Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
blackdove (25.07.), Mercia (18.07.), Misanthrop (16.07.), Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 604 Autoren* und 68 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.017 Mitglieder und 437.349 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 06.08.2020:
Sozialdrama
Naturalistische Wiedergabe der Konflikte determinierter Personen in einer milieubestimmten Handlung.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Entdeckt werden von Terminator (28.07.20)
Recht lang:  35 von AvaLiam (2123 Worte)
Wenig kommentiert:  Gedanken zum Jahreswechsel von Wanderbursche (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  exit(us) am wandschrank, im bad, auf dem teppich und im schiefen bilderahmen mit den lächelnden menschen und dem wackligen nagel in der sandigen altbauwohnungswand von Lucifer_Yellow (nur 31 Aufrufe)
alle Sozialdramen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Geschichten die das Leben schrieb
von Borek
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich niemals aufdrängel" (Prinky)
Ein Randgänger namens WillyInhaltsverzeichnisZwei Welten

Ein Freund aus Jugendtagen

Erzählung zum Thema Glaube


von Bluebird


(von Bluebird)
Eines Abends lernte ich in der Teestube des Jesus-Hauses Maurice, einen Pastor aus Ghana, kennen. Mir gefiel seine enrsthafte, entschiedene Art, und da er im Nachbarstadtteil wohnte, lud ich ihn einmal zu mir nach Hause ein
  Tatsächlich kam er auch eines Nachmittags vorbei und wir unterhielten uns ganz angeregt - auf Englisch - über dies und jenes bezüglich unseres Glaubens. So erfuhr ich auch, dass er verheiratet war und zwei Kinder hatte, die später nachkommen würden.

Erwa gegen 18 Uhr sagte er plötzlich: "So , jetzt muss ich aber los. In einer Stunde beginnt der Missionseinsatz in der Altstadt!" Ich schaute ihn verblüfft an. "Was für ein Missionseinsatz in der Altstadt?" " Leute aus dem Jesus-Haus treffen sich da jeden Freutagabend und machen eine kleine Kundgebung. Weisst du das nicht?"
  Nein, in der Tat  wusste ich das nicht.  Spontan entschied ich: "Ich komme mit!"

Als wir kurz vor 19 Uhr in der Altstadt eintrafen, hatten sich vor der Kirche in der Bolkerstrasse schon etwa 20 Christen aus dem Jesus-Haus dort eingefunden. Unter ihnen Klaus-Dieter, der Zweitpastor!
  Gegen 19 Uhr bildeten wir dann einen Kreis, aber natürlich so, dass die Passanten dort noch vorbeikamen.  Dann begannen wir, begeleitet von einigen Musikinstrumenten, mit dem Lobpreis. Die Idee dahinter war, erst einmal die Nähe Gottes zu suchen, bevor wir uns den Menschen zuwandten.

So sangen wir mit geschlossenen Augen und zum Himmel erhobenen Händen gerade unser drittes Lied, als ich auf einmal so etwas wie eine innere Stimme verspürte: "Hinter dir steht jemand, den du gut kennst!" Dieser Gedanke war so stark, dass ich spontan das Singen unterbrach, die Arme herunternahm, die Augen öffnete und mich umdrehte.. Direkt vor mir stand Michael K., ein Freund aus Jugendtagen.
  "Hallo", sagte ich, "du bist mir gerade angekündigt worden!" OK, das stimmte jetzt nicht hundertprozentig, denn es war ja nur von "jemanden, den du kennst" die Rede gewesen. Aber mit solchen Feinheiten  wollte ich mich jetzt nicht aufhalten.
  "Tatsächlich? Was machst du denn hier?", fragte Michael. "Gehörst du etwa zu diesem frommen Verein?" "Ja", entgegenete ich, "ich habe mich vor einem halben Jahr zum christlichen Glauben bekehrt. Und du, was machst du hier?" "Ach", und er zeigte auf zwei etwas abseits stehende junge Männer, " ich bin mit zwei Kumpels unterwegs."

Es mochten bestimmt fünf Jahre vergangen sein, dass wir uns das letzte Mal gesehen hatten. Ich war damals nach Düsseldorf gezogen und man hatte sich aus den Augen verloren.  "Du", sagte ich, " ich habe jetzt keine Zeit mehr und du willst ja auch weiter. Was hältst du davon, wenn du mich morgen nachmittag mal besuchen kommst?"
  Er war einverstanden, und nachdem ich ihm meine Adresse gegeben hatte, zog er mit seinen Kumpels weiter. Just in diesem Moment begann Klaus-Dieter mit einer kleinen Ansprache an stehengebliebene Passanten.

Anmerkung von Bluebird:

Folge 33 meiner autobiografisch - essayistischen Erzählung (1985 - ... )



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Ein Randgänger namens WillyInhaltsverzeichnisZwei Welten
Bluebird
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Abschnitt des mehrteiligen Textes Meine Abenteuer und Leiden in der Nachfolge Jesu.
Veröffentlicht am 20.09.2017, 9 mal überarbeitet (letzte Änderung am 13.05.2020). Textlänge: 461 Wörter; dieser Text wurde bereits 223 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 27.07.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Glaube Wahrheit Sinn Leben
Mehr über Bluebird
Mehr von Bluebird
Mail an Bluebird
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Erzählungen von Bluebird:
Eine tränenreiche Umkehr Rockys Bekehrung Rocky, der Showstar Wenn auf der Talfahrt die Bremse versagt Vom Herumwandern und einer neuen Vision Ein erstaunlicher Höhenflug findet ein abruptes Ende Sein Glaube war ihm wichtiger als die Mutterliebe Aus dir wird nie ein Soldat! Ein erneutes Scheitern Der fromme Hans
Mehr zum Thema "Glaube" von Bluebird:
Wollte Gott es so? Die Auferstehung Jesu - wahr oder die wirkmächtigste Lüge aller Zeiten? Dictatus Papae - oder vom Irrtum der Irrtumslosigkeit Wenn Marmor, Stein und Eisen bricht ... Der Besuch im Hexenhaus Christliche Geschichten - gelesen und nacherzählt Eine tränenreiche Umkehr Ein bisschen Schwund ist immer Trügerischer Stein und wahres Sein! Von solidem Gold und anderen glänzenden Dingen Bist du nicht willig, so gebrauch ich Gewalt? Die göttliche Vorsehung und der menschliche Zweifel Heidenmission - alles irdisch erklärbar oder göttliche Dynamik? Augustinus - ein überzeugter Christ und überzeugender Kirchenlehrer Wie ein Bischof kaiserliche Entscheidungen beeinflusste
Was schreiben andere zum Thema "Glaube"?
Widerstand (Shagreen) Zeitzeugnis (Ralf_Renkking) Zeichen (Bohemien) siebenmal ist nicht genug (matthäus 18,22) (Perry) Wissen (Ralf_Renkking) Regina (Ralf_Renkking) I. Prolog (Ralf_Renkking) 13 (Bohemien) Pfingsten (Bohemien) JESUS GOTTES SOHN (Bohemien) und 372 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de