Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
PandaOfLove (28.05.), kreativschlachten (27.05.), TheTramp (27.05.), raffzahn (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 617 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.987 Mitglieder und 435.903 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 31.05.2020:
Tragödie
Drama, das aus innerer Notwendigkeit mit dem Untergang des Helden oder einem ungelösten Konflikt endet.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Das Ende der Libido von AchterZwerg (30.04.20)
Recht lang:  Gäste aus dem All (3) Auswirkung und Erweiterung des Unternehmens. von solxxx (1209 Worte)
Wenig kommentiert:  Teil 2 von vielleicht hundert von Wolla15 (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gäste aus dem All (5) Die alles entscheidende Maßnahme. von solxxx (nur 8 Aufrufe)
alle Tragödien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Rousseaus Contrat social in Kurzform
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist. Sonst würde ich hier nicht sein wollen." (Tannhaeuser)
Jesus? Nein danke!InhaltsverzeichnisEin Blitz aus heiterem Himmel

Der Mann im Park

Erzählung zum Thema Glaube


von Bluebird


(von Bluebird)
An einem Samstagabend fuhr ich mit meinem Fahrrad in die Düsseldorfer Altstadt, um etwas zu erleben. Nachdem ich eine Weile ziellos umher geschlendert war, begab ich mich in eine Kellerdiskothek.
      Ich hatte mich drinnen noch nicht richtig orientiert, als ein offensichtlich angetrunkener junger Mann mich mit Worten zu provozieren begann und schließlich sogar tätlich werden wollte. Zum Glück konnte ihn seine Freundin im letzten Moment noch beruhigen und zurückhalten, sonst wäre eine handfeste Auseinandersetzung wohl unvermeidlich gewesen. Danach war mein Bedarf an weiteren „Erlebnissen“ gedeckt. Ich verließ die Diskothek wieder und machte mich auf die Heimfahrt.
      Als ich durch einen schlecht beleuchteten Park fuhr und an einem kleinen See vorbei kam, hörte ich auf einmal eine klagende Stimme: „Ich will nicht mehr leben! Ich bringe mich um!“ Etwas irritiert hielt ich an und schaute mich um. Direkt am Rande des Sees stand ein junger Mann. Da sonst niemand zu sehen war, musste die Worte wohl von ihm stammen. Ich zögerte einen Moment, aber als er erneut zu klagen und seinen Selbstmord anzukündigen begann, ging ich zu ihm hin. „Hallo,“ sprach ich ihn an, „ warum willst du dich denn umbringen?“

Der junge Mann hieß Frank und offensichtlich psychisch krank. Für mich war es recht schwer einzuschätzen, ob er sich wirklich umbringen wollte oder dies nur eine Masche war, um etwas Aufmerksamkeit zu erlangen. Sicherheitshalber schlug ich ihm vor, mit mir zusammen den Park zu verlassen und mich ein Stück des Weges zu begleiten. Er willigte ein und erwies sich in der Folge als ein recht angenehmer Gesprächspartner. Nichtsdestotrotz hoffte ich ihn doch auch wieder loswerden zu können.
      Wir gingen gerade eine große Straße in der Innenstadt entlang, als er auf einmal vor einem größeren Gebäude stehen blieb und mich fragte: „Hast du Lust auf einen Tee?“ Etwas irritiert blieb ich ebenfalls stehen und fragte ich nach: „Wo, da drinnen?“ Er nickte. „Samstagsabends haben die Jesusfreaks hier immer einen offenen Abend. Anschließend gibt es in der Teestube dann meist noch Tee und Gebäck. Man kann sich mit denen ganz gut unterhalten!“
      Jetzt sah ich an der Hauswand die Aufschrift JESUS-HAUS. Ich erinnerte mich, dass mir diese Schrift im Vorbeifahren schon früher einmal aufgefallen war und ich mich damals gefragt hatte, ob hier eine Sekte ihr Quartier hatte. „Aber es ist doch schon recht spät,“ gab ich zu bedenken. Doch er stand schon an der Türe und öffnete sie: „Siehst du, ist noch offen!“
      Urplötzlich erkannte ich die günstige Gelegenheit. Ich schwang mich auf mein Rad und rief ihm zu: „Ich muss los, Frank! Viel Spaß noch bei den Jesusfreaks!“ Und mit diesen Worten trat ich in die Pedalen.  „Halt, warte! Ich komme mit!“ hörte ich ihn hinter mir her rufen. Aber ich fuhr weiter ohne mich noch einmal umzublicken.
      Schnell hatte ich diese Episode dann auch wieder vergessen, nicht ahnend wie bedeutsam sie noch für mich werden sollte.

Anmerkung von Bluebird:

Folge 12 meiner autobiografischen und wahren Geschichte aus dem Jahre 1985



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Jesus? Nein danke!InhaltsverzeichnisEin Blitz aus heiterem Himmel
Bluebird
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Abschnitt des mehrteiligen Textes Errettet aus des Teufels Küche.
Veröffentlicht am 11.08.2013, 11 mal überarbeitet (letzte Änderung am 02.04.2020). Textlänge: 483 Wörter; dieser Text wurde bereits 839 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 26.05.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Glaube Wahrheit Sinn Leben
Mehr über Bluebird
Mehr von Bluebird
Mail an Bluebird
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Erzählungen von Bluebird:
Ein langes Gespräch und ein kurzes Gebet Erste Begegnung mit den Messerhelden Die drei Zeichen Eine faszinierende Heiligengeschichte Eine im Heuhaufen gefundene Stecknadel Ein mütterlicher Rat Ein junger Hindu auf der Suche nach einem gnädigen Gott Wundersame Heilung nach einem "Schächergebet" Ein junger Hindu im religiösen Zwiespalt Plötzlicher Gegenwind!
Mehr zum Thema "Glaube" von Bluebird:
Christliche Geschichten - gelesen und nacherzählt Die Entmachtung der Götter Roms Himmlische Aussichten für Leid-Geprüfte Am persönlichen Tiefpunkt angelangt Biblische Geschichte(n) - von Adam bis Paulus Jona erhält eine zweite Chance Der tiefe Fall des Jona Gottes Reaktion auf Jonas Flucht Als die Wiederkunft Jesu sich verzögerte Christliches Massensterben im Circus Maximus und den vatikanischen Gärten Als nachts Roms Hähne krähten Bei Jesus in der Lehre Der Missionar vom Bodensee Die erste Begegnung mit Jesus Der Prophetenjunge Efim
Was schreiben andere zum Thema "Glaube"?
Zeichen (Bohemien) I. Prolog (Ralf_Renkking) Regina (Ralf_Renkking) Zeitzeugnis (Ralf_Renkking) Wissen (Ralf_Renkking) siebenmal ist nicht genug (matthäus 18,22) (Perry) 13 (Bohemien) JESUS GOTTES SOHN (Bohemien) Jesus (Bohemien) Paradox (Serafina) und 369 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de