Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 614 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.752 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 10.07.2020:
Kritik
Beschreibende und wertende Beschäftigung mit (künstlerischen) Produkten und Ereignissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Gesundheitswesen von Manzanita (03.07.20)
Recht lang:  Freiheit und Sklaverei. Die dystopische Utopia des Thomas Morus. Eine Kritik am besten Staat. von kaltric (5458 Worte)
Wenig kommentiert:  Diskussionen von toltec-head (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  SSH im Film 4: Richard Jewell von Terminator (nur 27 Aufrufe)
alle Kritiken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Reimteile
von Lars
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil die Tür hier allen offen steht" (Maya_Gähler)

still

Prosagedicht


von AvaLiam


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...



einsam
und  leis
fällt eine flocke
im schönsten schneeweiß
in seine gedanken

dort vermag sie
die welt zu erhellen
mit ihrer magie
in seinem grau

laternenlicht
trägt sanft sie hin
in sein gesicht
sie zündet glanz
in seinen augen
strahlt wärme
ins gemüt

auch dort vermag sie
ihn zu berühren
mit ihrer magie
in diesem grau
in diesem nichts

aufgetaut
tropft sie herunter
auf blaue haut
und spiegelt bilder
und gesichter
als er mal glanz
und wärme war

so vermag nur sie
mit ihrer magie
seine welt
zu verzaubern
in diesem grau
in diesem nichts

was er heut ist
auf seiner bank
s  t  i  l  l
und ohne namen





Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Stelzie
Kommentar von Stelzie (04.12.2019)
Man kann sie fallen hören... ganz still und wunderschön.
Liebe Grüße
Kerstin
diesen Kommentar melden
AvaLiam meinte dazu am 04.12.2019:
das ist gut Kerstin...
da draußen sind viele wie er... und es schneit leider heutzutage nicht mehr ganz so oft...

Aber vielleicht können wir ab und an in dem ein oder anderen Moment innehalten und fragen, ob wir uns dazu setzen können - für einen Moment.

Das dürfte in der Wirkung eine ähnliche Kraft haben.

schneeflockende Grüße - Ava
diese Antwort melden
GastIltis
Kommentar von GastIltis (04.12.2019)
Schade, liebe Ava,
ein eingeritztes Monogramm und ein Herz hätten der Stille noch etwas mehr Romantik verpasst. So muss sie sich in prosaischer Einsamkeit regelrecht aufgeben.
Herzlich grüßt dich Gil.
diesen Kommentar melden
AvaLiam antwortete darauf am 04.12.2019:
lieber Gil,

ich habe auch auf dieser Bank gesessen...im Winter...

Glaube mir - Romantik passt da nicht hin.

Und das Aufgeben - nun ja...sie gibt sich ihm hin.
Sie ist sein letztes Glücksgefühl, seine Erinnerung an seine Kindheit, Schneeballschlachten, Familie, sie lässt ihn noch mal spüren, bevor es gaaanz still wird auf dieser Bank.

Ich ließ absichtlich Gedanken an Liebe, Freunde, seinen alten Job etc. außen vor - denn in diesem Moment zählt nur sie und was sie auslöst.
MEHR ist da nicht - nicht mehr.
Wie gesagt - ich saß selbst auf dieser Bank.
Sehr einsam. Sehr still.

Aber ich nehme dieses Bild mit, denn ich habe schon lange eine Idee für ein größeres Werk - Mittelpunkt ist auch eine Bank - dort werde ich dann ein <3 und Gil einritzen.

herzlich - Ava
diese Antwort melden
GastIltis schrieb daraufhin am 05.12.2019:
Das finde ich lieb!
diese Antwort melden
Al-Badri_Sigrun
Kommentar von Al-Badri_Sigrun (11.12.2019)
Sehr, sehr berührend geschrieben!


Es grüßt dich herzlich, liebe Ava,
Sigrun
diesen Kommentar melden
AvaLiam äußerte darauf am 16.12.2019:
Danke Sigrun,

ich hoffe, es schneit bald bzw. dass ich bald nach Hause, in meine Heimat kann - dort fällt das weiße Gold eher als in den hiesigen Gefilden.
Könnte diese Schneeflockenmagie grad gut gebrauchen.

Herzlich - Ava
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

AvaLiam
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 03.12.2019. Textlänge: 112 Wörter; dieser Text wurde bereits 136 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 08.07.2020.
Lieblingstext von:
Al-Badri_Sigrun.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über AvaLiam
Mehr von AvaLiam
Mail an AvaLiam
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Prosagedichte von AvaLiam:
ver - traut Warum Ausgezogen Orangenblüten im Haar Was heißt hier Frühling? Augen-Blicke Dieser Moment Bilder Bereit im Rinnstein verloren
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de