Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Maddrax (21.09.), Tod (18.09.), Hütchen (12.09.), Tula (11.09.), HerzDenker (05.09.), Ferdi (04.09.), A.Reditus (02.09.), steffi-coverColor (27.08.), kriegundfreitag (25.08.), pat (23.08.), marcopol (21.08.), romance (21.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 85 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.237 Mitglieder und 449.584 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.09.2021:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Sümpfdiktatur oder Ümfdiktatur von LotharAtzert (11.09.21)
Recht lang:  Stofftiere kriegt man nicht mehr los - Erzählung/Ende von pentz (9504 Worte)
Wenig kommentiert:  Stein reich. Version 2 von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Jeder hat mal einen schlechten Tag. von max.sternbauer (nur 27 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Wirtschaftsliberalismus. Grundlagen – Entwicklung – Probleme – Alternativen
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ein Mensch bin." (NachtGold)

Party-Meile

Prosagedicht zum Thema Stadt


von eiskimo

Sie wollen doch nur
mit ner Flasche Bier in der Hand
gut drauf sein, zusammenstehen
nur so, mit ner Flasche Bier
keine Ahnung, halt abhängen
gut drauf sein, chillen, locker
mit den Jungens, einfach so
mit ner Flasche Bier oder zwei.
Warum fragst du?

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Regina (24.05.2020)
Sie stecken sich an und wenn sie nicht gestorben sind, bekommen sie den Immunitätsausweis. Die Asketen, gehorsam Kontakte meidend, bekommen Bürgerrechte entzogen. Geht es absurder?
Aber richtig, manche hängen an Bier und Blabla. LG Gina
diesen Kommentar melden
Dieter_Rotmund meinte dazu am 24.05.2020:
Ein zeitloser Text, den man nicht unbedingt mir aktuellen Ereignissen in Zusammenhang bringen muss!
diese Antwort melden
eiskimo antwortete darauf am 24.05.2020:
Zeitlos, das trifft es gut! In Köln versucht man alle Jahre wieder, und alle Jahre wieder vergeblich, dieses Treiben in sozialverträgliche Bahnen zu lenken. Man kann dann erleben, wieviel Autorität so eine Stadt hat - anders herum: wie wenig Respekt in manchen Zeitgenossen steckt....
diese Antwort melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (24.05.2020)
Da spricht wohl ein Nicht-Betroffener zu einem Anwohner, der direkt in einer Party-Meile lebt. Oder nahe dran.
I h m gehört mein ganzes Mitgefühl.
Und das aus gutem Grund.

Der8.
diesen Kommentar melden
eiskimo schrieb daraufhin am 24.05.2020:
Da fühlt eine(r) aber intensiv mit! Sehr gut.
In Köln heißt diese Feelgood-Arena "Belgisches Viertel". Da haben die Bierflaschen die Macht; ein rechtsfreier Raum, wo die Anwohner dankbar sind für verregnete Wochenenden mit Sturm und/oder Kälteeinbruch.
Ich wohne Gott sei Dank weit genug davon weg.
ciao
Eiskimo
diese Antwort melden
gitano
Kommentar von gitano (24.05.2020)
Persönliche Freiheit reicht nur soweit wie sie die persönliche oder gemeinschaftliche Freiheit anderer beeinträchtigt

UND

auch Frauen trinken gern mal nen Bierchen unter sich und mit "Jungs"

die vorgeschobene "Ahnungslosigkeit" ist Irreführend...jeder hat zu diesem Thema eine Selbstinformationspflicht. oder anders gesagt: Ahnungslosigkeit schützt vor nicht vor Konsequenzen: weder vor Strafe noch derzeit vor Coronainfektionen

Aber besonders schwer wiegt wohl das Desinteresse / die Nichtempathie gegenüber denen die mit uns in einer Gesellschaft leben...das ist viel zerstörerischer als das Virus oder andere äußere Gefahren...

Die subtile Monotonie im Text korrespondiert mMn mit dem impliziertem Desinteresse und der Nichtempathie im Text.
Fragen ist wichtig "wer nicht fragt bleibt dumm" (Sendung mit der Maus-Trailer).
gitano
diesen Kommentar melden
eiskimo äußerte darauf am 24.05.2020:
Gefällt mir sehr, Dein Kommentar. Du hast aus meinen Gedanken mehr rausgeholt, als ich darin wähnte!
Eiskimo dankt!
diese Antwort melden
Kommentar von Stelzie (55) (24.05.2020)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
eiskimo ergänzte dazu am 24.05.2020:
Okay, dieses Verlangen ist nachvollziehbar. Wenn ich als Stadt aber Gesetze nicht mehr durchgesetzt kriege, wird es haarig. Darf man da vor der Macht solcher brachialen Gruppierungen einfach kapitulieren? Was lernen andere schwer Erziehbare daraus?
lG
Eiskimo
diese Antwort melden
Graeculus
Kommentar von Graeculus (24.05.2020)
Wie hätten wir mit 20 bei einer solchen Situation (re)agiert?
1968-70 gab's die sogenannte Hongkong- oder Mao-Grippe mit ca. 40000 Toten allein in Deutschland.
Wie war das damals?

Kommentar geändert am 24.05.2020 um 23:43 Uhr
diesen Kommentar melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (25.05.2020)
Ich frage nicht. LG
diesen Kommentar melden

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de