Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 670 Autoren* und 82 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.909 Mitglieder und 430.941 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.11.2019:
Epigramm
Das Epigramm ist eine besondere Form der Gedankenlyrik, ein zweizeiliges Gedicht, das eine Aussage in prägnanter und... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Naturbedingt von Ralf_Renkking (11.11.19)
Recht lang:  Aphorismen im Bündel von Caracaira (357 Worte)
Wenig kommentiert:  da da in bad dürrenberg von rochusthal (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Knochen von RainerMScholz (nur 30 Aufrufe)
alle Epigramme
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Kriegsgeneration
von franky
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich gut bin" (Harmmaus)
GrundwasserspiegelInhaltsverzeichnisI washed my hands in innocence VII

Antifaust - oder: Das geheime Mantra "Ich-mach-mich-zum-Affen"

Bild zum Thema Magie


von LotharAtzert

Der Satz "Ich mach mich grad zum Affen" ist ein kraftvolles Mantra: Sobald Du es gelesen hast, beginnt die Verwandlung - bis zum nächsten Vollmond.
Friede den Wäldern, wir machen uns zu Affen!
Affen GR. Ötznatoni

Anmerkung von LotharAtzert:

 Desiderii Marginis - The Monkey God



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


AZU20
Kommentar von AZU20 (11.01.2019)
Ich will nicht. LG
diesen Kommentar melden
LotharAtzert meinte dazu am 11.01.2019:
Es gibt nach § 31.16 etNk- e eine Ausnahmeregel und die tritt ab sofort inkraft.
Danke!
Affengruß Ötznatoni

Antwort geändert am 11.01.2019 um 16:25 Uhr
diese Antwort melden
aliceandthebutterfly
Kommentar von aliceandthebutterfly (11.01.2019)
Wenn man sich selbst zum Affen machen kann, hat man von der öffentlichen Meinung nichts mehr zu befürchten Nächste Woche sind Schneeglöcken angesagt!

LG
diesen Kommentar melden
LotharAtzert antwortete darauf am 11.01.2019:
Ach Spatzerl! Dafür lieb ich Dich!!
diese Antwort melden
Kommentar von MichaelBerger (44) (11.01.2019)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
LotharAtzert schrieb daraufhin am 12.01.2019:
Dank Dir, Bürgelmürkel. Inspiriert hat mich der Affengott:

Hanuman wird oft mit verschiedenen Siddhi (magischen Kräften oder Fähigkeiten) in Verbindung gebracht. Er ist schnell wie der Wind, hat die Kraft, Berge und Wolken auszureißen, ist groß wie die Berge, hat eine Stimme wie der Donner und kann fliegen. Wenn Hanuman durch die Lüfte fliegt, rauscht es dabei. Er verfügt über die Siddhi, seine Gestalt nach Belieben zu verkleinern, zu vergrößern oder zu verändern.

Viele Mythen handeln von seinen Streichen, die Hanuman in seiner Jugend gespielt haben soll, und seiner riesigen Kraft, der er sich oft nicht richtig bewusst ist. Im Grunde ist er ein zutiefst gutmütiger, wenn auch etwas unbedachter und tollpatschiger Gott. Die Rishis (Weisen) im Wald, nach anderen Versionen der Gott Indra, mussten ihn über seine gewaltige Kraft und Verantwortung, richtig mit ihr umzugehen, belehren.
Quelle: Wikipedia
Gruß
Ötznatoni

Antwort geändert am 12.01.2019 um 09:52 Uhr
diese Antwort melden
MichaelBerger (44) äußerte darauf am 13.01.2019:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
LotharAtzert ergänzte dazu am 14.01.2019:
Da es sich um einen Mythos handelt, steckt das Urbild auch in allen, wobei ein landestypisches Kolorit immer noch dazu kommt: Indien hat Affen und Elefanten also gibt er die entsprechenden Götter, damit wachsen die Kinder schon auf - über Ganesha und Hanuman gibt es tolle Geschichten; letzterem widmete das Mahabharata einen großen Teil.
Man kann sie nie 1:1 übertragen, aber doch Ähnlichkeiten finden. Ich denke dabei an den altgriechischen Pan, der uns viele schöne Streiche und Wörter schenkte, von Panoptikum bis Pandemie.
Die ungläubigen kVler glauben ja eher an das LyrIch, während ich mich dem kranIch verschriep.

LG
Ötztoni
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

GrundwasserspiegelInhaltsverzeichnisI washed my hands in innocence VII
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de