Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
felixh (02.04.), SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 625 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.963 Mitglieder und 434.500 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 06.04.2020:
Schüttelreim
Der Schüttelreim ist eine Reimform, bei der die Anfangskonsonanten der letzten beiden betonten Silben miteinander vertauscht... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Prognose von claire.delalune (24.03.20)
Recht lang:  Dreiecksbeziehungen (I) von Didi.Costaire (535 Worte)
Wenig kommentiert:  Noch mehr Schüttelreime und dem seine Brüder von Nachtpoet (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Einem Berliner Bösewicht gewidmet von HerrSonnenschein (nur 79 Aufrufe)
alle Schüttelreime
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Lisbeths Leeze erzählt
von Clarat
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ehrlich bin." (Mortisaga)
Anstrengende Tage in RintelnInhaltsverzeichnisPhilister über dir!

Vom bequemen Bett auf eine Luftmatratze

Erzählung zum Thema Lebensweg


von Bluebird

Gerade aus Rinteln zurückgekommen, wurde mir von Pastor G. vorgeschlagen, bei einer Zeltmission in Verden (an der Aller) mitzuhelfen. Sozusagen als krönender Abschluss meiner dreimonatigen Praktikumszeit. Ich erklärte mich einverstanden, zumal ich mich mit dem dortigen Pastor Hartmut S. ganz gut verstand und auch schon und auch schon einmal in der dortigen Gemeinde gepredigt hatte.
  So reiste ich Sonntags morgens dort an, predigte im Morgengottesdienst und verbrachte einen schönen Nachmittag im Kreis der Gemeindemitglieder. Abends begann dann der Zeltaufbau auf einem größeren Platz in der Nähe der Verdener Jugendherberge.
    Ich erspare mir die Einzelheiten des Aufbaus eines Zeltes von ca. 50x20qm, aber das ist schon wirklich eine sehr aufwendige Sache. Zumal dies alles von Freiwilligen bewerkstelligt wurde, und nicht etwa von erfahrenen Fachkräften.
    Überhaupt ist Freiwilligkeit der Mitarbeiter bei so einer Zeltmission Trumpf. Niemand, bis auf den Hauptredner, erhielt hier einen Lohn. Und auch da dürfte es sich mehr um eine Aufwandsentschädigung gehandelt haben.

Nach etwa drei Tagen stand dann das Zelt mit allem Drum und Dran, und ich wechselte vom bequemen Bett im Hause von Pastor S. mit Luftmatratze und Schlafsack ins Zelt. Denn die teure Tonanlage sollte fortan tagsüber - und vor allen Dingen nachts - nicht unbewacht bleiben.So hielt ich mich die nächsten zehn Tage fast ausschließlich im oder in der Nähe des Zeltes auf.
    Zu meiner Überraschung erschien am ersten Abend Peter, ein jüngeres Gemeindemitglied, im Zelt und teilte mir mit, dass er ebenfalls die nächsten zehn Tage nachts Wache halten würde. So weit ich das verstanden habe, war er von niemanden dazu aufgefordert worden. Es war seinen eigenen Überlegungen oder vielleicht auch einer göttlichen Eingebung entsprungen.
    Jedenfalls war dies sehr hilfreich und ich bin heute der Ansicht, dass solche Wachen immer zumindest zu zweit gemacht werden sollten. Denn so ganz ungefährlich ist die Sache nicht, wie sich später noch zeigen sollte.

Anmerkung von Bluebird:

Ort und Zeit: Verden ( an der Aller) 1988



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Anstrengende Tage in RintelnInhaltsverzeichnisPhilister über dir!
Bluebird
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Abschnitt des mehrteiligen Textes Meine Abenteuer und Leiden in der Nachfolge Jesu.
Veröffentlicht am 21.02.2020, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 21.02.2020). Textlänge: 306 Wörter; dieser Text wurde bereits 24 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 05.04.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Glaube Gott Gnade Menschheit
Mehr über Bluebird
Mehr von Bluebird
Mail an Bluebird
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Erzählungen von Bluebird:
Eine neue Aufgabe Anstrengende Tage in Rinteln Christliche (Auto-)biografien - gelesen und nacherzählt Der nächtliche Eindringling Ein seltsamer Besucher Philister über dir! Ein ungewöhnlicher Zwischenfall Die Rückkehr des Hünen Under the Spell of evil Magic Pechvogel oder Hochstapler?
Mehr zum Thema "Lebensweg" von Bluebird:
Eine überraschende Frage Eine neue Aufgabe Überzeugende Argumente Die Rückkehr des Hünen Der nächtliche Eindringling Ein ganz persönliches Ostererlebnis (1989) Philister über dir! Anstrengende Tage in Rinteln Ein ungewöhnlicher Zwischenfall Unerwartete Rettung! Ein Nachtrag zu "Mein wundersamer Weg ..." Mein wundersamer Weg auf eine Bibelschule -3- Mein wundersamer Weg auf eine Bibelschule -2- Mein wundersamer Weg auf eine Bibelschule
Was schreiben andere zum Thema "Lebensweg"?
Neue Wege (Strobelix) Nächtlicher Quark mit Sirup (Serafina) Jahre zeichnen viele Bilder (Prinky) Two Step (Ephemere) Rückwärtsgang (Ralf_Renkking) Lebensleiter (Omnahmashivaya) Winteres (Lluviagata) wer bist du (Perry) Bleiben und Lassen (Shagreen) Mein Leben (Nora) und 347 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de