Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
flaviodesousa (22.09.), Nathielly (22.09.), Wordsmith (22.09.), Jadefeder (21.09.), Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 605 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.047 Mitglieder und 438.686 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.09.2020:
Prosagedicht
Ziemlich neu:  fahrplanänderung von Perry (24.09.20)
Recht lang:  The Joy And Pain Of Friendship von Jolie (1338 Worte)
Wenig kommentiert:  Schlüssel von nautilus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  SONNENSTUDIO-HOOLIGAN 05.12.91 von Gehirnmaschine (nur 18 Aufrufe)
alle Prosagedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Laute und Gitarre in der deutschsprachigen Lyrik: Gedichte aus sechs Jahrhunderten. Eine Anthologie
von Dieter Wal
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil Bin ich das?" (JackRajnor)
Ein geschwollener großer ZehInhaltsverzeichnisDer Porschetraum eines Südafrikaners

Pechvogel oder Hochstapler?

Erzählung zum Thema Glaube


von Bluebird

Wenn man John Glauben schenken wollte - und ich hatte eigentlich keinen Grund es nicht zu tun -, so hatte er gerade eine wirkliche Pechsträhne hinter sich. Dies im Einzelnen zu erklären würde jetzt zu weit führen. Aber angeblich mischte er groß im Bankengeschäft mit, saß aber wegen geklauter Papiere in Deutschland fest. Und nun konnte er wegen des geschwollenen Zehs nicht einmal seinen Aushilfsjob als Kellner versehen.
  So verbrachte er nun seine Tage in meiner Wohnung und diskutierte mit mir  in einem ziemlich gewöhnungsbedürftigen Slang - English über Gott und die Welt. Wobei er durchaus auch dem Whisky zugetan war und auch mal etwas lauter werden konnte.

Ich denke, dass klar geworden ist, dass es nicht immer einfach mit ihm war. Aber im Prinzip verstanden wir uns ganz gut. Nur wusste ich auch nicht, wie ich ihm aus seiner Misere heraushelfen konnte. Er schien aber nicht wirklich beunruhigt zu sein, sprach davon, dass er normalerweise mit "Millionenbeträgen" umgehe und dass das alles eigentlich ein schlechter Scherz sei. Über den er dann auch durchaus manchmal lachte!
    Ich erzählte ihm natürlich viel vom Glauben, was er allerdings zu extrem fand: "Ich glaube auch an Gott, aber ich vergesse dabei nicht das Leben. So wie ihr im Jesushaus! Ihr habt doch alle Scheuklappen auf! ... ich habe Gott im Gebet um fünf Millionen Dollar gebeten. Davon werde ich dann zwei Millionen spenden!" ... "John", sagte ich, "Gott will nicht dein Geld, sondern dein Herz!"

Als der Zustand seines Zehs sich gebessert hatte, sagte John: "Ich brauche einen Job!"  Und er begann ein Düsseldorfer Anzeigenblättchen zu studieren.

Anmerkung von Bluebird:

Folge 66 meiner autobiografischen Erzählung (1985 - ...)



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Ein geschwollener großer ZehInhaltsverzeichnisDer Porschetraum eines Südafrikaners
Bluebird
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Abschnitt des mehrteiligen Textes Meine Abenteuer und Leiden in der Nachfolge Jesu.
Veröffentlicht am 16.11.2017, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 15.12.2018). Textlänge: 259 Wörter; dieser Text wurde bereits 198 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 24.09.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Glaube Wahrheit Sinn Leben Wunder Gott
Mehr über Bluebird
Mehr von Bluebird
Mail an Bluebird
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Erzählungen von Bluebird:
Eine tränenreiche Umkehr Rockys Bekehrung Wenn auf der Talfahrt die Bremse versagt Rocky, der Showstar Vom Herumwandern und einer neuen Vision Raus und wieder rein in den Sumpf Sein Glaube war ihm wichtiger als die Mutterliebe Frisch gewagt - und fast alles verloren! Aus dir wird nie ein Soldat! Ein erneutes Scheitern
Mehr zum Thema "Glaube" von Bluebird:
Meine Abenteuer und Leiden in der Nachfolge Jesu ... und zweitens manchmal anders als man denkt Der Neuanfang! Eine unglaubliche Erfahrung Die fünf Wolken Eine Prophetie Jan Hus - und die Vorahnungen eines Schneiders Der Augsburger Religionsfriede - besser wenig als gar nichts? Gerechtfertigt allein durch den Glauben? Von armen Wanderpredigern, einer Laienbewegung und deren Verfolgung Die christliche Neugeburt - stimmen da Theorie und Praxis überein? John Wyclif - ein englischer "Ketzer" und Bibelübersetzer Von Rechtgläubigen und Häretikern, Spürhunden Gottes und peinlichen Befragungen Der Besuch im Hexenhaus Das Namenschild am Gartenzaun
Was schreiben andere zum Thema "Glaube"?
Widerstand (Shagreen) Regina (Ralf_Renkking) Zeitzeugnis (Ralf_Renkking) siebenmal ist nicht genug (matthäus 18,22) (Perry) Wissen (Ralf_Renkking) Zeichen (Bohemien) I. Prolog (Ralf_Renkking) 13 (Bohemien) Pfingsten (Bohemien) JESUS GOTTES SOHN (Bohemien) und 369 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de