Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 590 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.207 Mitglieder und 447.869 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.07.2021:
Volksstück
Ziemlich neu:  Was Frauen wollen: Beta von Terminator (27.05.21)
Recht lang:  Aetznatrons Sputnick F von LotharAtzert (912 Worte)
Wenig kommentiert:  Der aufhaltsame Massenmord von AlmÖhi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Deutschland normal von Terminator (nur 68 Aufrufe)
alle Volksstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Zwischenzeiten
von AZU20
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ... bin ich das ?" (desmotes)

Feinstofflich

Gedicht zum Thema Liebe und Vertrauen


von Traumreisende


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...
Du flüsterst roten Samt in all mein Sinnen;
ganz purpurn schwer, wie sonnensatter Wein.
Leicht hüllt sich wohlig müdend all mein Sein
in dich, so kann ich mir nicht mehr entrinnen.

Und auf smaragdgetauchte zarte Seide
legst du die letzten Tränen meiner Nacht,
von dir als ewig gestriges bewacht,
damit ich nicht mehr an dem Ahnen leide.

Weißer Satin verschlingt die schwarzen Bilder,
fließt dann den Strahlen eines Mondes gleich
durch Schlafes dunklen Weg, ganz federweich
und stimmt den Atem meines Wissens milder.

Nie hab ich sanfter deinen Duft getrunken,
der sich wie warmes Leinen um dich legt.
Nie bin ich williger in dir versunken
als jetzt, da sich Gewebtes in uns regt.


.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Susa (52) (30.05.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 30.05.2006:
wenn worte wortlos werden... ohhh was für ein wunderschöner ausdruck, das hat mich gerade sehr berührt.
geben wir dem leisen wieder einen klang... ich weiß , was du meinst..es geht mir ebenso.
dir ebenso ein feingesponnenes.
lg silvi
diese Antwort melden
Kommentar von Gini (57) (30.05.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende antwortete darauf am 30.05.2006:
ups, ich habe dich zugewebt )) dir den ariadnefaden reicht...
liebe grüße in den tag
silvi
diese Antwort melden
Gini (57) schrieb daraufhin am 30.05.2006:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von urbinia (49) (30.05.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende äußerte darauf am 01.06.2006:
Liebe monika, das freut mich ehrlich, weil ich nicht so doll mit den rhythmen im gedicht umgehen kann, von der technischen seite habe ich keine ahnung und jedes Mal wenn ich mich belesen will, wie ein gedicht geschrieben werden soll, macht alles in mir dicht. es geht wohl nur aus dem bauch heraus bei mir...
deshaln ganz dollen dank für das mutmachen.
ganz liebe grüße
silvi
diese Antwort melden
Kommentar von seelenliebe (52) (30.05.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende ergänzte dazu am 01.06.2006:
ach du liebe anne, das freut mich, es verbindet wenn eine berührung beidseitig ist.
dir ganz doll liebe grüße
silvi
diese Antwort melden
souldeep
Kommentar von souldeep (30.05.2006)
DAS ist ...
einfach...
- ich finde kein treffendes wort...!-

kann ich es vorschlagen?
für eine veröffentlichung?

oh, ich liebe es. ich finde, es ist eines deiner allerbesten!
wenn nicht das beste!

oh, ich schwärme.
ich - ach, grüsse dich mit einem inneren wirbeln...wie die rüschen einer meeresschnecke oder die feinen häärchen eines blattes im wind...oder - eben, ohne worte...

DANKE!
Kirsten sehr berührt
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 01.06.2006:
ähmmmm bin ganz rot geworden und freue mich natürlich riesig über diese worte .... du weißt, wie schwer mir momentan fällt, da meine stimme eben noch nicht so will und dann bin ich unsicher... deshalb doppelt danke.
drücke dich
silvi
diese Antwort melden
Kommentar von Herzwärmegefühl (53) (30.05.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 01.06.2006:
Liebe Moni, danke, jetzt habe ich doll geschmunzelt... aber wenn ich ehrlich bin, so erfreue ich mich selbst an den zeilen ... verrückt?? nö... ich liebe ja das schreiben... sei lieb in den tag gegrüßt
silvi
diese Antwort melden
Kommentar von TanzderSinne (30) (30.05.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 01.06.2006:
ich wünsche es dir... ganz doll, jedem hier..., sei lieb gegrüßt
silvi
diese Antwort melden
DariusTech
Kommentar von DariusTech (30.05.2006)
Zugewebt, hab ich im runterscrollen aufgefangen, zugewebt hast Du mich auch mit deinem feinstofflichen Wortgewebe. Musste es erst eine ganze Weile sacken lassen.
Nach einer Indianerlegende hat eine Spinne die Welt gewebt, als ein Netz in dem alles verbunden ist, zuvor hat sie die Welt erträumt. Das lyrische Ich und das von ihm angesprochene "Du" müssen wohl bereits von der Spinnenfrau erträumt worden sein. So untrennbar scheinen sie miteinander versponnen. In dein Wortgeflecht hast Du wunderbare Bilder gewoben.
lg Darius
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 01.06.2006:
Hi darius, was für eine interessante philosophie, dieses netzt das die spinne webte, schön wäre es, es wäre die liebe zum leben... hab dollen dank
silvi
diese Antwort melden
Kommentar von shorty (32) (31.05.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 01.06.2006:
Lieber sascha, ich danke dir für so feinsinnige zeilen :- )) dir ganz liebe grüße
silvi
diese Antwort melden
Kommentar von steinkreistänzerin (46) (31.05.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 01.06.2006:
danke, es macht mir mut, da meine stimme ja immer noch nicht so will ) drücke dich lieb
silvi
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Traumreisende
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 30.05.2006, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 30.05.2006). Textlänge: 113 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.870 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 22.07.2021.
Lieblingstext von:
souldeep.
Leserwertung
· gefühlvoll (4)
· fantasievoll (2)
· romantisch (2)
· stimmungsvoll (2)
· tiefsinnig (2)
· anregend (1)
· berührend (1)
· ergreifend (1)
· leidenschaftlich (1)
· nachdenklich (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
sehnsucht
Mehr über Traumreisende
Mehr von Traumreisende
Mail an Traumreisende
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von Traumreisende:
Heimweh Novemberkreisen hin gezogen Planetenbahnen Von Suchenden verantwortet Vom Eigentlichem begleitet Zwischentöne innehalten
Mehr zum Thema "Liebe und Vertrauen" von Traumreisende:
Dann nimm Randstreifen Wege III Vereinigung Sieh, die Felder tragen Mohn Berührung Mein Rot ungetrübt ohne Vielleicht ...dann weiß ich es Zartes Gespinnst Mit dem Wind In diesen Momenten Unsicher unwissentlich
Was schreiben andere zum Thema "Liebe und Vertrauen"?
eines tages – vielleicht (IngeWrobel) C. (RainerMScholz) Mädchenikinnenlein (Terminator) Mehr als Du denkst (Teichhüpfer) Alles gut (eiskimo) Liebe zum Quadrat (eiskimo) Familienalbum (RainerMScholz) Im Rahmen (Ralf_Renkking) Hingabe (Xenia) "Zähme mich", sprach der Fuchs (Xenia) und 201 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de