Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
globaljoy (24.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 685 Autoren* und 92 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.877 Mitglieder und 428.978 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 26.08.2019:
Dinggedicht
Das Dinggedicht konzentriert sich auf den poetischen Ausdruck einer äußeren, konkreten, meist optischen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Was ein Ding von Ralf_Renkking (16.07.19)
Recht lang:  Die Gesellschaftsmaschine | Mais. von Elén (1132 Worte)
Wenig kommentiert:  nur sich selbst zu strahlen von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  vollendet von Artname (nur 38 Aufrufe)
alle Dinggedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Phoenix Türgeschichten
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil das müssen die andern wissen. es gefällt mir einfach hier" (Silbervogel)

Augenblick

Skizze zum Thema Aufbruch


von Isaban

In deiner Augen Spiegel brechen
Wellen, der Himmel zieht
mit einem Schlag den
Vorhang auf,
die Gischt
erlischt;
wo bist du und
wer hat dich abgeholt?

 
 

Kommentare zu diesem Text


Fisch
Kommentar von Fisch (09.05.2019)
Mythologisch: Charybdis.
Politisch: ein russisches U-Boot.
Erotisch: eine verhaltensoriginelle Nixe.

Half gern:
F.
diesen Kommentar melden
Isaban meinte dazu am 09.05.2019:
Besten Dank.
I.
diese Antwort melden
Irma
Kommentar von Irma (09.05.2019)
Lese es als Sterbemoment. LG Irma
diesen Kommentar melden
eiskimo antwortete darauf am 09.05.2019:
Dieser Gedanke kam mir auch. Schön, wenn dann noch einer fragt "Wo bist du?". Dann hat man nicht alles falsch gemacht.....
In wenigen Zeilen wird hier ein ganzes Leben umfasst. Ohne falsches Pathos. Super!
lG
Eiskimo
diese Antwort melden
Agneta schrieb daraufhin am 09.05.2019:
sehe es auch so wie Irma. Ein Moment, ein kurzer und wir bleiben mit unseren Fragen zurück. LG von Monika
diese Antwort melden
Isaban äußerte darauf am 10.05.2019:
Hallo, ihr drei!

@ Irma: Jepp, dann habe ich etwas richtig gemacht, Irmchen.
Danke für die Rückmeldung!
LG Sabine

@ eiskimo: Herzlichen Dank. Deine Rückmeldumg hat mich sehr gefreut.
LG Sabine

@ Agneta: Genau, liebe Monika. Auch dir vielen lieben Dank für die Rückmeldung.
LG von Sabine
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (09.05.2019)
Der letzte Augenblick? LG
diesen Kommentar melden
Isaban ergänzte dazu am 10.05.2019:
Ja. LG
diese Antwort melden

Isaban
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 09.05.2019, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 09.05.2019). Textlänge: 26 Wörter; dieser Text wurde bereits 127 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 25.08.2019.
Lieblingstext von:
Lluviagata.
Leserwertung
· aufwühlend (1)
· wehmütig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Dieser Text war am
13.06.2019
Kurztext des Tages
auf der Startseite.
Mehr über Isaban
Mehr von Isaban
Mail an Isaban
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 7 neue Skizzen von Isaban:
Als Regenwürmer Wunder waren Geruchssinn Punktuell Oma In meiner Straße Auf Erden Unrast
Mehr zum Thema "Aufbruch" von Isaban:
Anhalten: Karl Perspektivwechsel Adieu Nomadenherz Erden Grenzübergang Rekonvaleszenz Kurzgedicht Fort ist er Reif ist die Zeit Weiß tut meinen Augen weh Weites Gelände Hals- und Beinbruch Fischbeinstäbchen Die Weite war fast sternenleer
Was schreiben andere zum Thema "Aufbruch"?
Der verlorene Bruder (eiskimo) Reflexionen (Momo) Ghasel (Ralf_Renkking) BeWEGung (tulpenrot) gegenüber (Traumreisende) Dramatischer Monolog (AchterZwerg) Töne und Farben (Prinky) Karriere (Inlines) Neue Korruptions Partei (jennyfalk78) Dummheit (Walther) und 294 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de