Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
flaviodesousa (22.09.), Nathielly (22.09.), Wordsmith (22.09.), Jadefeder (21.09.), Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 604 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.047 Mitglieder und 438.687 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.09.2020:
Prosagedicht
Ziemlich neu:  fahrplanänderung von Perry (24.09.20)
Recht lang:  The Joy And Pain Of Friendship von Jolie (1338 Worte)
Wenig kommentiert:  Schlüssel von nautilus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  SONNENSTUDIO-HOOLIGAN 05.12.91 von Gehirnmaschine (nur 18 Aufrufe)
alle Prosagedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Is` ja SAGENhaft! 4 - Norddeutsche Sagen forever
von Lars
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil mich noch keiner persönlich kennt" (SFritz)
Ein Pakt mit dem TeufelInhaltsverzeichnisRaus und wieder rein in den Sumpf

Wenn auf der Talfahrt die Bremse versagt

Erzählung zum Thema Lebensweg


von Bluebird


(von Bluebird)
Seit seiner Rockermitgliedschaft und seiner Lebensübergabe an Satan ging es in Gerhard Bauers Leben steil bergab:
Er wurde ein anderer. Er trug nur noch vergammeltes Leder und wusch sich höchstens alle vier Wochen. In seiner „Wohnung“ hingen Skelett, Totenköpfe und Ketten an den Wänden.Schnell stiegt er in der Gruppenhierarchie auf.
    Wie bei allen seinen Mitstreitern war auf der linken Hand der Schriftzug „Rocker“ zu lesen, auf der rechten Hand war seine Beförderung tätowiert: „RocKo“, was so viel hieß wie „Rocker-Kommandant“. In der Folgezeit kam es zu schweren Einbrüchen, Diebstählen, Körperverletzungen mit Todesfolge.
  Schließlich wurde er festgenommen. Aber er hatte Glück:
Als es zur Verhandlung kommt, fällt der Richter aufgrund der Bautzener Haft ein überraschend mildes Urteil: „Zwei Jahre auf Bewährung.“ Seine Begründung: „Ihre achteinhalb Jahre Straflager haben Sie so geprägt, dass es so kommen musste.“

Manche hätten dies vielleicht zum Anlass genommen, vom falschen Wege umzukehren. Nichts so Gerrhard B., den alle jetzt nur noch „Rocky, den Irokesen“ nannten. Er war eine gefürchtete Größe auf dem Hamburger Kiez geworden:
Rocky braucht Geld, aber er fragt nicht mehr, woher das Geld kommt. Es fließt ihm zu. Er strahlt so viel Gewalt aus, dass ihm viele Bürger aus Angst ihre Brieftaschen, Ringe und Uhren hinhalten mit den Worten: „Nur bitte nicht schlagen!“ Wenn er am Bahnhof steht, stecken ihm manche aus purer Angst Geld zu.
Ein Bekannter  berichtete über seinen Eindruck von dem Rocky jener Jahre:
„Wenn ich ihn gesehen habe, hab ich lieber ́nen großen Bogen um ihn gemacht. Rocky, das war für mich das Sinnbild für Gewalttätigkeit und beste Beziehungen in führende Kreise der Unterwelt, seien es Zuhälter, Killer oder Dealer. Rocky, das war jemand, der keine Grenzen kannte.
Eigentlich überflüssig zu erwähnen:
Auch im zwischenmenschlichen Zusammensein galten für Rocky nun die Regeln einer anderen Welt... In der Beziehung zu Männern und Frauen zählte nur der augenblickliche Sex.

Ich denke, dass diese wenige Zitate genügen um aufzuzeigen, auf welch hochgradig selbstzerstörerischen Weg sich Gerhard Bauer damals befand. Es erinnert mich an eine Fahrradtour in den Bergen. Mitten auf einer kurvenreichen Talfahrt versagte plötzlich die Bremse. Da rast man dann ungebremst einer Katastrophe entgegen.  Irgendwie habe ich es damals dann aber doch geschafft. 
    Wie "Rocky" die Kurve bekam, darüber beim nächsten mal mehr.

Gedankenimpuls:
Wenn auf der Talfahrt die Bremsen versagen, hast du ein echtes Problem!

Anmerkung von Bluebird:

Folge 8 der Lebensgeschichte des Gerhard Bauer in Anlehnung an von ihm gegebene Interviews und dem Buch "Udo, Rocky und das ewige Leben"



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Konkret
Kommentar von Konkret (04.07.2020)
Ich ahne schon was kommt,
vorraussichtlich die Heilung, die Menschwerdung durch Jesus
und Konsorten.
Opium für das Volk...

winkma
diesen Kommentar melden
Bluebird meinte dazu am 04.07.2020:
Nee, da liegst du falsch ... zumindest vorerst
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Ein Pakt mit dem TeufelInhaltsverzeichnisRaus und wieder rein in den Sumpf
Bluebird
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Episode des mehrteiligen Textes Christliche Geschichten - gelesen und nacherzählt.
Veröffentlicht am 04.07.2020, 4 mal überarbeitet (letzte Änderung am 16.07.2020). Textlänge: 386 Wörter; dieser Text wurde bereits 27 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.09.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Leben Sinn Glaube
Mehr über Bluebird
Mehr von Bluebird
Mail an Bluebird
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Erzählungen von Bluebird:
Eine tränenreiche Umkehr Rockys Bekehrung Rocky, der Showstar Vom Herumwandern und einer neuen Vision Raus und wieder rein in den Sumpf Frisch gewagt - und fast alles verloren! Sein Glaube war ihm wichtiger als die Mutterliebe Aus dir wird nie ein Soldat! Kindlein, brutaler Rocker und am Ende ein frommer Christ - wie geht denn so was? Wahre Erleuchtung - oder nur ein kurzes Strohfeuer?
Mehr zum Thema "Lebensweg" von Bluebird:
Wie ich 1985 beinahe Buddhist geworden wäre - aber gerade noch rechtzeitig die Kurve bekommen habe Ein erstaunlicher Höhenflug findet ein abruptes Ende Rocky, der Showstar Raus und wieder rein in den Sumpf Ein Pakt mit dem Teufel Auf die schiefe Bahn geraten Ein erneutes Scheitern Arzt werden oder das Evangelium verkünden? Sein Glaube war ihm wichtiger als die Mutterliebe Frisch gewagt - und fast alles verloren! Jugend schützt nicht vor Irrtümern! Kindlein, brutaler Rocker und am Ende ein frommer Christ - wie geht denn so was? Aus dir wird nie ein Soldat! Widerstand und Erscheinung Von entschwundenen Geistern, wirksamer Vergebung und nachhaltiger Veränderung
Was schreiben andere zum Thema "Lebensweg"?
Bodoncar (Terminator) Von den Toren vor den Toren (DanceWith1Life) Lebensleiter (Omnahmashivaya) Neue Wege (Strobelix) Nächtlicher Quark mit Sirup (Serafina) ort der kindheit (Jo-W.) Jahre zeichnen viele Bilder (Prinky) Rückwärtsgang (Ralf_Renkking) Two Step (Ephemere) Mein Leben (Nora) und 333 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de