Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
globaljoy (24.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 685 Autoren* und 92 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.877 Mitglieder und 428.981 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 26.08.2019:
Dinggedicht
Das Dinggedicht konzentriert sich auf den poetischen Ausdruck einer äußeren, konkreten, meist optischen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Was ein Ding von Ralf_Renkking (16.07.19)
Recht lang:  Die Gesellschaftsmaschine | Mais. von Elén (1132 Worte)
Wenig kommentiert:  nur sich selbst zu strahlen von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  vollendet von Artname (nur 38 Aufrufe)
alle Dinggedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Mund mit sieben Lächeln
von franky
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil man mir nicht böse sein kann, da ich ein liebevoller Trottel bin" (Omnahmashivaya)

Aufstieg und Fall

Sestine zum Thema Leben/Tod


von Didi.Costaire

Als Junger trug er einen alten Hut
aus Stahl, von Krupp. Der Schütze Kalli Arsch
im kargen Graben war ein kleiner Mann.
Ein Unteroffizier pfiff ihn oft an
und blies ihm Tag für Tag den harten Marsch.
Karl hat es überstanden – schön und gut.

Die ganze Sache war für etwas gut:
von da an schien er besser auf der Hut
zu sein. Nur auf dem Weg zurück war Marsch-
verpflegung knapp. Er kniff sich in den Arsch
und kam gestählt im neuen Deutschland an,
markierte plötzlich selbst den starken Mann.

Auch in der Ehe stand er seinen Mann.
Bei Kasse wie im Bett war er recht gut,
im Nachkriegs-Wirtschaftswunder bestens an-
gelangt. Er zog stets etwas aus dem Hut.
Karl kroch jetzt einem in den großen Arsch
und setzte hundert Kleinere in Marsch.

(Es folgt ne Pinkelpause: Wasser marsch!)
Schon bald war er ein reich gemachter Mann.
Er trat so manchem übel in den Arsch.
Bekanntlich kehren neue Besen gut
und vor Herrn Schulze zückte man den Hut.
So gab er abends an der Theke an.

Er wollte hoch hinaus, ging jeden an
im flachen Holstein zwischen Geest und Marsch,
doch dann bekam er reichlich auf den Hut.
Im Ohr von Karl war wohl ein kleiner Mann.
Rat kam zwar teuer, aber selten gut.
Man sagte offen: offen wär sein Arsch.

Sie hatten ihn in kurzer Zeit beim Arsch
und führten Karl voll Schadenfreude an.
Das hat auch ihn getroffen, doch nicht gut.
Er wurde völlig wirr. Sein letzter Marsch
hieß Ab-, war ferngelenkt. Mein lieber Mann!
Als Kalli Klaps, so schrumpfte er mit Hut.

Er nahm den Hut und war total im Arsch,
ein toter Mann. Ihn lachte nichts mehr an.
Man spielte Marschmusik – und Schluss und gut.

Anmerkung von Didi.Costaire:

Ein Beitrag zu einem der auf kV am seltensten verbreiteten Genres.


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von chichi† (80) (02.09.2008)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 05.09.2008:
Danke, Gerda! Vor kV kannte ich auch nur Limericks... lg, didi
diese Antwort melden
Kommentar von schneerosenkind (38) (02.09.2008)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire antwortete darauf am 05.09.2008:
Danke, Sandra. Es gab schon Gedichte, an denen ich länger gesessen habe. Nur das Ausbessern von textlichen Wiederholungen etc. hat relativ lange gedauert - kein Wunder bei 290 Worten... lg, didi
diese Antwort melden
plotzn
Kommentar von plotzn (04.09.2008)
Wow - Was Du aus sechs Wörtern alles rausholen kannst! Ich bin gespannt, ob Du auch bei der Sestine eine Welle auslöst wie beim Leberreim ...
lg Stefan
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire schrieb daraufhin am 05.09.2008:
Ich glaube nicht - oder wagst du dich daran, die Reimwörter siebenfach zu schütteln? Danke und lg, didi
diese Antwort melden
Kommentar von janna (60) (04.09.2008)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire äußerte darauf am 05.09.2008:
Das freut mich! Und vielleicht schreibst du ja auch demnächst mal ein interessantes Jugenderlebnis in einer spannende Sestine?! Das hast du doch sicher drauf! lg, didi
diese Antwort melden
Kommentar von elvis1951 (59) (04.09.2008)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire ergänzte dazu am 06.09.2008:
Ja, ein Navi mit Ansagen in Sestinen wäre mal was... wann und wo auch immer man ankommt. Danke und lg, didi
diese Antwort melden
Janoschkus
Kommentar von Janoschkus (07.09.2008)
respekt. und witzig ist es auch noch!
gruß Janosch
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 09.09.2008:
Danke für die Empfehlung, Janosch. Schön, dass dir die Sestine gefallen hat. lg, didi
diese Antwort melden
Kommentar von eklisabuk (50) (11.05.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 12.05.2009:
Einfach ist es nicht, das stimmt. Drohende Monotonie in diesem durch etliche Wiederholungen geprägten Versschema habe ich durch Verwendung von Reimwörtern, die in Redewendungen unterschiedliche Bedeutungen und Sinnzusammenhänge ergeben, versucht zu vermeiden.
Schön, das es dir gefällt! Danke für dein Lob!
Liebe Grüße, Dirk
diese Antwort melden
Kommentar von harzgebirgler (23.01.2018)
an so was macht' ich mich nicht ran
weil's wer wie du eh besser kann!

beste abendgrüße
henning
diesen Kommentar melden
Didi.Costaire meinte dazu am 23.01.2018:
Man muss bekloppt sein, so etwas zu schreiben.
Die meisten lassen's deshalb einfach bleiben.

Danke für deine Zeilen und schöne Grüße, Dirk
diese Antwort melden
GastIltis meinte dazu am 22.02.2019:
Dirk, du hast es erfasst: man muss bekloppt sein ...
PS: Gibt es nicht noch was Schwereres?
Gruß Gil.
diese Antwort melden
Didi.Costaire meinte dazu am 22.02.2019:
@ Gil: Es gibt da noch den Sonettenkranz,
auch so ein Genre, dem sich außer Lotta und mir auf diesen Seiten kaum mehr jemand widmet...
diese Antwort melden
GastIltis meinte dazu am 22.02.2019:
Stimmt Dirk, hab ich gehört. Da fängt man mit einem einfachen Sonett an. Eh ich soweit bin ...
LG.
diese Antwort melden

Didi.Costaire
Zur Autorenseite
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 02.09.2008. Textlänge: 290 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.010 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 23.08.2019.
Lieblingstext von:
franky.
Leserwertung
· anregend (2)
· gesellschaftskritisch (2)
· anklagend (1)
· lehrreich (1)
· stimmungsvoll (1)
· unterhaltsam (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Krieg Wirtschaftswunder Karriere Marsch Arsch
Mehr über Didi.Costaire
Mehr von Didi.Costaire
Mail an Didi.Costaire
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 1 neue Sestinen von Didi.Costaire:
Vierhebig
Mehr zum Thema "Leben/ Tod" von Didi.Costaire:
Unheil Schaulustig Endstation Prophylaxe Verdienstvoll November EINars EINziger EINtrag
Was schreiben andere zum Thema "Leben/ Tod"?
Vereinigung (Ralf_Renkking) For whom the bell tolls (Shagreen) Den Absprung schaffen (fritz) Mörderhitze (Jorge) Suiziderfahrung (solxxx) todesgedanken (Bohemien) Stumm wie die Kirchenmaus. (franky) Dead Man, Schwarzweiß auf hellem Grund (KopfEB) Sinuskurve (Momo) Letzte Stunde. (franky) und 603 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de