Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Phönix (21.01.), FensterblickFreiberg (18.01.), hadrianus (16.01.), JewhenBruslynowsky (14.01.), DavidW (14.01.), Oxs (14.01.), HerrBertie (09.01.), unicum (07.01.), Nepos (07.01.), lukasdichtet (04.01.), ggnighthawk (01.01.), Lucane (28.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 585 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.115 Mitglieder und 442.488 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.01.2021:
Elfchen
Das Elfchen ist ein fünfzeiliges Gedicht bestehend aus elf Wörtern und mit traditionell festgelegtem Inhalt: Erste... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Sinnlos von Ralf_Renkking (05.12.20)
Recht lang:  Elfchen-Reihe von HarryStraight (178 Worte)
Wenig kommentiert:  Gekonnt von Nachtpoet (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Schluss von Ralf_Renkking (nur 40 Aufrufe)
alle Elfchen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Frauen und Fahrräder
von eiskimo
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil aktiv mitmache" (Wortsucht)

Hals über Kopf

Aphorismus zum Thema Wahrnehmung


von EkkehartMittelberg

1. Manche haben so einen dicken Hals, dass sie den Kopf darauf vergessen.

2. Im Gefolge von Schreihälsen befinden sich Leisetreter.

3. Wer den Hals nicht voll kriegen kann, reißt das Maul auf.

4. Manche halsen sich mehr auf, als starke Schultern tragen können.

5. Ziehe den Hals spurenlos aus der Schlinge. Andernfalls geht es dir doch an den Kragen

6. Wer aus vollem Hals lacht, hat im Augenblick nichts falsch gemacht.

7. Der Vogel Strauß nutzt seinen langen Hals, wenn er den Kopf in  den Sand steckt.

8. Man könnte die Wende vorbehaltlos begrüßen, gäbe es die Wendehälse nicht.

9. Paradox oder konsequent ist, erst den Kopf zu verlieren und dann Hals über Kopf zu fliehen.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Graeculus
Kommentar von Graeculus (14.01.2021)
7: Woher mag diese Sage über den Vogel Strauß stammen? Ich hatte einmal mit Austauschschülern aus Südafrika zu tun, die das fassungslos zur Kenntnis genommen haben. Macht kein Strauß.
diesen Kommentar melden
Ralf_Renkking meinte dazu am 14.01.2021:
Vogel-Strauß-Politik, Wikipedia, erklärt sich dadurch, dass der Vogel in manchen Situationen den Eindruck vermittelt, als würde er den Kopf in den Sand stecken, die Entstehung dieses geflügelten Begriffes (😂), lässt sich am besten über die Ätiologie erklären.
diese Antwort melden
Graeculus antwortete darauf am 14.01.2021:
Als würde er, hm. Aus Südafrika scheint diese Annahme nicht zu stammen, denn die jungen Leute von dort hatten noch nie davon gehört, was einem in Deutschland ja nicht passieren würde.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg schrieb daraufhin am 14.01.2021:
Merci, Graeculus und Ralf, ich kann die Zuschreibung auch nicht erklären. Aber auf mich wirkt dieser Vogel komisch und vielleicht hat jemand, der auch so empfand, mit dem Bild vom Kopf in den Sand die Komik verstärken wollen. Es kann aberauch umgekehrt sein. Der Vogel wirkt auf mich und andere komisch, weil es das Bild vom Kopf in den Sand gibt.
diese Antwort melden
Graeculus äußerte darauf am 14.01.2021:
Ich fand es interessant, dem einmal nachzugehen. In Wahrheit sind Strauße ausgesprochen wehrhafte Tiere, vor denen sich auch die größeren Raubtiere in acht nehmen müssen. Ein gutgezielter Tritt mit dem Bein, und ein Leopard hat sein Erdenleben ausgehaucht.
Aus Südafrika stammt diese Redensart bestimmt nicht.
Inzwischen habe ich etwas gehört über eine Plinius-Stelle, die ich jedoch noch nicht gefunden habe.
diese Antwort melden
Graeculus ergänzte dazu am 14.01.2021:
Falls es jemanden interessiert, hier dürfte die Quelle sein:
Der Strauß hat die wunderbare Eigenschaft, daß er alles ohne Auswahl Verschluckte verdaut; zugleich aber ist er bei all seiner Größe so dumm, daß er, sobald er seinen Hals in ein Gebüsch verborgen hat, versteckt zu sein glaubt [sed non minus stoliditas in tanta reliqui corporis altitudine cum colla frutice occultaverint latere sese existimantium].

(Plinius d. Ä.: Naturalis historia X 1)
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 15.01.2021:
Vielen Dank, Graeculus, das ist hochinteressant.
diese Antwort melden
TrekanBelluvitsh
Kommentar von TrekanBelluvitsh (14.01.2021)
Ich denke, dass in den meisten Fällen, die du hier skizzierst, ist die Frustrationsgrenze der Menschen meisterschaftswürdig - gemessen am Hochsprung der Ameisen.
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.01.2021:
Spassibo, Trekan, so ist es. Der Schöpfer hat den Menschen den Hals gegeben, weil er wusste, wie oft sie an ihre Frustrationsgrenze stoßen würden.
diese Antwort melden
Hilde
Kommentar von Hilde (14.01.2021)
Gekonnte Wortspiele mit Hintergrund!
Toll!
Herzliche Abendgrüsse von
Hilde
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.01.2021:
Vielen Dank, Hilde. das freut mich sehr.
Herzliche Grüße zurück
diese Antwort melden
Kommentar von harzgebirgler (14.01.2021)
es gab einst mal das HALSGERICHT -
doch stand's auf speisekarten nicht
denn wem's zuteil ward war dann tot
was hier halunken nicht mehr droht.

herzliche abendgrüße
henning
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 14.01.2021:
Vielen Dank, Henning, mit der Abschaffung des Halsgerichtes wurde eine Barbarei überwunden. Doch die Barbarei, der es galt, ist geblieben..
Herzliche Grüße zurück
Ekki
diese Antwort melden
Sätzer
Kommentar von Sätzer (15.01.2021)
"3. Wer den Hals nicht voll kriegen kann, reißt das Maul auf."
Und da kommt dann nur heiße Luft raus.
LG Sä
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 15.01.2021:
Merci, Uwe, richtig beobachtet.
LG
Ekki
diese Antwort melden
TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (15.01.2021)
Hallo Ekki,
den Kopf zu verlieren ist nicht schlimm, wenn da einer ist, der ihn wieder zurecht rückt.
Herzliche Grüße
TT
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 15.01.2021:
Gracias, Tasso, leider sind manche Köpfe so dick, dass sie schwer zurecht zu rücken sind.
Herzliche Grüße
Ekki
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (15.01.2021)
Jetzt ist das mit dem Strauß wohl geklärt. Gut so. LG
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 15.01.2021:
Danke, Arnin, das Verdienst gebührt Graeculus.
diese Antwort melden

EkkehartMittelberg
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 14.01.2021, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 14.01.2021). Textlänge: 109 Wörter; dieser Text wurde bereits 93 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 24.01.2021.
Empfohlen von:
Sätzer, TassoTuwas, AZU20, TrekanBelluvitsh, Graeculus, Lluviagata, franky, Regina, nadir, Hilde, harzgebirgler.
Lieblingstext von:
franky, Hilde.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über EkkehartMittelberg
Mehr von EkkehartMittelberg
Mail an EkkehartMittelberg
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Aphorismen von EkkehartMittelberg:
Freude am Lernen Die Ambivalenz von Geheimnissen Aphorismen zum Jahreswechsel Ratschläge, auf die keiner hören will. Fortsetzung Gönnen können. Varianten Wenn etwas auf die Nerven geht Weihnachten und Konsequenz Von der Kraft der Hoffnung Sterbenswörtchen Du kannst die Schönste haben
Mehr zum Thema "Wahrnehmung" von EkkehartMittelberg:
Einigkeit macht stark Düfte aus meiner Jugendzeit Jodler Der Nase nach Hinter die Ohren schreiben Hör doch auf! Aphorismen zum Hören Augenblicke Aphorismen zur Werbung Perspektivenwechsel Wen juckt noch Winkelmann? Alberto Manguel: Eine Geschichte des Lesens Ode auf die Schmähschrift INRI. Das Symbol des Kreuzes Ode auf die Sanftmut Worte auf Internetforen
Was schreiben andere zum Thema "Wahrnehmung"?
Die Luftradler Disziplinen (DanceWith1Life) Widerwehr (Ralf_Renkking) Schielen (blauefrau) wach bleiben (Jo-W.) Schmerz (minimum) Handlungsstränge gesponnen, noch nicht eingefädelt (DanceWith1Life) Reboot, Uboot, Bootanical (DanceWith1Life) Himmelblau (DanceWith1Life) Vom Sehen und möglichen Gründen für ein Nichtsehen (Bluebird) Kalenderspruch #366 (Kot-Producer) und 273 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de