Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
buchtstabenphysik (14.07.), bleibronze (12.07.), tenandtwo (06.07.), Kaiundich (02.07.), August (29.06.), Kreuzberch (29.06.), PowR.TocH. (28.06.), WorldWideWilli (25.06.), diegoneuberger (19.06.), Februar (19.06.), MolliHiesinger (18.06.), emus77 (14.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 681 Autoren* und 101 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.858 Mitglieder und 428.199 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 22.07.2019:
Clerihew
Das Clerihew ist ein scherzhafter, pseudobiografischer Vierzeiler, bestehend aus zwei Reimpaaren mit... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Götz von Berlichingen. von franky (19.04.19)
Recht lang:  'clerihew' ist doch ein name! von harzgebirgler (28 Worte)
Wenig kommentiert:  böttger fand porzellan statt gold von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  'aida' von harzgebirgler (nur 62 Aufrufe)
alle Clerihews
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Ob sich je der Dschungel lichtet
von Prinky
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nicht wirklich schrecklich bin." (ViolaKunterbunt)
Abschied von JürgenInhaltsverzeichnisAuf der Suche nach einer Bibel

Eine willkommene Ablenkung

Erzählung zum Thema Glaube


von Bluebird

In der Innenstadt stellte ich überraschend fest, dass ich offensichtlich nicht der Einzige war, der in dieser Richtung unterwegs war. Auf den beiden Bürgersteigen längs der Straße strömten Menschen, hauptsächlich jüngeren Alters, in die Altstadt. Hier und da war Lachen und Singen zu vernehmen. Auffällig war auch, dass viele von ihnen in Lila und Weiß gekleidet waren und Rucksäcke trugen.
    Etwas irritiert fragte ich mich: Was geht hier vor sich? Auf jeden Fall schien es sich um ein größeres Ereignis zu handeln. Als ich in der Altstadt ankam, staunte ich nicht schlecht. Die beiden Hauptgassen waren gefüllt mit Menschen, links und rechts waren Stände aufgebaut. Es war beinahe wie in der Vorweihnachtszeit!

Ich schloss mein Fahrrad ab und begab mich neugierig zu einem der Stände. Es war ein Bücherstand mit politischen und religiösen Büchern und Heften. Und plötzlich sah ich ein Traktat mit der Aufschrift:  Evangelischer Kirchentag. Mit einem Mal begriff ich, dass ich  mitten in eine religiöse Großveranstaltung hineingeraten war.
    Eigentlich konnte ich mir unter einen Kirchentag gar nichts so recht vorstellen. Gut, es hatte vermutlich etwas mit Kirche, Religion und christlichem Glauben zu tun.
    Es war nur erstaunlich, dass ich von dieser Sache im Vorfeld nichts mitbekommen hatte. Aber aufgrund meiner damaligen Medienabstinenz war dies eigentlich dann doch nicht so verwunderlich.

Im Grunde genommen war es eine angenehme und willkommene Überraschung! Ich würde die Sache mit Jürgen eine Weile vielleicht vergessen und mich neuen, möglicherweise sogar interessanten Dingen ablenken können.   
      Außerdem gefiel mir die gute Stimmung um mich herum. Eine heitere Fröhlichkeit schien Trumpf.,die nichts mit der sonstigen eher lärmigen Bierseligkeit zu tun hatte. Und so, ebenfalls wieder etwas heiterer gestimmt, begann ich umher zu schlendern und mich neugierig umzuschauen.

Anmerkung von Bluebird:

Teil 15 meiner autobiografischen Erzählung aus dem Jahre 1985



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Abschied von JürgenInhaltsverzeichnisAuf der Suche nach einer Bibel
Bluebird
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Abschnitt des mehrteiligen Textes Errettet aus des Teufels Küche.
Veröffentlicht am 14.08.2013, 18 mal überarbeitet (letzte Änderung am 11.06.2018). Textlänge: 283 Wörter; dieser Text wurde bereits 675 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 12.07.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Glaube Wahrheit Sinn Leben
Mehr über Bluebird
Mehr von Bluebird
Mail an Bluebird
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Erzählungen von Bluebird:
Under the Spell of evil Magic Gerade noch geschafft! Eine weitere glückliche Fügung! Pechvogel oder Hochstapler? Der Beginn einer intensiven Freundschaft Gebet und eine seltsame Vision Eine afrikanische Dämonenmaske Zwei Fliegen mit einer Klatsche Prolog Ein unerwartetes Angebot
Mehr zum Thema "Glaube" von Bluebird:
Ein rundum gelungener Abend Die Bibel im Zeitraffer Das vor mir liegende Schicksalsjahr Meine Abenteuer und Leiden in der Nachfolge Jesu Auf nach Cuxhaven - und richtig hingehört! Eine überraschende Rüge ... und zweitens manchmal anders als man denkt Erstens kommt es anders ... Kein guter Start, aber das Leben geht weiter ... kommt es zur präzisen Punktlandung Wenn das Schicksal Anlauf nimmt .... Ankunft in Bremen Gebet und eine seltsame Vision Eine konkrete Frage und eine ehrliche Antwort Schulfest mit Gesang und Umarmung
Was schreiben andere zum Thema "Glaube"?
passionsreliquie (harzgebirgler) Dreizehn schwarze Katzen (klaatu) Online (Sandrajulia) Ach Gott! Wie soll ich das sagen? (franky) Credo (Ralf_Renkking) luther's butter bei die fische (harzgebirgler) radikale christen (harzgebirgler) Sakrileg (RainerMScholz) Auferstehung Christi (wa Bash) Erfahrungen aus eigenartigen Begegnungen (Borek) und 366 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de