Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.), Apolonia (09.03.), Henri (08.03.), Nighthawk (08.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 628 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.960 Mitglieder und 434.268 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 29.03.2020:
Erzählung
Die Erzählung ist kürzer als ein Roman und behandelt eine Begebenheit im Mittelpunkt. Die Komposition ist wesentlich... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  4. Der rasante Aufstieg vom unbekannten Landprediger zum bibelschwingenden Medienstar von Bluebird (29.03.20)
Recht lang:  Fürs Stricken denkbar ungeeignet - Wollknäuel mit Charme!(Teil 1) von tastifix (29165 Worte)
Wenig kommentiert:  Das Licht der Welt von Bluebird (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Das Kreuz und die Messerhelden (neu gelesen und nacherzählt) von Bluebird (nur 12 Aufrufe)
alle Erzählungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Souveränität und Humanität. Der lange Weg zum Völkerrecht der Globalisierung
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil Leute mit Freude am kritisieren sich an meinen Texten austoben können." (Erdbeerkeks)
Berühr michInhaltsverzeichnisLustdämon

Sirenengesang

Prosagedicht zum Thema Liebe & Schmerz


von Mondsichel

Mein Herz verloren, ertrunken im See,
eines Verlangens das unausgelebt darb.
Zitternde Hände, auf eiskaltem Fleische,
das kein Funke mehr durchzucken wird.
Sie ist fortgerissen, meine tiefe Liebe,
geflohen mit dem Untergang der Sonne.

Einst legte ich mein Leben ihr zu Füßen,
doch blieb es unberührt von ihr zurück.
Ein Gesicht im Porzellanmond lächelt,
zum letzten Mal, bevor es in Tränen versinkt.
In meinen Ohren erklingt der Sirenengesang
der Wellen, die Dich in die blaue Tiefe zogen.

Wie klarer Nebeltau sind meine Tränen,
der schwer auf den Ästen der Weiden wiegt.
Und meine Stimme ist der unstete Hauch,
der im Gewitter laut Deinen Namen schreit.
In Staubkörner ist meine Seele zerfallen,
und mein Spiegelbild erstarrte in Resignation.

„Sie“ schaut mich an mit diesem Blick,
der mich flehend bittet nicht von ihr zu gehen.
Ich muss lächeln über solch kindliche Naivität,
erkennend meine eigene im gleichen Augenblick.
Denn das Feuer welches für Dich in mir brannte,
hat nur stille Worte auf meinen Lippen geformt.

Meine Bestimmung ist es nicht zu verweilen,
in einer Hoffnung die nicht die Meine ist.
Denn all mein Sehnen liegt in Totenstarre,
und sieht mit leeren Augen ins Dunkel.
In eine Zukunft die nie mehr die unsere ist,
denn sie erstickte in Deinem letzten Atemzug...

(c)by Arcana Moon

 
 

Kommentare zu diesem Text


franky
Kommentar von franky (24.02.2010)
Hi liebe Arcy,
"In Staubkörner ist meine Seele zerfallen,
und mein Spiegelbild erstarrte in Resignation."
Das ist eine beinharte Abrechnung mit der Vergangenheit. Liebe die nicht erwidert wird, ist zum Sterben verurteilt. Mach den Weg frei für neues Licht, es kann die Brücke bauen über den Abgrund einer erloschenen Liebe.

Herzliche Morgengrüße

Von Franky
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 24.02.2010:
Nun es ist eher Liebe die niemals augesprochen wurde und aufgrund des tragischen Todes der Person auch niemals ausgesprochen werden kann. Es ist nicht aus meinem Leben gegriffen, aber die Vorstellung ist schon sehr hart...

Liebe Grüßle
Deine Arcy
diese Antwort melden

Berühr michInhaltsverzeichnisLustdämon
Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Gedicht des mehrteiligen Textes Gefühlsmeere.
Veröffentlicht am 24.02.2010, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 03.08.2010). Textlänge: 212 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.069 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 16.03.2020.
Lieblingstext von:
franky.
Leserwertung
· aufwühlend (1)
· fantasievoll (1)
· melancholisch (1)
· nachdenklich (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Liebe Sehnsucht Leidenschaft Träume Verlangen Glück Angst Hass Tod Schmerz Gefühle Emotionen
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Prosagedichte von Mondsichel:
Tosend Wind Lebenskreis (Geburtstagsgruß) Der letzte Tropfen Blut Der Beginn Wunscherfüllt unglücklich Vom Brote der der Gerechtigkeit Meine allererste wahre Liebe Ein neues Kapitel Schicksalstor Zurück zum Ursprung
Mehr zum Thema "Liebe & Schmerz" von Mondsichel:
Scherbentanz Schicksalsfaden Schweigen Eingetaucht Das Versprechen Rebellenherz (Was gestern war wird nie mehr sein) Wer Hass sät wird keine Liebe ernten Von der inneren Hässlichkeit RosaROT Geschenk des Himmels Meduse Splittermeer Trostpflaster Unsterblichkeit Der Meermann
Was schreiben andere zum Thema "Liebe & Schmerz"?
Soldatentod (Wanderbursche) Realität (Serafina) GS219 So Ohne Dich (kaltric) die Schlange die ewig tanzt (WortGewaltig) Du Liebe ... (Teichhüpfer) weil goethe in marienbad nebst kuren sehr tief lieben tat (harzgebirgler) herzallerliebst (Bohemien) Military love (Regina) Ich laufe (regenfeechen) Hypertonischer Zement (RainerMScholz) und 574 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de