Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
TaBea (19.04.), Ralf_Renkking (19.04.), Elizabeth_Turncomb (12.04.), jaborosa (12.04.), Deo_Dor_von_Dane (12.04.), Helstyr (04.04.), fey (02.04.), Gigafchs (02.04.), franzi (30.03.), wellnesscoach (26.03.), Pelagial (25.03.), Böhmc (25.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 715 Autoren* und 107 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.804 Mitglieder und 425.895 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.04.2019:
Pastiche
Der Pastiche stellt eine Sonderform der Parodie dar, weil hier der satirische, komische oder polemische Akzent völlig fehlt.... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Biorhythmus (zeitlos) II von Ebenholz (20.03.19)
Recht lang:  Mit Haschisch auf kV von toltec-head (1160 Worte)
Wenig kommentiert:  Eingejungfert - Ulrich und die Foren von toltec-head (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Dem Ingolstädter Löwen Horst Seehofer. Zu Händen des Teams "Kreative Zirbelstube Staatskanzlei". von Willibald (nur 91 Aufrufe)
alle Pastiches
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Gestern war heute noch morgen
von Mondsichel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil der duluoz mich auf die Liste gesetzt hat - danke!" (LotharAtzert)

Das Tier in uns...

Innerer Monolog zum Thema Innenwelt


von Mondsichel

Manchmal ist es seltsam wenn ich Dich so ansehe, wenn ich Deiner Stimme lausche und merke wie stark Du mein Innerstes berührst. Da ist diese tiefe Vertrautheit und dann doch diese Furcht die Dir überhaupt nicht steht. Sie verwandelt das starke Wesen in einen verwundeten Wolf, der lieber davon läuft als zu reden. Ich weiß, jemand wie ich ist nicht alltäglich, und doch bin ich hier, nur für Dich. Denn so verschieden wir auch sind, so ähnlich ist das was wir in uns tragen. Du weißt, bei mir brauchst Du Dich nicht verstellen. Kannst Deine tiefsten Dämonen und Abgründe ausleben, Dich so geben wie Du bist.
Bei mir bist Du erlöst von allen Zwängen. Ich bin für Dich da, ich höre Dir zu. Ich halte Dich fest wenn Du fällst, doch bist Du frei wie der Wind. Selbst Deine düstersten Träume schrecken mich nicht ab. Deine Verletztheit durch diese seelische Nacktheit, werde ich niemals gegen Dich verwenden. Denn wäre ich nicht eine schlechte Freundin, wenn ich das Tier der anderen anders behandle als das Meine?

Ich weiß, diese animalische Gier wird niemals enden. Wenn die Grenzen im Kopf fallen, dann ist es da. Dann spricht es aus jeden zuckenden Muskel, aus jedem Schlag Deiner Augenlider, aus jedem Blutstoß in Deinen Adern. Es ist hungrig und es wird niemals gesättigt werden können. Egal wie laut Du auch schreist, egal wie wild Du es auch zwischen den Laken treibst. Nichts wird diesen Hunger in Dir stillen. Er ist ewig.
Ja, wir werden immer ruhelos sein, wenn wir unsere dunklen Seiten nicht annehmen. Wir werden umherirren, immer nach der Suche nach etwas das wir nie finden werden. Es gibt kein Heilmittel. Es gibt nur Frieden mit sich selbst und mit jenen, die einem die Hand reichen. So wie ich sie Dir reichte. Schlag sie nicht aus mein Freund. Ich bin vielleicht Deine einzige Chance zu "sehen" und zu "leben". Ich bin die Möglichkeit, die es Dir und Deinem inneren Tier ermöglicht im Einklang zu sein.

Meine Tür steht immer für Dich offen. Ist der erste Schritt getan, geht es ziemlich schnell voran. Vergiss das nie. Die Entscheidung liegt stets in Deiner Hand...

(c)by Arcana Moon

 
 

Kommentare zu diesem Text


franky
Kommentar von franky (06.03.2012)
Hi liebe Arcy,

„Ich bin die Möglichkeit“
Und du wirst sie bis an die obersten Grenzen ausreizen.
Das ist eigentlich eine faustdicke Liebeserklärung.
Ganz toll geschrieben

Liebe Grüße

Franky
diesen Kommentar melden

Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 06.03.2012, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 06.03.2012). Textlänge: 363 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.299 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 09.04.2019.
Lieblingstext von:
franky.
Leserwertung
· ermutigend (1)
· fantasievoll (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Liebe Sehnsucht Leidenschaft Träume Verlangen Glück Angst Hass Tod Schmerz Gefühle Emotionen Kampf Krieg Kämpfe Kämpfer Abgrund Dämon Dämonen Tier
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Innere Monologe von Mondsichel:
Höllenbraten Die nackte Frau Frei Ungesühnt Apokalypse einer Hochzeit Guten-Morgen-Kuss Bis zur Erschöpfung Maschine Mensch Der Germanistikstudent Ein Teil von mir, ging mit Dir
Mehr zum Thema "Innenwelt" von Mondsichel:
Unbezähmbar Beschützermond Bin ich noch ich? Lady Tiger Sichtweise Das Phantom Niemals versiegen Andromedas Ich Der verborgene Zwilling Ein Blick in meine Welt... Dunkelheit
Was schreiben andere zum Thema "Innenwelt"?
Muschellied (aliceandthebutterfly) Seelenzimmer I (klaatu) Im Einklang (klaatu) Das Zimmer (Xenia) Kraterlandschaft (aliceandthebutterfly) Die Fußgängerzone meiner Seele (klaatu) Verspätetes Morgenblatt. (franky) Genesung (LottaManguetti) Bin ich das was ich bin? (franky) Die Yogahose meiner Frau (klaatu) und 383 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de