Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
RuJo (30.07.), viking (29.07.), Sebastian (25.07.), Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 593 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.212 Mitglieder und 448.065 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 01.08.2021:
Sestine
Die Sestine besteht aus sechs Strophen mit je sechs jambischen Verszeilen. Die Besonderheiten sind die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Nachtknistern von Terminator (13.12.20)
Recht lang:  Sestinenauftrag von tigujo (292 Worte)
Wenig kommentiert:  Du von sundown (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Geschwätz von LottaManguetti (nur 263 Aufrufe)
alle Sestinen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Illusionen der Macht
von Der_Rattenripper
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich gerne schreibe." (EWIGESxxEIS)
Die RegenbögenInhaltsverzeichnisEine Party im Hexenhäuschen

Eine biblische Zusage

Erzählung zum Thema Glaube


von Bluebird


(von Bluebird)
Am Montagmorgen nach dem Kirchentag kochte ich mir nach dem Aufstehen einen Kaffee und setzte mich dann an den Küchentisch, an dem ich noch fünf Tage zuvor eine spiritistische Sitzung gemacht hatte. Unfassbar, was seitdem alles geschehen war!
  Ich hatte des Welträtsels Lösung gefunden und war nun ein Kind Gottes!

Plötzlich fielen mir die Worte von Karls Frau ein:  "Es ist gut täglich ein bisschen in der Bibel zu lesen.  Am besten morgens, da ist der Geist noch frisch. Manchmal redet Gott auch durch Sein Wort zu einem!" Ich holte meine Bibel und begann zu lesen. 
  Nach einer Weile sprang mir ein Vers geradezu ins Auge:
Wer ist es, der den HERRN fürchtet? Er wird ihm den Weg weisen, den er wählen soll. 1
Das ist ja interessant, dachte ich.Er wird mir also den Weg zeigen, den ich gehen soll!
  Aber war ich wirklich bereit , Ihm zu folgen? Da musste ich wirklich nicht lange überlegen: Wenn Er mir wirklich den Weg zeigt, dann werde ich ihn auch mit vollem Einsatz gehen, entschied ich.  Keine halben Sachen mehr!

Anmerkung von Bluebird:

Folge 8 meiner autobiografischen Kurzgeschichten-Sammlung und Fortsetzung von meiner autobiografischen Bekehrungsgeschichte  hier aus dem Jahre 1985

1(Psalm 25,12)



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter Wal
Kommentar von Dieter Wal (07.01.2014)
Beschäftigte mich zwischen 12 und 17 mit vielen Themen. Auch der Bibel, Parapsychologie, Physik, Genetik, Politik.

Als ich die Berufungsvision Jesajas mit 14 las, war ich mit Nachdruck geplättet, und beschloss, später Theologie zu studieren, was ich zwischen 25 und 32 tatsächlich tat.

Zwischen 17 und 21 hatte ich eine "atheistische Phase", in der ich an nichts Religiöses glaubte, und es als für mich wenig plausibel zur Seite legte.

Erst mit 21 begann ich wieder in wiederholten intensiveren Phasen, mich tiefer mit mir, der Umwelt und damit Religion auseinanderzusetzen. Eine religiöse Erweckung wie du sie beschreibst, kenne ich nicht.
(Kommentar korrigiert am 07.01.2014)
diesen Kommentar melden
Bluebird meinte dazu am 08.01.2014:
Ich bin als Kind im "katholischen" Glauben aufgewachsen und war - so sehe ich es auch heute noch - "gläubig". Was sich dann aber in der Jugend zunehmend verflüchtigte.
Jenes persönliche "Erweckungserlebnis" , was ich ja in "Im Banne des Bösen"  hier ausführlich geschildert habe, traf mich ziemlich unerwartet. Und hat - wie bei Paulus - bei mir zu einer radikalen Umorientierung geführt.
"Wer suchet, der findet! Wer anklopft, dem wird aufgetan!" ist eine biblische Ermutigung, sich um diesen Glauben aktiv zu bemühen
(Antwort korrigiert am 08.01.2014)
diese Antwort melden
Dieter Wal antwortete darauf am 08.01.2014:
Matthäus 7,7 "Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan." kommt mir auch wie eine Sentenz vor, die auffordert, zu bitten und zu erhalten, zu suchen und zu finden, und anzuklopfen, damit der Klopfende dauerhaft Eintritt erlangt. Unbedingt geht es darin um die Suche nach Gott, aber nicht nur das, sondern auch, dass sich Gott nicht lange suchen lässt, aber gesucht werden muss, um ihn/sie/es zu finden.
diese Antwort melden
Dieter Wal schrieb daraufhin am 08.01.2014:
Fettsatz und Rotmarkierung ist zweifellos bei deinen Texten immer GUT GEMEINT, aber mies gemacht, weil es an miserabelste Werbeflyer (die der billigsten und dümmsten Machart) vom Schriftbild her erinnert. Es wirkt dadurch gewollt aufdringlich, was ich für einen enormen Nachteil deiner Texte halte. Das passt überhaupt nicht zu deinem Profiltext, dass du dich als Person oder deine Texte niemandem aufdrängst.

Menschen gerade im Religiösen brauchen keine Dachlatte, sondern Geduld, Diskretion, Zurückhaltung.

Fettsatz und Farbhervorhebungen gehören im Gegensatz dazu zu Aggressiven Marketingmethoden, welche davon ausgehen, es mit völligen Idioten mehrheitlich zu tun zu haben. Damit soll erreicht werden, dass wenigstens die gefetteten und farbmarkierten Begriffe gelesen werden, um danach zu entscheiden, ob man zur Zielgruppe gehört.

Das ist hier Bullshit, weil bereits jeder, der sich von einem Titel + Untertitel angesprochen fühlt, zu deiner Zielgruppe gehört. Da benötigst du keine Dachlatte mehr. Fettsatz und Farbhervorhebungen zusätzlich wirken leider abschreckend, den Text auch nur ansatzweise zu lesen.
(Antwort korrigiert am 08.01.2014)
diese Antwort melden
Bluebird äußerte darauf am 08.01.2014:
Hm, du meinst das wegen des hervorgehobenen "Ermutigung"? Ich kann zu Deiner Kritik im Moment nichts sagen. Ich lasse sie jetzt erst einmal so stehen
(Antwort korrigiert am 08.01.2014)
diese Antwort melden
Bluebird ergänzte dazu am 08.01.2014:
Vielleicht dazu doch noch eine kleine Anmerkung. Ich verwende generell gerne Hervorhebungen. So zum Beispiel auch bei meinen Schachtexten oder in E-mails ...
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Die RegenbögenInhaltsverzeichnisEine Party im Hexenhäuschen
Bluebird
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Abschnitt des mehrteiligen Textes Meine Abenteuer und Leiden in der Nachfolge Jesu.
Veröffentlicht am 05.01.2014, 28 mal überarbeitet (letzte Änderung am 09.06.2021). Textlänge: 181 Wörter; dieser Text wurde bereits 837 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 30.07.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Glaube Wahrheit Sinn. Leben
Mehr über Bluebird
Mehr von Bluebird
Mail an Bluebird
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Erzählungen von Bluebird:
Zeichen und Wunder an der Bremer Uni Knapp dem Tode entronnen Eine seltsame Botschaft! Vielleicht ja missionieren! Raus aus dem Biotop, rein ins ganz normale Leben! Vom bequemen Bett auf eine Luftmatratze Zwischenstation in Huberts Haus Raus und wieder rein in den Sumpf Ein junger Hindu im religiösen Zwiespalt Ein angehender "Heiliger" mit menschlichen Schwächen!
Mehr zum Thema "Glaube" von Bluebird:
Eine unglaubliche Erfahrung Eine schlechte und eine gute Nachricht! Meine Abenteuer und Leiden in der Nachfolge Jesu Vom Teufel geschickt? Wahre Erlösung? Der Neuanfang! Eine konkrete Frage und eine ehrliche Antwort Meine besten Essays Hopp oder topp Biblische Geschichte(n) - von Adam bis Paulus Wie Vincent van Gogh seinen Glauben verlor Taufe in Grevenbroich Ein nächtlicher Besucher Gottes Reaktion auf Jonas Flucht Ein Freudscher Irrtum
Was schreiben andere zum Thema "Glaube"?
the devil (DanceWith1Life) die jünger jesu standen da im rudel... [pingsten] (harzgebirgler) Wie dankt man Gott? (Terminator) unnachahmlich kreativ (harzgebirgler) Gedanken zur Nacht (klausmaletz) Absolutes Wissen und Glauben (Augustus) Glaube ist die Rettung (Shagreen) LUTHERS ERKENNTNIS – zum reformationstag 2020 (harzgebirgler) Ахмед (Terminator) aus dem morgenland drei weise unternahmen eine reise (harzgebirgler) und 377 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de