Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.), RauSamt (25.07.), Nachtvogel87 (24.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 681 Autoren* und 95 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.875 Mitglieder und 428.865 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.08.2019:
Referat
Ein Referat ist ein Vortrag über ein begrenztes Thema, der in einer begrenzten Zeit gehalten wird (bei Tagungen sind heute... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Saisonbilanz, nicht ganz unparteiisch von Didi.Costaire (29.05.19)
Recht lang:  Die RAF Teil 1 von Harmmaus (6608 Worte)
Wenig kommentiert:  Gesammelter Unsinn und blödsinnige Idiotismen von Jack (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Alles was man über das Universum wissen muß von AlmÖhi (nur 70 Aufrufe)
alle Referat
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Veilchen-Anthologie Band 2
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich gerne schreibe." (EWIGESxxEIS)

Zum Schluss

Gedicht zum Thema Abschied


von Isaban


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...
*

Zum Schluss



Nein, bitte, gib
mir keinen Kuss.
Füll mir den Mund
mit Stein und Sand,
komm, bette mich zur Ruh.

Berühre mich
jetzt lieber nicht,
mit keiner Hand
und niemals mehr.
Bedecke mich nur gut.

Aus jedem Riss
quillt Bittersalz.
Wasch ab den Duft
von deinem Hals,
dann lösch das Licht.
Nun geh. Vergiss.
Und zieh die Türe zu.

 
 

Kommentare zu diesem Text


GillSans
Kommentar von GillSans (05.09.2007)
Sehr bitter
aber trotzdem schön.
Ich zieh die Türe zu:

Denn wer keine Türen schließt, kann sie auch nicht mehr öffnen.
Liebe Grüße, Gill
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 05.09.2007:
Das ist wohl so.
Hab herzlichen Dank für deine Rückmeldung, Ines.
Viele liebe Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Kommentar von janna (60) (05.09.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isaban antwortete darauf am 05.09.2007:
Bittersalz passt, ja, liebe Janna. Danke.
Ich wünsche dir noch einen wirklich schönen Mittwoch.
Herzliche Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (05.09.2007)
Klingt sehr bitter und endgültig. Erinnert mich an mein Gedicht "Abschied", in dem ich ähnlich lapidar verfahren bin. Gut aufgebaut, klare Sprache, klare Aussage. LG
diesen Kommentar melden
Isaban schrieb daraufhin am 05.09.2007:
Dein Gedicht gefällt mir sehr gut, lieber Armin.
Herzliche Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Kommentar von myrddin (47) (05.09.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isaban äußerte darauf am 05.09.2007:
Ich glaube, lieber Raph, ganz gleich, wie man es betrachtet, es wird immer etwas zu Grabe getragen. Hab vielen lieben Dank, für dein Einfühlen in meine Verse, für deine Auseinandersetzung mit meinem Text.
Herzliche Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Kommentar von MarieM (55) (05.09.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isaban ergänzte dazu am 05.09.2007:
Unwiederbringliches muss ruhen, ja, liebe Marie.
Ich freue mich, dass mein Gedicht dich berühren konnte.
Hab vielen herzlichen Dank für deine Zeilen.
Liebe Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Herzwärmegefühl
Kommentar von Herzwärmegefühl (05.09.2007)
Kein normaler Abschied, sondern einer mit aller Endgültigkeit. Bestimmt und klar - im ersten Vers noch den Mund gefüllt mit Stein und Sand, damit LI nicht mehr rufen kann und muss. Dann die Erinnerung zugedeckt - zum Schluss die geschlossene Tür - zwischen!
Beim Lesen fällt mir zudem angenehm auf, dass es sich nicht zwingend um zwischenmenschlichen Abschied handeln muss, auch Ängsten oder ähnlichem könnte so Adieu gesagt werden.
Lieben Gruß
Moni
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 06.09.2007:
Danke, liebe Moni.
Du hast sehr viele meiner Intentionen sehr gut erkannt. Ich freue mich, dass du dich so zwischen meine Zeilen begeben mochtest. Eine sehr gute und stimmige Interpretation. Hab vielen Dank.
Herzliche Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Kommentar von artemidor (58) (05.09.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 06.09.2007:
Es ist gut, Arti, wenn ein Text so berühren kann, wenn der Leser von den Worten so angerührt wird, dass er sie körperlich spürt. Dein Kommentar ist mir ein großes Lob. Danke.
Herzliche Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
kirchheimrunner
Kommentar von kirchheimrunner (05.09.2007)
.
so eine Stimmung kenne ich. Ich liebe sie, ich hasse sie..
Diese Abschiede sind unausweichlich...

und du hast noch dazu Verse gefunden...
ich gratuliere..-

Hans
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 06.09.2007:
"Unausweichlich" ist ein gutes Wort.
Danke Hans.
Viele liebe Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Perry
Kommentar von Perry (05.09.2007)
Hallo Sabine,
ein Abschied, endgültig aber ohne Vorwurf. Gefällt mir ausgezeichnet diese Liebesmollstimmung. Einzig den "Riss" würde ich durch "Öffnung" ersetzen, weil dieser keine erkennbare Anbindung im Bild hat.
LG
Manfred
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 06.09.2007:
Lieber Manfred,
es sind die vielen kleinen Risse, Verletzungen, all das, was sich angesammelt hat, was wehtut, was kaputt macht. Keine Körperöffnung, kein Offensein, dem anderen gegenüber. Öffnung würde in diesem Falle die Intention nicht treffen, es ist nichts mehr offen, quillt nur noch Wundwasser und Bitteres aus. Aus jedem Riss quillt Bittersalz. Deshalb auch das Zudecken. Was schmerzt soll ein Ende haben, nicht mehr sichtbar sein.

Ich freue mich sehr, dass du so zwischen meine Zeilen schlüpfen mochtest. Hab vielen Dank für deine Auseinandersetzung mit meinem Text.
Herzliche Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Kommentar von erdbeermund (05.09.2007)
Sehr schön.
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 06.09.2007:
Hab vielen Dank für deine Rückmeldung.
Ich freue mich, dass dir der Text gefällt.
Liebe Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Kommentar von orsoy (56) (05.09.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 06.09.2007:
Danke, Konni.
Viele liebe Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Kommentar von FINNUCANE (44) (06.09.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 06.09.2007:
Ja, Herbert. Genau das sollte ausgedrückt werden. Endgültig.
Verzeih, wenn es dich deprimiert.
Hab vielen lieben Dank für deine Rückmeldung.
Herzliche Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Kommentar von MicMcMountain (59) (06.09.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 08.09.2007:
Ich glaube, Abschied kann man immer nur sehr subjektiv erleben, und er ist meist schmerzhaft. Ob man im Text nun Schuldzuweisungen erkennt oder nicht, ist eine Frage der Interpretation. Die deine ist sehr stimmig und gut. Wie immer hast du dich hervorragend in den Text eingefühlt. Der Schlussakt eines Dramas - das trifft es zweifelsohne. Kein lautes, kriegerisches Ende, aber auch kein letzter Akt, nach dem der Vorhang noch ein paar mal hochgeht.

Hab vielen Dank für deine Rückmeldung.
Herzliche Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Kommentar von Karuna (66) (06.09.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 08.09.2007:
Liebe Astrid,
hab vielen Dank für deine hohe Meinung.
Es freut mich sehr, dass dich mein Text berühren konnte.
Beste Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Bohemien
Kommentar von Bohemien (07.09.2007)
das ist ein sehr schmerzender text...man nimmt ihn wahr, den leichengeruch...sieht den friedhof vor augen...ein herz herausgerissen und begraben....wird es noch mal schlagen...deprimierend..die melancholische stimme der hörversion..schafft traurige atmosphäre von endgültigem abschied...sehr berührend..liebe grüße bo
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 08.09.2007:
Oh, Mann, Bo, dein Kommentar lässt tiefdunkle Bilder in mir aufkommen.
Na komm, sieh ihn nicht ganz so schwarz, meinen Text, manchmal bedeutet ein Ende auch die Möglichkeit für einen Anfang, irgendwann, irgendwo, unter anderen Voraussetzungen.
Ich freue mich, dass mein Gedicht so sehr bewegen konnte.
Liebe Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Kommentar von HomoFaber (31) (07.09.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 08.09.2007:
Das freut mich, Holger. Danke für deine Rückmeldung.
Liebe Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Kommentar von zackenbarsch† (74) (07.09.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 08.09.2007:
Danke, lieber Friedhelm.
Dein Lob freut mich besonders.
Herzliche Grüße in dein Wochenende,
Sabine
diese Antwort melden
tulpenrot
Kommentar von tulpenrot (08.09.2007)
Hallo Sabine,

jetzt reih ich mich auch in die lange lange Liste der Bewunderer deiner Dichtkunst mal wieder ein ... Mir ist heute danach, einfach auch Trauriges zu lesen. Und das hier ist in seiner Kühle noch dazu ausgesprochen gut.
LG
Angelika
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 08.09.2007:
Hab vielen Dank, liebe Angelika, für deine Rückmeldung und das Lob.
Ich freue mich sehr, dass mein Text dich ansprechen konnte.
Beste Grüße in deinen hoffentlich sonnigen Samstag,
Sabine
diese Antwort melden
Kommentar von steyk. (58) (08.09.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 08.09.2007:
Ja, Stefan, Abschied tut immer weh, endgültiger Abschied noch viel mehr.
Ich freue mich über dein Lob, zeigt es mir doch, dass ich dieses Gefühl hier in meinem Text anscheinend sichtbar, nein, noch besser, fühlbar machen konnte.
Hab vielen Dank für deinen einfühlsamen Kommentar.
Ich wünsche dir gute Besserung, Rocker, und dass du bald wieder ganz fit bist.
Hör auf den Doc und erhol dich gut.

Liebe, herzliche Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Kommentar von Locklin (48) (09.09.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 11.09.2007:
Ja, es muss ein leises, ein ruhiges Ende sein, ohne Lärm und ohne Neuauflage.
Danke du. Für dein Lesen und dein Lob.

Liebe Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Kommentar von Dosenschrott (48) (16.09.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 16.09.2007:
Danke, Mike.
Ich freu mich, dass du den Text magst.
Liebe Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Kommentar von angyal (44) (09.10.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 09.10.2007:
Ja. Danke, Engel.
Ich denke, es ist einer meiner besten Texte. Und auch einer von denen, die mich am meisten gekostet haben.
diese Antwort melden
Kommentar von Prosodie (30) (19.11.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 25.11.2007:
Tja, Kombinatswaschpulver klingt nach einer interessanten Alternative.
Herzlichen Dank, Pro.
Liebe Grüße,
Sabine
diese Antwort melden
Kommentar von Revan (25) (29.09.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

Isaban
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 05.09.2007, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 18.11.2007). Textlänge: 60 Wörter; dieser Text wurde bereits 3.446 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 18.08.2019.
Lieblingstext von:
tulpenrot, Omnahmashivaya, franky.
Leserwertung
· aufwühlend (4)
· berührend (3)
· schmerzend (3)
· ergreifend (2)
· düster (1)
· depressiv (1)
· gefühlvoll (1)
· melancholisch (1)
· tiefsinnig (1)
· traurig (1)
· wehmütig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Isaban
Mehr von Isaban
Mail an Isaban
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von Isaban:
Zeitverschiebung Serientäter Lauf der Dinge mundfern Träumerle Viel Lärm um nichts Schlafstörung Zartosphäre Mit einem Schlag Sommer in Altrosa
Mehr zum Thema "Abschied" von Isaban:
Gravitation Kuckuckslied Winterliebe Ohne Ringmuskel Patientenverfügung Schuld und Sühne Dorf Womöglich atembar Dreh dich nicht um Regenmädchen Gehen wir Silbenrücken Winterkinder Prognose
Was schreiben andere zum Thema "Abschied"?
Nachtluftnikotin (Heftigbestrittene) Es ist Schluß (Teichhüpfer) wenn zauber flötet (Perry) Herztränen (Corvus) Amselliederpause. (franky) . Prinzessin Rani . (kirchheimrunner) O Bitterkeit (Artname) Egal (Xenia) Abschied (Teichhüpfer) Und wenn (Littlelady) und 1123 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de