Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
blackdove (25.07.), Mercia (18.07.), Misanthrop (16.07.), Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 607 Autoren* und 68 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.013 Mitglieder und 437.299 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 03.08.2020:
Ghasal
Das Ghasel ist eine romantische Liedform, die im 8. Jh. zwischen Indien, Persien und Afghanistan entstanden ist und seit dem... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Meine Braut von Didi.Costaire (23.10.19)
Recht lang:  Auf die Gefahr hin, dass ich bloß krakeele (Ghasele) von Didi.Costaire (138 Worte)
Wenig kommentiert:  Der Vergangnen von Hecatus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  WENN ICH AN DEINE WAHNSINNSSCHENKEL DENKE - geghaselte lust von harzgebirgler (nur 340 Aufrufe)
alle Ghasale
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Sichtweisen
von souldeep
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil warum sollte ich nicht" (Leahnah)

Mein persönliches Ampelüberquerungsgesetz

Vorschrift zum Thema Straßenverkehr


von Manzanita

Ich muss über die Straßen gehen. In Deutschland. Im Autoland. Wenn es schlimm kommt, sogar in Wolfsburg. Ich muss damit ich rechtzeitig ankomme oder einfach nur, weil es ekinen anderen Weg gibt oder ich keine Lust habe, zu warten.

In solchen Fällen, die eigentlich immer vorkommen, wenn ich von A nach B will, muss ich mich dem Straßenverkehr aussetzen. Es können folgende Fälle vorkommen:

1. In gücklichen Fällen gibt es einen Zebrastreifen über der Straße. Ich gehe dann über diesen und muss leider den Autoverkehr anhalten. Da kann man hupen wie man will, nur ein Reflex könnte mich vor dem Übergang abhalten. Ein Fahrer ist mir sogar schon mal rückwerts hinterher um genug Zeit für ausgiegiges Meckern zu haben. Aber viel hatte er wohl nicht zu sagen, denn kurz bevor er an das nächste Auto stoßen sollte, ging es wieder zurück. Außer dem Reflex kann es auch passieren, dass eine Straßen- oder Stadtbahn die Fahrbahn befährt. In solchen Fällen folge ich der Straßenverkehrsordnung und warte, denn Bahnen haben Vorfahrt. Da ich im Verein "Historische Straßenbahnen der Stadt Frankfurt am Main e. V." Mitglied bin, habe ich schon an sämtlichen Veranstaltungen teilgenommen. Eine davon war der Nikolaus-Express mit Straßenbahnen, bei diesem fuhren wir mit einer Leerfahrt an einem Zebrastreifen zwischen Weihnachtsmarktständen langfahren. Unser netter Fahrer hatte dann die Idee (die ich sehr lobe), während des langsamen Befahrens über Außenlautsprecher Fußgänger zu informieren, dass gemäß eines Artikels der Straßenverkehrsordnung bei einem Zebrastreifen Bahnen Vorfahrt haben. Daraufhin waren manche Fußgänger so angeregt, dass sie uns fröhlich zuwendeten und ein Paar sich während dessen sogar küsste.

2. In etwas weniger glücklichen Fällen steht vor mir eine Ampel. Ist diese grün, gehe ich über die Straße und gut ist. Ist diese auf rot geschaltet, kommt meine Regel ins Spiel.
 
    1. Schauen, ob in absehbarer Entfernung ein Auto kommt, dass mich anfahren könnte, wenn ich die Straße betrete. 

    2. Falls ja, warte ich bis dieses und andere vorbei sind. Falls nein, gehe ich im Regelfall über die Straße. Aber: Bei Schienenüberquerungen mit Vorfahrtsschaltung warte ich immer, bis diese grün zeigt. Da ich Mitglied in einem Verkehrsverein bin, kann ich zumindest in Frankfurt wissen, ob die Ampelanlage eine solche Schaltung haben, oder ob sie ganz normal wie die Straßenüberquerungen geschaltet werden.

In jedem Fall (außer eine nicht gesondete Schaltung bei Schienenüberquerung wenn eine Bahn kommt) versuche ich, die Ampel auf grün zu bringen indem ich den entsprechenden Taster drücke.

3. Es kann auch passieren, dass gar kein gesondeter Überweg existiert. In diesem Fall richte ich mich nach den ersten zwei Punkten meiner Regel (in Punkt zwei genannt). Allerdings ist zu beachten, dass ich bei Kreuzungen nur ein Abbiegen verstehe, wenn das Fahrzeug blinkt! Sonst interpretiere ich als eine gerade Fahrt, außer es gibt nur die Möglichkeiten des Abbiegens.

Ich hoffe, all diese Maßnahmen haben geholfen, Autofahrern (oder weibliche Fahrerinnen) klarzumachen, wie ein Fußgänger denkt, wenn er eine Straße überquert. Es ist immer zu beachten, dass ich sehr selten in einem Auto mitfahre und kein besonderes Mitgefühl mit Autofahrern zeige, wie es andere Fußgänger tun, wenn sie z.B. die Autos am Zebrastreifen vorlassen, eine Aktion, die ich persöhnlich verabscheue!

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (31.03.2020)
Herrlich! Bitte mehr davon!
diesen Kommentar melden
Manzanita meinte dazu am 31.03.2020:
Dankeschön.
diese Antwort melden

Manzanita
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 30.03.2020, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 30.03.2020). Textlänge: 519 Wörter; dieser Text wurde bereits 46 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 28.07.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Manzanita
Mehr von Manzanita
Mail an Manzanita
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 1 neue Vorschriften von Manzanita:
Digitalisierung leicht gemacht - Gezieltes Marketing nötig
Mehr zum Thema "Straßenverkehr" von Manzanita:
„Nur bei Rot den Kindern ein Vorbild” Der Solo-U4-Wagen Ein Bericht Kastermann - Banküberfall Amden - Was soll das? Breit - Komisch! Müller - Der Solowagen Schneider - Alles Routine
Was schreiben andere zum Thema "Straßenverkehr"?
exit(us) am wandschrank, im bad, auf dem teppich und im schiefen bilderahmen mit den lächelnden menschen und dem wackligen nagel in der sandigen altbauwohnungswand (Lucifer_Yellow) Erst endet das Leben, dann die Nacht und dann, ja dann, sammelt man die Scherben der Weinflaschen am Boden auf, damit man nicht 'rein tritt, denn das tut verdammt weh (Lucifer_Yellow) Diese ganze abstoßende Mimikry des Guten - Vladimir Nabokov, der Großinquisitor und die Alt-BRD (toltec-head) Städte zurückerobern (eiskimo) von oktopoden und oktopussies (Lucifer_Yellow) Abgefahrene Fragen ans hassgeliebte Auto (eiskimo) Bio-Blogging auf einem Friedhof (toltec-head) Lose Kopplung (toltec-head) Autobahngeometrie (BLACKHEART) Schwule Misogynie und das phallische Mädchen (toltec-head) und 25 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de