Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Girlsgirlsgirls (16.10.), HirschHeinrich (16.10.), Wilbur (16.10.), Tim2104 (16.10.), Eta (13.10.), finnegans.cake (13.10.), Earlibutz (12.10.), miarose (12.10.), Lexia (08.10.), Christia (07.10.), Mohamed (07.10.), fraupetroleum (05.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 799 Autoren und 129 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 17.10.2018:
Epigramm
Das Epigramm ist eine besondere Form der Gedankenlyrik, ein zweizeiliges Gedicht, das eine Aussage in prägnanter und... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Iron Man von Didi.Costaire (11.10.18)
Recht lang:  Aphorismen im Bündel von Caracaira (348 Worte)
Wenig kommentiert:  Übelste Beschimpfung wegen Desertion von toltec-head (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  1 vs 2 (aus der Griechischen Anthologie) von Hecatus (nur 33 Aufrufe)
alle Epigramme
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Golden sind meine Märchen
von Winfried
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil sie es nicht besser wissen" (Mutter)

Lyrischer Dialog

Szene zum Thema Literatur


von sandfarben

manchmal lädt mich
die poesie
auf ein wort ein*

handgefertigt
sagt sie
die buchstaben
vom gourmetgeschäft gegenüber

wir trinken ein versmaß
aus kristallgläsern
und prosten uns zu

ein wort ist genug
sagt sie
es trägt das gewicht
des lebens

auf dem heimweg
stolpern wir
über ganze sätze

Anmerkung von sandfarben:

*der Satz "manchmal lädt mich die Poesie auf ein Wort ein" stammt von Werner Mazur (w-m).

Preisträgergedicht beim Wettbewerb Bibliothek Deutschsprachiger Gedichte 2014


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von MarieM (55) (05.03.2014)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
sandfarben meinte dazu am 05.03.2014:
Danke dir. Gänsehaut? Ich hoffe, es gruselt dich nicht :-)
c.
diese Antwort melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (05.03.2014)
Titel und Thematik klingen ambitioniert, aber der Text wird ihnen gerecht. Sehr gut!
Schöne Grüße, Dirk
diesen Kommentar melden
sandfarben antwortete darauf am 05.03.2014:
Danke, danke!
diese Antwort melden
Martina
Kommentar von Martina (05.03.2014)
Ja..man hört einen Satz...und schon sitzt einem die Poesie MIT EINEM SATZ auf dem Schoß =) Ich kenne das....Super beschrieben !
diesen Kommentar melden
sandfarben schrieb daraufhin am 05.03.2014:
manchmal reicht sogar ein Wort.
Danke dir.
christa
diese Antwort melden
Fuchsiberlin
Kommentar von Fuchsiberlin (05.03.2014)
Oft ist es mehr als "nur" eine Einladung der Poesie. Ein Geschenk mit einem gewichtigen Inhalt in den Worten.

LG
Jörg
diesen Kommentar melden
sandfarben äußerte darauf am 05.03.2014:
Nein, kein "nur". Wenn die Poesie dich zu Gast bittet, bist du vielleicht ein ganz besonderer Mensch.
lg. Christa
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (05.03.2014)
Eine solche Einladung wünscht sich jeder von uns. LG
diesen Kommentar melden
chichi† ergänzte dazu am 05.03.2014:
Da stimme ich Armin zu. Vor allen Dingen dann, wenn einem gar nichts Gescheites einfällt.
Ich grüße Euch
Gerda
diese Antwort melden
sandfarben meinte dazu am 05.03.2014:
Man muss freundlich zu ihr sein. ;-)
lg. Christa
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (05.03.2014)
Poesie pur mit einem sehr schönen Schlusswort.
Liebe Grüße TT
diesen Kommentar melden
sandfarben meinte dazu am 05.03.2014:
Dieser Kommentar freut mich sehr.
diese Antwort melden
styraxx
Kommentar von styraxx (05.03.2014)
Bestechend gut mit eingebautem Stolperstein. Gefällt mir sehr. LG
diesen Kommentar melden
sandfarben meinte dazu am 05.03.2014:
Danke dir.
lg. christa
diese Antwort melden
HerrSonnenschein
Kommentar von HerrSonnenschein (06.03.2014)
Ein WOW Gedicht!

Und hat mich auch inspiriert:

Unterwegs
zu den Sternen
trägt uns
ein einziges Wort.

Auf dem Heimweg
stolpern wir
über ganze Sätze.

der begeisterte Sonnenschein
diesen Kommentar melden
sandfarben meinte dazu am 08.03.2014:
Danke Jörg!
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (06.03.2014)
Fein wie die Kristallgläser.
LG
Ekki
diesen Kommentar melden
sandfarben meinte dazu am 08.03.2014:
Ich freue mich über das Lob.
christa
diese Antwort melden
monalisa
Kommentar von monalisa (06.03.2014)
Das Versmaß aus Kristallgläsern mundet vorzüglich :-) Prost, Christa!
Liebe Grüße,
mona
diesen Kommentar melden
sandfarben meinte dazu am 08.03.2014:
Prost Mona :-)
diese Antwort melden
Kommentar von Artname (10.03.2014)
Hallo. Mir gefällt dein Text sehr.
Poesie ist für mich die Zeit einer Wanderung vom fremden Wort hin zur eigenen Deutung. Quer durch eine Landschaft aus kargen und üppigen Assoziationen. - Je weniger Worte, umso größer ihr Spielraum in meinem Kopf. Bei mir waren es vor allem die "handgefertigten Buchstaben des Gourmetgeschäfts" ;-)
Der worttrunkene Dichter oder Leser hingegen kommt im Satzgestrüpp leicht ins Stolpern. Ich ahne, warum du nicht reimst ;-)
(Kommentar korrigiert am 10.03.2014)
diesen Kommentar melden
sandfarben meinte dazu am 11.03.2014:
Vielen Dank für den Kommentar. Nun hast du mich glatt "erwischt", warum ich nicht reime :-)))
lg. christa
diese Antwort melden
Kommentar von Scrag (28) (20.03.2014)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
sandfarben meinte dazu am 27.03.2014:
Danke Markus, das freut mich!
diese Antwort melden
gaby.merci
Kommentar von gaby.merci (07.05.2014)
Die vorletzte Strophe gefällt mir besonders gut!
LG Gaby
diesen Kommentar melden
sandfarben meinte dazu am 07.05.2014:
Vielen Dank!
diese Antwort melden
Kommentar von Agneta (09.02.2015)
ja, manchmal machen wir zu viel Worte. das Richtige reicht und stolpern über unsere eigenen Nebensätze.
Toll geschrieben, liebe sandfarben.
LG von Agneta
diesen Kommentar melden
sandfarben meinte dazu am 09.02.2015:
Vielen Dank, du Liebe.
christa
diese Antwort melden
Kommentar von hgjoseph (70) (11.05.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
sandfarben meinte dazu am 11.05.2016:
danke, das freut mich.
diese Antwort melden

sandfarben
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 05.03.2014, 4 mal überarbeitet (letzte Änderung am 15.01.2017). Dieser Text wurde bereits 1.513 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 17.10.2018.
Lieblingstext von:
Isabell.Joyeux, gaby.merci, ViktorVanHynthersin, HerrSonnenschein, Martina.
Leserwertung
· anregend (1)
· berührend (1)
· gefühlvoll (1)
· nachdenklich (1)
· stimmungsvoll (1)
· tiefsinnig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Dieser Text war am
09.02.2015
Kurztext des Tages
auf der Startseite.
Mehr über sandfarben
Mehr von sandfarben
Mail an sandfarben
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 4 neue Szenen von sandfarben:
roman.tisch Gegenwärtig minus 270° Apfel/spalten
Mehr zum Thema "Literatur" von sandfarben:
modeschau buch.staben.akrobatik poesie freiheit der dichtung wortgestrickt
Was schreiben andere zum Thema "Literatur"?
AphoLit (Epiklord) die gegenwartsliteratur war nie mein ding groß (harzgebirgler) Stalking (KayGanahl) Sag ma, Alter (Epiklord) Literarische Dodos (klaatu) Horst (GigaFuchs) Murkskultur (MichaelBerger) . (Sweet_Intuition) Nach dem Konzert mit Mick im #KitKat- Club – oder: Rotter ist Politik - Wo andere nur labern greift er ein - ‘Surrealistischer- Episoden- #Roman- Auszug‘ – (michaelkoehn) Aphorismus zu Brecht II (Horst) und 339 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de