021:
Zitat
Ziemlich neu:  Toleranz von desmotes (30.06.08)
Recht lang:  Zitatplagiat von Bellis (551 Worte)
Wenig kommentiert:  Heiterkeit von Lonelysoul (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Masken von desmotes (nur 1391 Aufrufe)
alle Zitate
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Lyrischer Lorbeer 2013
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist" (Butterblume)

Sagbloß!

Short Story zum Thema Kinder/ Kindheit


von tastifix

Ja, ja...die lieben Kleinen!

Wir waren noch(!) Erstlingseltern, unser "Erstling" ein entzückendes, damals etwa zweijähriges Töchterchen mit Namen Sandra. War sie brav, nannten wir sie "Hoppel". Machte sie Unfug, hieß sie...`das verrate ich hier nicht`!

Dies Kindchen war, was Sprachentwicklung anging, ausgesprochen frühreif und schnabbelte bereits mit zwei Jahren wie ein Buch, führte schon regelrechte Diskussionen mit Mama und Papa. Bei Gelegenheit auch mit ihrer Oma, meiner Schwiegermutter.

Wieder einmal war Oma zu Besuch. Alles lief harmonisch ab. Klein-Hoppel sonnte sich in dem Bewusstsein, umschwärmter Mittelpunkt der Runde zu sein. Toll, sie wurde richtig ernst genommen. Doch ihrer Meinung nach war das ja wohl eine Selbstverständlichkeit, denn sie zählte ja schließlich schon fast zu den Erwachsenen und hatte demnach zum Gespräch so einiges beizutragen.

Es wurde über so wichtige Dinge wie geklaute Spielsachen im Sandkasten und noch empörendere Zankereien mit ebenfalls schon fast erwachsenen kleinen Freundinnen und Freunden gesprochen. Hoppel liess richtig Dampf ab, war nicht mehr zu bremsen. Nachdem sie ihre Freundesschar gründlichst "zur Sau" gemacht hatte, verlor sie daran offensichtlich das Interesse und wandte ihre kritische Aufmerksamkeit uns zu.

Besorgniserregend war die Tatsache, dass sie doch tatsächlich für sage und schreibe eine ganze Minute ihr Mündchen geschlossen hielt. Obwohl Oma, Papa und ich dies sehr erleichtert und aufatmend registrierten, ahnten wir es schon. Das war einfach nicht Töchterchens Art, das passte absolut nicht zu ihr.

In der nächsten Minute durften wir Drei uns dann zuerkennen, dass wir unseren Dreikäsehoch doch schon erstaunlich gut einzuschätzen imstande waren.

Prombt legte Hoppel los. Sie stellte sich mit vor angestrengtem Nachdenken gefurchter Stirn und dann gerümpftem Näschen vor ihren Herrn Papa. Binnen der nächsten Sekunde degradierte sie ihren Vater mit einer entsetzlichen Feststellung, gepackt in nur drei kurze Worte: "Papa ist doof!"

Atemloses Schweigen im Wohnzimmer, entgeisterte Blicke auf den Nachwuchs. Man hätte eine Stecknadel fallen hören können. Die Erste, die sich wieder fasste, war Schwiegermama. Mühsam verbiss sie sich das Lachen, guckte gespielt empört und forschte nach: "Sagbloß, Hoppel...Papa ist doof??" Unsere Tochter blieb dabei: "Ja!" "Aber Sandra, sowas sagt man doch nicht. Dein armer Papa!" Unsicher schaute Sandra ihre Oma an. Ganz offensichtlich kämpfte sie mit sich: Sollte sie oder sollte sie besser nicht? Sie entschied sich fürs Erstere. Irgendwie tat ihr da der Papa doch ein bisschen leid. Vielleicht könnte sie ja alles wieder gutmachen.

Wie aber unser Kleines dann alles wieder auszubügeln versuchte, war einfach Spitze. Sandra sah ihrer Oma ernst ins Gesicht, holte einmal tief Luft und stellte dann kategorisch fest: "Oma auch doof!" Aus bis heute ungeklärten Gründen verschonte sie mich.

Schimpfen war nicht drin. Wir lachten Tränen.

Anmerkung von tastifix:

Zwei Jahre alt und ganz schön keck...


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von PraesidentDeath (24) (05.10.2005)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
tastifix meinte dazu am 06.10.2005:
Fein, dass Dir die Geschichte so gut gefallen hat. Ja, das kleine Mädchen von damals ist heute eine sehr selbstbewusste junge Dame und redet noch genauso gerne. Gruss Gaby-tastifix
diese Antwort melden
Kommentar von zackenbarsch† (74) (06.10.2005)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
tastifix antwortete darauf am 06.10.2005:
Oh je..Du etwa auch?? Sandra hat sich kein bisschen verändert. Mittlerweile ist sie 26 Jahre, seit drei Jahren verheiratet und arbeitet als Regieassistentin am Gelsenkirchener Theater.
Ich freue mich sehr darüber, dass Dir diese kleine Begebenheit gefallen hat! Es gibt da noch vieles...,grins! Herzliche Grüsse zurück, Gaby
diese Antwort melden

tastifix
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 04.10.2005. Textlänge: 433 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.601 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 21.06.2021.
Leserwertung
· ermutigend (1)
· gefühlvoll (1)
· lehrreich (1)
· lustig (1)
· spielerisch (1)
· unterhaltsam (1)
· witzig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über tastifix
Mehr von tastifix
Mail an tastifix
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Short Storys von tastifix:
Der rote Faden Jagdtrieb? Nöö, griinns! Stecknadeln! Das wohl wahrlich höflichste Restaurant der Welt Hilfe, mein Klo spinnt! Badeente! Wehmut auf vier Rädern! Frohsinn...etwa nur im Karneval?? Behindert! Heilige Beschwerde
Mehr zum Thema "Kinder/ Kindheit" von tastifix:
Omi darf auch ... Toni und das Kindergartensommerfest Toni und Weihnachten Mampf - grün! Dreikäsehoch! Superschmaus, meck..meck!! Eindeutig verkehrt! Oh nein!!
Was schreiben andere zum Thema "Kinder/ Kindheit"?
harzgebirgler hat gestern überraschend doch noch antwort vom kleinen 'luft-expediteur' * bekommen und ihm erfreut sogleich zurückgeschrieben... (harzgebirgler) die heiligen kühe der inder (harzgebirgler) der böse wolf & das rotkäppchen (harzgebirgler) Spielwiese (blauefrau) popo kaka ODER helle steppkes (harzgebirgler) Fragment 4 (Ganna) vater & sohn ODER vorsicht ist die mutter... (harzgebirgler) 'früchtchen' (harzgebirgler) ein bengel ruft die 'bullen' (harzgebirgler) pfiffiger hosenmatz (harzgebirgler) und 478 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de