Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
flaviodesousa (22.09.), Nathielly (22.09.), Wordsmith (22.09.), Jadefeder (21.09.), Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 605 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.047 Mitglieder und 438.687 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.09.2020:
Prosagedicht
Ziemlich neu:  fahrplanänderung von Perry (24.09.20)
Recht lang:  The Joy And Pain Of Friendship von Jolie (1338 Worte)
Wenig kommentiert:  Schlüssel von nautilus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  SONNENSTUDIO-HOOLIGAN 05.12.91 von Gehirnmaschine (nur 18 Aufrufe)
alle Prosagedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Liebe ist nicht rot
von sandfarben
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ein Neuzugang bin" (Laluna)
Kindlein, brutaler Rocker und am Ende ein frommer Christ - wie geht denn so was?InhaltsverzeichnisJugend schützt nicht vor Irrtümern!

Aus dir wird nie ein Soldat!

Erzählung zum Thema Lebensweg


von Bluebird


(von Bluebird)
Gerhard Bauer wuchs in wirtschaftlich guten Verhältnissen auf. Der Vater war höherer Beamter beim Statistischen Reichsamt und die Mutter eines selbständige Damenschneiderin, die ein Geschäft mit 15 Angestellten leitete.
  Seine Kindheit fällt in jene Jahre zwischen dem ersten und zweiten Weltkrieg, also an sich eine eher unruhige und instabile Zeit. Da ist solch ein wohlsituiertes Elternhaus sicherlich ein enormer Vorteil.
    Gerhard selber hatte das aber wohl nicht so empfunden. Als sehr sensibler Junge  leidet er unter der gefühlskalten und preußisch-korrekten Art seines Vaters, der ihn auch gelegentlich mal mit den Worten abkanzelt: „Aus dir wird nie ein Soldat!“
  Es ist schon seltsam, wie so ein Satz fast eine ganze Kindheit erklären kann. Und es erstaunt dann auch nicht weiter, dass sein Vater recht früh schon der NSDAP beitrat.

Der junge Gerhard hatte es nicht leicht im ersten Schuljahr. Als „Musterschüler“ wurde er auch gerne mal von seinen Mitschülern verhauen, wobei der wahre Grund dafür wohl hier lag: „Der hat alles – der kriegt alles – ein feiner Pinkel.“
Berlin-Wedding war eine  Arbeitergegend und da fiel der gut gekleidete und wohlerzogene Gerhard natürlich unangenehm auf. Da wurde halt ein bisschen für eine „ausgleichende Gerechtigkeit“ gesorgt. Nicht, nett aber irgendwie nachvollziehbar.
    Seine Reaktion aber schon etwas erstaunlich:
Er beneidete die Kinder, die mit sechs Geschwistern draußen im Dreck spielen und Streiche aushecken konnten.

Als Hitler dann 1933 an die Macht kam, da war Gerhard sieben oder acht Jahre alt, spitzt sich die Lage zu:
Zu Hause fühlt er sich eingesperrt, eingeschlossen in einen goldenen Käfig. Es fehlt ihm an nichts, nur an der offenen Tür. Wenn die Kinder draußen schreien, heißt es bei Bauers: „Du bleibst hier!“
Aber selbst, wenn er auf die Straße gedurft hätte, wäre es zwecklos gewesen:
Die anderen Kinder wollten ihn nun überhaupt nicht mehr. …  Mit dem Sohn eines Nazis wollten die nichts zu tun haben
Und wohin mit all seiner Frustration:
Im Nachbarhaus der Bauers ist der Hauswirt Jude. Gerhard schlägt dessen Tochter wiederholt blutig, lässt seine angestaute, ohnmächtige Wut an dem Mädchen aus.
Im Grunde genommen begann hier das, was ihn später zu einem gefürchteten Kiez-Rocker werden ließ.

Gedankenimpuls:
Fälle niemals ein Urteil über jemanden, bevor du nicht seine ganze Lebensgeschichte kennst

Anmerkung von Bluebird:

Folge 2 der Lebensgeschichte des Gerhard Bauer in Anlehnung an von ihm gegebene Interviews und dem Buch "Udo, Rocky und das ewige Leben""



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Kindlein, brutaler Rocker und am Ende ein frommer Christ - wie geht denn so was?InhaltsverzeichnisJugend schützt nicht vor Irrtümern!
Bluebird
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Episode des mehrteiligen Textes Christliche Geschichten - gelesen und nacherzählt.
Veröffentlicht am 11.06.2020, 7 mal überarbeitet (letzte Änderung am 11.06.2020). Textlänge: 368 Wörter; dieser Text wurde bereits 33 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 18.09.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Leben Sinn Glaube
Mehr über Bluebird
Mehr von Bluebird
Mail an Bluebird
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Erzählungen von Bluebird:
Eine tränenreiche Umkehr Rockys Bekehrung Wenn auf der Talfahrt die Bremse versagt Rocky, der Showstar Vom Herumwandern und einer neuen Vision Raus und wieder rein in den Sumpf Frisch gewagt - und fast alles verloren! Sein Glaube war ihm wichtiger als die Mutterliebe Kindlein, brutaler Rocker und am Ende ein frommer Christ - wie geht denn so was? Wahre Erleuchtung - oder nur ein kurzes Strohfeuer?
Mehr zum Thema "Lebensweg" von Bluebird:
Wie ich 1985 beinahe Buddhist geworden wäre - aber gerade noch rechtzeitig die Kurve bekommen habe Wenn auf der Talfahrt die Bremse versagt Ein erstaunlicher Höhenflug findet ein abruptes Ende Rocky, der Showstar Raus und wieder rein in den Sumpf Ein Pakt mit dem Teufel Auf die schiefe Bahn geraten Ein erneutes Scheitern Arzt werden oder das Evangelium verkünden? Sein Glaube war ihm wichtiger als die Mutterliebe Frisch gewagt - und fast alles verloren! Jugend schützt nicht vor Irrtümern! Kindlein, brutaler Rocker und am Ende ein frommer Christ - wie geht denn so was? Widerstand und Erscheinung Von entschwundenen Geistern, wirksamer Vergebung und nachhaltiger Veränderung
Was schreiben andere zum Thema "Lebensweg"?
Bodoncar (Terminator) Von den Toren vor den Toren (DanceWith1Life) Lebensleiter (Omnahmashivaya) Neue Wege (Strobelix) Nächtlicher Quark mit Sirup (Serafina) ort der kindheit (Jo-W.) Jahre zeichnen viele Bilder (Prinky) Rückwärtsgang (Ralf_Renkking) Two Step (Ephemere) Mein Leben (Nora) und 333 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de